KSV Hessen Kassel – 2:0 Sieg in einem Kampfspiel

Estimated read time 3 min read
[metaslider id=10234]

 

Kassel – Ein Sieg, der sehr schwer erarbeitet wurde und dank der Tore erzielten Moritz Flotho und Brian Schwechel den Löwen den Sieg bescherte. Daraus resultiert, dass im Auestadion nur der KSV regiert, denn in der zwar noch kurzen Saison konnte noch keine Mannschaft im Auestadion gewinnen.

Im kurzen war das Spiel in der ersten Halbzeit mehr ein taktisches Abtasten beider Mannschaften, denn durch die harten Zweikämpfe und das zaghafte Spiel beider Mannschaften nach vorne gab es keine Nennenswerte Torchancen bei beiden Mannschaften. Das resultierte vermutlich aus Sicht der Löwen an den kurzfristigen Ausfällen von Jon Mogge, welcher eine Zerrung im Oberschenkel erlitt und Starostzik, welcher sich beim Aufwärmen verletzte. Die einzige Chance auf einen Treffer hatte Moritz Flotho in der 20. Minute doch der Ball wurde auf der Linie noch von einem Koblenzer Spieler von der Linie gekratzt und auf der anderen Seite entschärfte Nicolas Gröteke einen recht harmlosen Schuss von Henry Jon Crosthwaite. Das war auch schon alles was in der ersten Halbzeit passierte.

In der Halbzeitpause passierte dann aber was Herzliches, denn es gab einen Heiratsantrag eines Löwenfans an seine Verlobte. Er vollzog den Kniefall im Beisein des gemeinsamen Kindes. Die Herzallerliebste sagte “JA, ICH WILL” und der anschließende Kuss war intensiv.

Die zweite Halbzeit war dann schon etwas besser doch auch in den ersten 15 Minuten ging es eher hektisch zur Sache. Viele Fouls und harte Zweikämpfe verhinderten ein gutes Spiel. Es wurde nach der Einwechslung von Lukas Iksal besser im Angriff und das 1:0 für die Löwen war auch unter dem Mitwirken von Iksal gefallen, welcher den Ball auf Flotho querlegte, welcher den Ball ins Tor beförderte. Danach spielte fast nur noch der KSV, denn die Gäste aus Koblenz öffneten Ihre Defensivreihen etwas, was den Löwen zugutekam. So hatte Merle in der 79. Minute und Iksal in der 81. Minute die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. In der 82. Minute war es dann Brian Schwechel, der nach einer Ecke von Nael Najjar zur Stelle war und für die 2:0 Führung sorgte. Damit war der Drops gelutscht und der Sieg eindeutig gesichert. In Anbetracht der Personalsorgen haben die Löwen bewiesen, dass sie auch in schwierigen Spielen bestehen können.

Kassel: Gröteke – Merle, Schwechel, Springfeld, Najjar – Brill, Kahraman – Döringer (89. Fischer), Vesco (77. Stendera), Durna (61. Iksal) – Flotho

Koblenz: Gaye – Ekalle, Spang, Fouley, Ghandour (78. Brdaric), Stojanovic – Maroudis, Bender (63. Weidenbach), Crosthwaite (51. Atilgan (78. Esmel)) – Breitfelder, Lemmer (63. Fischer)

SR: Heiker (Kürnbach) – Z: 1490

Tore: 1:0 Flotho (66.), 2:0 Schwechel (87.)

Gelbe Karten: Schwechel, Merle / Ghandour, Atilgan, Spang, Fouley

[ngg src=”galleries” ids=”640″ display=”pro_horizontal_filmstrip”][metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare