Eishockey Weltmeisterschaft 2021 – Deutsche Nationalmannschaft verliert knapp gegen Kasachstan

Estimated read time 2 min read
[metaslider id=10234]

 

Bei der Weltmeisterschaft in Lettland musste nun die deutsche Nationalmannschaft den ersten Dämpfer gegen den Aufsteiger Kasachstan hinnehmen. In einem engen und hart umkämpften Spiel verlor am Ende die Mannschaft von Coach Toni Söderholm das vierte Gruppenspiel Spiel mit 3:2.

Nach einem sehr engen und eher zähen ersten Drittel (0:0) ging es dann im zweiten Drittel hoch her. Erst gingen die Kasachen mit 1:0, durch Alexander Shin, in der 27. Minute in Führung doch die deutschen Mannschaft kämpfte sich wieder zurück. Dank den Tore von Tom Kühnhackl (30.) und Markus Eisenschmied (35.) ging das Team von Toni Söderholm mit 2:1 in Führung. Kurz zuvor gab es eine sehr enge und nicht nachvollziehbare Abseitsstellung von Matthias Plachta (34.), wodurch das erzielte Tor nicht gegolten hatte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Drittelpause.

Der letzte Spielabschnitt begann mit einer sehr fragwürdigen Schiedsrichter Entscheidung, denn Roman Stachenko war zu Boden gegangen und das Team Schwarz-Weiß entschied auf Penalty für Kasachstan. Diesen konnte Stachenko zum 2:2 Ausgleich verwandeln. Der tragische Augenblick passierte dann in der 56. Minute, als ein deutscher Abwehrspieler verkantete und zu Fall kam. Dadurch eröffnete sich für Pavel Akolzin ein Lücke die er auch nutze und zum 3:2 Siegtreffer einnetzte. Am Ende ist diese Niederlage tragisch, denn die DEB Auswahl von Coach Söderholm hätte das Viertelfinale mit einem Unentschieden klarmachen können. Jetzt heißt es wieder zittern. Am Samstag (29. Mai/19:15 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker) trifft Deutschland auf Finnland.

Wettbewerb Eishockey-WM – Gruppenphase
Partie Kasachstan – Deutschland 3:2 (0:0, 1:2, 2:0)
Tore 1:0 Shin (27.), 1:1 Kühnhackl (30.), 1:2 Eisenschmid (35.), 2:2 Starchenko (41.), 3:2 Akolzin (56.)
Spielort Riga (Lettland)

 

[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare