Drei Nationalspieler der MT in häuslicher Quarantäne

image_pdfimage_print

 

Am gestrigen Dienstagabend informierte der Deutsche Handballbund (DHB) über den positiven Corona-Testbefund bei einem Nationalspieler. Zudem hat Prof. Dr. Steuer, Mannschaftsarzt des DHB-Teams, den Spielern, die vom 9. bis 13. März am Lehrgang in der Nähe Magdeburgs teilgenommen hatten, dazu geraten, sich in private Quarantäne zu begeben. Von der MT Melsungen betrifft dies Julius Kühn, Kai Häfner und Tobias Reichmann. Diese Spieler zeigen aktuell keinerlei Symptome, wurden aber vorsorglich auch von MT-Mannschaftsarzt Bernd Sostmann in die häusliche Isolation geschickt.

Die Corona-Pandemie erfordert beinahe täglich weitere Maßnahmen zur Eindämmung, da sich der Virus nach wie vor exponentiell ausbreitet. Handball-Bundesligist MT Melsungen hatte bereits letzte Woche seinen Spielern und allen weiteren Mitarbeitern des Vereins analog der Empfehlungen der Behörden dringend dazu geraten, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und die einschlägigen Hygieneanweisungen zu befolgen. Seit dem 13. März ist der Trainingsbetrieb eingestellt und die Geschäftsstelle geschlossen.

Mit dem Bekanntwerden eines Infektionsfalls im Kreise der deutschen Handball-Nationalmannschaft verändert sich auch für die drei Nationalspieler der MT die Situation nochmals. Am späten Dienstagabend meldete der Deutsche Handballbund: “Der bei einem Nationalspieler am Montag, 16. März, durchgeführte Test auf das Coronavirus ergab ein positives Ergebnis. Dies ist seit dem heutigen Dienstagabend bekannt. Sämtliche Kontaktpersonen werden sich an die Empfehlungen des leitenden Mannschaftsarztes Prof. Dr. Kurt Steuer und insbesondere des Robert-Koch-Instituts halten. Jeder Teilnehmer des Lehrgangs ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und wird sich an die von den Behörden empfohlenen Maßnahmen halten”. Inzwischen haben die Rhein-Neckar Löwen bekannt gegeben, dass es sich bei dem infizierten Spieler um ihren Kreisläufer Jannik Kohlbacher handelt.

Bernd Sostmann, Mannschaftsarzt des MT-Bundesligateams, hat die DHB-Empfehlungen umgehend konkretisiert: “Den Spielern Julius Kühn, Tobias Reichmann und Kai Häfner, die am besagten Lehrgang der Nationalmannschaft teilgenommen haben, haben wir zunächst bis zum Freitag nächster Woche eine häusliche Quarantäne auferlegt. Keiner von ihnen zeigt die für einen Corona-Infekt typischen Symptome. Insofern muss auch kein Corona-Test vorgenommen werden. Die Spieler wurden eingehend darauf hingewiesen, die Quarantäne konsequent zu befolgen. Das heißt zum Beispiel auch, sich eventuelle Einkäufe kontaktlos von Mitmenschen besorgen zu lassen. Die Spieler sind im Austausch mit mir. Treten Veränderungen jedweder Art auf, werden wir umgehend weitere Maßnahmen ergreifen. Zudem sind die zuständigen Gesundheitsämter informiert”.

Die drei Nationalspieler hatten nach ihrer Rückkehr vom Länderspiellehrgang in Aschersleben keinen direkten Kontakt mehr zu ihren Mannschaftskameraden bei der MT Melsungen. Der Bundesligist hatte zu dem Zeitpunkt bereits entschieden, sowohl im sportlichen wie auch im administrativen Bereich eine Pause bis einschließlich 29. März 2020 einzulegen. In dieser Zeit findet kein gemeinsamer Trainingsbetrieb statt und auch die MT-Geschäftsstelle in Melsungen ist geschlossen. Die Handball-Bundesliga (HBL) plant, den Spielbetrieb am 23 April wieder aufzunehmen. Die ausgefallenen Spieltage 28, 29 und 30 sollen im Mai nachgeholt werden. Das wären für die MT das Auswärtsspiel am 19.03 in Göppingen und die beiden Heimspiele am 26.03. gegen Nordhorn-Lingen und am 31.03. gegen Minden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Auch auf nationaler und internationaler Ebene ist der Wettkampfbetrieb ausgesetzt, die Veranstaltungen sind verschoben: Das REWE Final4 soll statt vom 04./05. April am 27./28. Juni stattfinden. Die restlichen beiden Spieltage in der Gruppenphase im EHF Cup sollen ab 12. April ausgetragen werden. In allen Fällen gilt: Ob es bei diesen Plänen bleibt, richtet sich nach der jeweils aktuellen Infektionslage und den Vorgaben der Behörden und der Verbände.

Kai Häfner: Hausquarantäne ist absolut neu, man muss jetzt auch etwas kreativ sein.

Kai Häfner ist einer von drei aktuellen deutschen Nationalspielern der MT Melsungen. Zusammen mit Julius Kühn und Tobias Reichmann hatte er am Lehrgang der Nationalmannschaft vom 9. bis 13. März in Aschersleben teilgenomen. Der Lehrgang diente eigentlich der Vorbereitung auf das Testländerspiel gegen die Niederlande am 13. März in Magdeburg. Das aber wurde nur rund 20 Stunden vorher abgesagt, da der niederländische Verband seiner Mannschaft aufgrund der Coronakrise die Teilnahme untersagt hatte.

Der 30-jährige Rückraumspieler der MT Melsungen sagt: “Zunächst einmal hätte ich nicht gedacht, dass dieses Virus sich so stark verbreitet und die ganze Situation so groß und so ernst wird, wie sie jetzt ist. Es ist ja auch gar nicht absehbar, wie lange sich das noch hinziehen wird. Ich persönlich halte mich an die Vorgaben der häuslichen Quarantäne– nicht nur zu meinem eigenen, sondern auch zum Schutz meiner Mitmenschen. Diese Situation ist wohl für alle Betroffenen absolut neu. Ich denke, man muss jetzt auch etwas kreativ sein, damit es zuhause nicht zu eintönig wird. Ohne schon etwas Bestimmtes im Auge zu haben, werde ich mich Dingen widmen, für die ich bislang kaum oder gar keine Zeit hatte. Damit wir Quarantäne-Spieler uns abwechslungsreich fit halten können, werden wir von Vereinsseite mit einem Spinning Rad, Gewichten und Langhantelstangen ausgestattet. Und angesichts des schönen Wetters derzeit, kann man dabei zumindest den Balkon nutzen. Ansonsten kann ich nur allen empfehlen, die Situation ernst zu nehmen und sich und seine Mitmenschen zu schützen”. 

 


 

Posts Grid

Tausende Vögel verendet

  Der Ausbruch der Vogelgrippe im Wattenmeer hat inzwischen nie dagewesene Dimensionen erreicht. Tausende Vögel…

Initiative gegen Brustkrebs: Von wegen Black! Die Liebe ist bunt! ORION startet Love Week

(ots) Die wohl schwarz-weißeste Woche des Jahres steht bevor. Ihr Höhepunkt ist auch in diesem…

Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Sellerieschnitzel

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Schule in Corona-Zeiten: Reichen die Schutzmaßnahmen?

Mehr als die Hälfte der Eltern hält die bisher getroffenen Corona-Maßnahmen für richtig, so eine…

Heisere Stimme? Bloß nicht sprechen oder räuspern Kräutertees mit Salbei oder Lutschpastillen mit Malve helfen

  (ots) Wenn die Stimme heiser wird, sind meist Erkältungsviren im Spiel. Sie bewirken Entzündungen am Kehlkopf und…

Video: Jagdtourist tötet jungen Elefanten qualvoll – Verbindungen des südafrikanischen Präsidenten zur Trophäenjagd aufgedeckt

PETA fordert Importverbot für Jagdtrophäen und appelliert an UPS, Transporte einzustellen   Los Angeles /…

Für ein Weihnachten ohne Müllberge

NABU Hessen gibt Tipps für nachhaltige Verpackungen Wetzlar – Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung…

Nicht nur zur Weihnachtszeit: Wie das Paket durch den Zoll kommt-

(ots) Auch in diesem Jahr wird mit dem Black Friday Ende November die heiße Phase…

Mehr als die Hälfte aller Katzen erhalten keine tierärztliche Vorsorge

  (ots) Es ist keine Frage: Wenn es um Haustiere geht, sind der Liebe keine Grenzen…

Es wird mehr gearbeitet – Stärkste Abnahme von Arbeitsleistung in Nordhessen im WMK

Zahl der geleisteten Stunden stieg seit 2000 in über zwei Drittel aller deutschen Regionen Zwischen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung