Neuerscheinung „Nordhessen – Damals auf dem Land“ heute vorgestellt

Am Mittwoch, 15.12.2021, wird im Kasseler Stadtarchiv ein neuer Fotoband mit dem Titel "Nordhessen - Damals auf dem Land" (Stephan Franke) vorgestellt. Er zeigt Fotografien von Carl Eberth aus den 1930er- bis 1960er-Jahren. Diese umfassen bäuerliche und handwerkliche Arbeitswelten, aber auch bis heute gegenwärtige Volksfeste und ermöglichen so einen interessanten Einblick in die folkloristischen Traditionen unserer Region. Erscheinen wird das Buch im Wartberg-Verlag. Aufnahmedatum: 15.12.2021


Am Mittwoch, 15.12.2021, wird im Kasseler Stadtarchiv ein neuer Fotoband mit dem Titel „Nordhessen – Damals auf dem Land“ (Stephan Franke) vorgestellt. Er zeigt Fotografien von Carl Eberth aus den 1930er- bis 1960er-Jahren. Diese umfassen bäuerliche und handwerkliche Arbeitswelten, aber auch bis heute gegenwärtige Volksfeste und ermöglichen so einen interessanten Einblick in die folkloristischen Traditionen unserer Region.
Erscheinen wird das Buch im Wartberg-Verlag.
Aufnahmedatum: 15.12.2021

Mit dem jüngsten gemeinsamen Buch-Projekt „Nordhessen – Damals auf dem Land“ des Wartberg Verlags und des Kasseler Stadtarchivs, nimmt der Autor Stephan Franke die Leserinnen und Leser mit auf eine Zeitreise durch das Land zwischen Werra, Eder, Reinhardswald und der Schwalm.

Die Fotografien aus den 1930er- bis 1960er-Jahren dokumentieren intakt erscheinende, noch wenig industrialisierte Landschaften und historisch gewachsene Orte. Neben idyllischen Aufnahmen vom Land- und Dorfleben zeigen sie bäuerliche und handwerkliche Arbeitswelten, aber auch bis heute gegenwärtige Volksfeste, die einen Einblick in die folkloristischen Traditionen der Region eröffnen. Kulturdezernentin Dr. Susanne Völker, der Leiter des Stadtarchivs Dr. Stephan Schwenke sowie Dörte Rienäcker und Peter Wieden vom Wartberg Verlag stellten das Buch heute im Stadtarchiv vor.

Kulturdezernentin Dr. Susanne Völker sagte aus diesem Anlass: „Mit dieser Neuerscheinung wird ein weiterer Einblick in das „Fotoarchiv Eberth“ als fotografischer Quelle für die Geschichte der Stadt Kassel im zwanzigsten Jahrhundert eröffnet. Dieses Archiv ist ein Glücksfall, denn es ermöglicht ein lebensnahes Bild der Vergangenheit unserer Stadt und lässt so Stadtgeschichte lebendig werden. Ich danke dem Autor, dem Wartberg Verlag und dem Stadtarchiv Kassel für diese Kooperation.“

 

Einblick in das Fotoarchiv Eberth

Der Band knüpft an die Vorgängerpublikationen „Alt-Kassel“ von Frank-Roland Klaube sowie an „Leben im Alten Kassel“ und „Kassel- Stadt im Aufbruch“ von Stephan Franke an. Mit der Neuerscheinung wird nun ein weiterer Einblick in das „Fotoarchiv Eberth“ als fotografische Quelle für die Geschichte der Stadt im zwanzigsten Jahrhundert vermittelt. Das Fotogeschäft wurde 1906 in der heutigen Friedrich-Ebert-Straße von Carl Eberth gegründet.

Auch er gehörte zu den vielen Betroffenen der Zerstörung im Oktober 1943. Trotz der zeitweiligen Verlagerung seines alteingeführten Fotogeschäftes nach Waldkappel begleitete er den Wiederaufbau der Stadt mit seiner Kamera von Anfang an. Teile der frühen Fotografien ab 1906 wurden 1943 zerstört, für die Zeit ab 1930 liegt jedoch eine dichte Überlieferung vor.

 

60.000 Fotos aus dem „Fotoarchiv Eberth“

Aus diesem über die Jahrzehnte gewachsenen Bestand hat das Kasseler Stadtarchiv im Jahr 2006 insgesamt rund 60.000 Fotos erworben. Diese werden seit 2010 im Stadtarchiv im Rahmen von Auftragsarbeiten durch den Historiker Stephan Franke bearbeitet.

documenta-Stadt Kassel

 

Posts Grid

Best in Hell – Ein Propagandavideo entlarvt die Realität in der Ukraine

Autor: Sascha Rauschenberger Manchmal ist Propaganda für beide Seiten entlarvender als der beste Vertuschungsversuch. Diesem…

Internetfund: Sieben Gründe, warum ich mich mehr vor Annalena Baerbock fürchte als vor Leo2-Panzern in der Ukraine

Autor: Sascha Rauschenberger Internetfund! Manchmal reicht es wenn andere schon gesagt haben, was man über…

Polizei demonstriert am 25.01.23 in Berlin vor dem Bundesinnenministerium

Wenn es zu bunt wird, dann reicht es irgendwann. Nun auch der Polizei und die…

General a.D. Harald Kujat hinterfragt die Ukraine-Strategie

Autor: Sascha Rauschenberger   Es stehen wieder Waffenforderungen aus der Ukraine an. Insbesondere der Leopard…

Veteranen der Bundeswehr bringen Kooperation unter Dach und Fach

Autor: Sascha Rauschenberger Kooperation unter Dach und Fach! Gestern unterzeichneten die Vorsitzenden der Soldaten und…

Demokratie auf dem Prüfstand: Der WEF tanzt in Davos

Autor: Sascha Rauschenberger   Wie einst der Wiener Kongress die „Abwicklung der französischen Idee“ nach…

Ukraine: Hubschrauberabsturz mit Führung Innenministerium in Brovary

Autor: Sascha Rauschenberger Heute Morgen kam es zu einem Hubschrauberabsturz in der Stadt Brovary (15km…

Ukraine: Staatsverschuldung steigt dramatisch und Lösung kann nur Schuldenerlass sein…

Autor: Sascha Rauschenberger   In der Ukraine wird man offensichtlich auf ein kleines Problem aufmerksam,…

Bundeswehr und Lambrecht: General Alfons Mais sollte entlassen werden

Autor: Sascha Rauschenberger Der Artikel erschien auch im Rabenspiegel. Heute wird in Berlin erwartet, dass…

Was kostet die Welt? Nochmal 200 Milliarden mehr für die Bundeswehr?

Wehrbeauftragte fordert 300 Milliarden für die Truppe   Dieses Geld bräuchte man, um in der…

Bundeswehr: PUMA Desaster – nun Generäle in der Schusslinie

Bundeswehr: PUMA Desaster – nun Generäle in der Schusslinie Autor: Sascha Rauschenberger   „Die Bundeswehr…

Bloß weil man mal Urlaub macht in dem Land aus dem man geflüchtet ist

Ukrainische Geflohene beschwerten sich über Polens Forderung nach Rückgabe von Sozialleistungen Polen forderten die ukrainischen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: