Hufsky wird zur Mauer: Huskies schlagen Wölfe nach Penaltyschießen

Estimated read time 3 min read

Nach zuletzt zwei Niederlagen, ging es für die Huskies am heutigen Dienstagabend gegen in der Nordhessen Arena gegen die Selber Wölfe.

Miglio brachte die Gäste in Führung, Ahlroth glich das Spiel für die Gastgeber aus. Die Entscheidung gab es schließlic h erst im Penaltyschießen, in dem Hufsky fünf Penalties parierte und Lowry den Siegtreffer erzielte. Die Huskies übernahmen gleich mit Spielbeginn das Kommando über die Partie und erarbeiteten sich erste Chancen. Die durch Olsen herausgespielte Chance in der sechsten Spielminute blieb jedoch ohne Erfolg. Stattdessen fiel der Treffer auf der anderen Seite: Miglio schloss einen Konter mit einem Schuss unter die Latte zum Führungstreffer für die
Wölfe ab (6.). Die Antwort der Schlittenhunde folgte prompt, wenn auch erneut ohne Torerfolg. Ein Schuss von Preto rutschte Bitzer zwar durch die Beine, aber auch am Tor vorbei. Nur Sekunden später traf Brune per Schlagschuss die Latte (7.). Auch nach dem Powerbreak wurden die Chancen nicht wenige, auch wenn die Wölfe zwischenzeitlich auch die Gelegenheit hatten ihren zweiten Treffer zu erzielen (16.). Den nächsten Lattenkracher setzte in der 17. Spielminute schließlich Youngster Bettahar. Erst im Powerplay kamen die Huskies schließlich zum Ausgleich. Nachdem das Powerplay beinahe schon abgelaufen war und die Nordhessen schon einige kleine Möglichkeiten ausgelassen hatten, war es Ahlroth, der den Puck an Wölfe-Goalie Bitzer vorbeibrachte (19.) und so für den 1:1-Pausen stand sorgte


Der Mittelabschnitt gestaltete sich bis zum Powerbreak ohne viele Highlights. Die Huskies hatten mehr Spielanteile, die Wölfe dafür die etwas besseren Chancen. Beides blieb allerdings ohne Erfolg. Die beste Gelegenheit hatten die Schlittenhunde schließlich nach einer sehenswerten Kombination in Unterzahl, doch der Abschluss durch Brune wurde noch abgefälscht und verfehlte so das Tor. Die Huskies setzten sich in dieser Phase des Spiels häufiger für längere Zeit im Offensivdrittel fest, schafften es allerdings nicht Bitzer vor große Herausforderungen zu stellen. Auf der anderen Seite konnte Hufsky den Spielstand von 1:1 mit einer starken Parade sichern (18.), wodurch der zweite Abschnitt torlos endete.


uch im Schlussabschnitt blieb das Spielgeschehen zerfahren. Zunächst strahlten die Wölfe in Überzahl wenig Gefahr aus, etwas später taten die Huskies es ihnen gleich. Zwischen den beiden Specialteams-Situationen boten sich den Gastgebern allerdings zwei gute Gelegenheiten. Sowohl den Abschluss von Preto (46.) als auch den von Keussen (47.)
konnte Bitzer jedoch mit seiner Fanghand parieren. Auch in der nächsten Überzahlsituation für die Gäste, waren es die Huskies, welche die beste Chance hatten, allerdings abermals ohne Erfolg. Kurz vor Schluss wurde dann Bodnarchuk in Wölfe-Goalie Bitzer gestoßen, woraufhin sich Knackstedt den im Tor liegenden Husky schnappte und dafür für zwei Minuten auf die Strafbank musste. Allerdings ließen die Schlittenhunde diese große Gelegenheit auf den „Lucky Punch“ aus.


In der Overtime mussten die Huskies nach wenigen Sekunden wegen eines Wechselfehlers auf die Strafbank. Die zwei Minuten konnten allerdings, gerade wegen Goalie Hufsky, überstanden werden. In der verbleibenden Minuten boten sich den Huskies noch weitere Gelegenheiten, es ging schlussendlich aber ins Penaltyschießen.


Dort krönte Hufsky seinen starken Auftritt mit fünf weiteren Paraden ehe Lowry zum erlösenden Siegtreffer einschoss.

Tore:
0:1 Miglio (Hanusch – 6. Min.)
1:1 Ahlroth (PP – Keck – 19. Min.)
2:1 Lowry (GWG – PS)

 

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare