Drei Punkte im Allgäu: Schlittenhunde besiegen Joker mit 5:3

Estimated read time 3 min read

Am gestrigen Freitagabend mussten die Huskies zum nächsten DEL2-Spitzenspiel nach Kaufbeuren reisen.

Bettahar läutete das Spiel mit seinem ersten Profi-Treffer ein, vier weitere Treffer der Nordhessen folgten. Kaufbeuren stellte nach einem zwischenzeitlichen 0:5 noch auf 3:5, konnte den Sieg der Huskies jedoch nicht mehr gefährden.

Die Zuschauer in der Energie Schwaben Arena sahen in den Anfangsminuten ein zunächst ausgeglichenes Spiel, in welchem die Joker die erste Gelegenheit hatten. Philipp Maurer war jedoch mit seinem Schoner zur Stelle (4.). Den Huskies geling es hingegen, ihre erste Chance direkt zu verwandeln. Nach Vorarbeit von Schwartz traf Neuzugang Bettahar mit einem satten Handgelenksschuss aus dem High Slot ins linke Eck (5.). Die Schlittenhunde legten auch direkt nach: McMillan zog aus der Drehung ab und brachte die Scheibe in Richtung Tor. Fießinger war bei diesem Schuss die Sicht versperrt und so landete der Puck im Netz. (9.). In der 10. Spielminute gab es einen überharten Check von Schütz gegen Korte. Ersterer wurde folgerichtig mit einer 5+Spieldauerstrafe belegt. Korte konnte nach kurzen Untersuchungen das Spiel wieder fortsetzen. Im daraus resultierenden Powerplay waren die Huskies sofort zur Stelle. Nach nur wenigen Sekunden traf Keussen per Schlagschuss zum 3:0 (10.). Kurz vor Ablauf der Strafe verpasste es Seigo, auf 4:0 zu erhöhen – sein Schuss aus dem rechten Bullykreis traf lediglich die Latte (14.). Auch in den verbleibenden Minuten im ersten Drittel bekam Maurer nicht viel zu tun und so ging es mit einem 3:0 aus Sicht der Huskies in die erste Pause.


Auch im zweiten Drittel traten die Schlittenhunde weiter auf das Gaspedal. Während Fießinger zunächst noch einen Abschluss von Keck parierte (23.), war er zwei Minuten später gegen einen Nachschuss von Olsen zum 0:4 machtlos. Letzterer war es ebenfalls, welcher den fünften Treffer einleitete. Von der rechten Seite passte Olsen auf McMillan, welcher per Direktabnahme sein zweites Tor des Abend erzielte (26.). In der Folge kamen allerdings auch die Joker besser in die Partie und konnten den Abstand verkürzen. Nach einem Aufbaupass und einem starken Solo erzielte Blomqvist in der 30. Minute das 1:5. Kurz vor Drittelende traf dann noch Watson, nach Vorarbeit von Saari und Fischer, durch die Beine von Maurer zum 2:5. In der Schlussminute hatten die Huskies noch Glück, dass die Joker nur den Pfosten trafen, so nicht sogar noch weiter verkürzten und es bei dem Spielstand zur Drittelpause blieb.


Das Schlussdrittel verbrachten die Schlittenhunde überwiegend in der Defensive, und so stand Goalie Maurer zunehmend im Mittelpunkt. Kurz nach Wiederbeginn rutschte Maurer ein Puck noch durch, reagierte dann aber so schnell, dass er den Puck noch von der Linie kratzen konnte (43.). Auch gegen Spurgeon war der Schlussmann zur Stelle (50.). In den letzten fünf Minuten bekamen die Joker noch zwei Überzahlspiele zugesprochen und drängten weiter auf ihren dritten Treffer. Bis in die Schlussminute wusste die Defensive der Huskies dies zu verhindern. Eine halbe Minute vor Schluss, und damit zu spät, um noch eine Chance auf Punkte zu haben, erzielte Lewis nach einem Rebound das 3:5, was gleichzeitig auch den Endstand darstellte.

 

Tore:

0:1 Bettahar (Schwartz – 5. Min.)

0:2 McMillan (Faber, Olsen – 9. Min.)

0:3 Keussen (PP – Lowry, Faber – 10. Min.)

0:4 Olsen (Schwartz, Seigo – 25. Min.)

0:5 McMillan (Olsen – 25. Min.)

1:5 Blomqvist (Bidoul – 30. Min.)

2:5 Watson (Saari, Fischer – 39. Min.)

3:5 Lewis (PP – Blomqvist, Laaksonen – 60. Min.)

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare