Der zweite Bildungsweg führt in Kassel über die Witzenhäuser Straße

Estimated read time 3 min read
[metaslider id=10234]
Gleich drei Ereignisse gab es im Bereich der Erwachsenenbildung am 17. September 2022 zu feiern: Das 60-jährige Bestehen des Hessenkollegs, der 75. Geburtstag der Abendschule sowie der am 1. Juli vollzogene Umzug der Abendschule in die Räume des Hessenkollegs in der Witzenhäuser Straße. Unter dem gemeinsamen Dach können jetzt Synergien geschöpft und die Angebote quantitativ und qualitativ neu ausgerichtet werden.
© Stadt Kassel

Die Abendschule Kassel in Trägerschaft der Stadt Kassel wurde 1946 – zunächst als Abendgymnasium – als erste ihrer Art in Hessen nach dem Zweiten Weltkrieg neugegründet. 1965 wurde der Abendrealschulzweig eingerichtet, 1994 die Abendhauptschule. Sie hat heute 130 Studierende in elf Klassen. Das Hessenkolleg in der Trägerschaft des Landes Hessen wurde 1962 gegründet und verfügte damals noch über ein Wohnheim. Das Hessenkolleg hat aktuell 47 Studierende in drei Klassen. Erste Überlegungen zur Zusammenführung der beiden Schulen gab es bereits 1967, in diesem Jahr wurde er vollzogen.

 

Für die Stadt Kassel überbrachte Schuldezernentin Nicole Maisch die Grüße und Glückwünsche des Magistrats. „Die Zusammenlegung der Abendschule und des Hessenkollegs ermöglichen flexiblere Unterrichtszeiten, sodass nicht nur abends, sondern auch vormittags oder nachmittags Unterricht angeboten werden wird. Dies kann vor allem Alleinerziehenden und Beschäftigten im Schichtdienst den Weg ebnen, sich weiterzuqualifizieren.“ Für die Kasseler Bildungslandschaft sei der zweite Bildungsweg ein wichtiger Baustein, weil er für viele Erwachsene mit unterschiedlichen Biografien Ausgangspunkt für gute Berufswege und Karrieren biete. Maisch dankte dem Land Hessen für die gemeinsame Lösung sowie den Kollegien, den Schülervertretungen und den Fördervereinen für ihre Arbeit.

 

In einer Videobotschaft betonte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz: „Das Hessische Schulgesetz sieht neben den allgemeinbildenden und den beruflichen Schulen die Schulen für Erwachsene als gleichberechtigte, dritte Säule des Schulsystems vor. Und das aus gutem Grund, denn für all jene, die nach den ersten Berufsjahren noch einmal den Drang verspüren sich weiterzubilden, sind unsere Hessenkollegs und Abendgymnasien unverzichtbare Partner. Ich freue mich sehr, dass die Abendschule und das Hessenkolleg zusammengefunden haben, und wünsche ihnen viel Erfolg für die künftige Arbeit in der Erwachsenenbildung.“

 

Schulleiter Eberhard Palzer skizzierte in der Feierstunde die schulische Entwicklung, den Prozess bis zur Zusammenlegung sowie der Vorteile, die sich daraus ergeben. Er sagte: „Die Erfahrungen aus 75 Jahre Abendgymnasium und 60 Jahre Hessenkolleg Kassel zeigen, dass sich die schulische Erwachsenenbildung fortlaufend den gesellschaftlichen Veränderungen und bildungspolitischen Herausforderungen angepasst hat. Durch die Zusammenführung der beiden Schulen versuchen wir, die Bildungsangebote für Erwachsene in der Region zukunftsfähig zu machen.“

 

Für Oberbürgermeister Christian Geselle ist der Zusammenschluss auch ein Signal zur Stärkung des Stadtteils: „Ich freue mich, dass mit dem Zusammenschluss von Abendschule und Hessenkolleg dieser wichtige Bildungsstandort im Stadtteil Rothenditmold aufgewertet und damit zukunftsfähig aufgestellt wurde. Die Witzenhäuser Straße bleibt somit weiterhin eine hervorragende Adresse für den zweiten Bildungsweg. Wer diesen Weg geht und für sich und den eigenen Berufsweg neue Horizonte eröffnet, verdient nicht weniger als die bestmöglichen Rahmenbedingungen.“

 

documenta-Stadt Kassel

 


[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare