Berliner Studierende fordern Sex-Löcher an Unis

Estimated read time 1 min read

Berliner Studierende fordern Sex-Löcher an Unis

In einer Sitzung des Studierendenparlaments der Humboldt-Universität zu Berlin, die am Dienstag um 18.30 Uhr stattfinden

(https://vertretungen.hu-berlin.de/de/stupa/sitzungen/2023/11-07/stupa) soll, soll laut der vorläufigen Tagesordnung auch ein Antrag zum Bau von so genannten Gloryholes (Löcher in einer Wand für meist anonyme Sexualkontakte) in einem Seminargebäude behandelt werden.

Diese Gloryholes sollen „an allen deutschen Universitäten salonfähig“ werden und unter anderem den folgenden Forderungen entsprechen (https://vertretungen.hu-berlin.de/de/stupa/sitzungen/2023/11-07/1_autoalk_antrag_gloryholes.pdf):

● Schall- und Blickdicht sein
● eine adjustierbare Höhe haben
● barrierearm sein
● Wandgriffe haben
● dimmbare Lichter haben
● mit einer eingebauten Kniepolsterung versehen sein
● kostenlose Kondome, Lecktücher, Gleitmittel sowie Desinfektionsmittel und -tücher haben

Gefunden auf @satellit_de!


Anmerkung:

Vermutlich handelt es sich um künftige Landtags- und Bundestagsabgeordnete der Grünen, die ihr Studium sowieso nicht schaffen, deshalb sollten wir sie gewähren lassen.

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare