Wie kriegt man die Wohnung im Sommer kühler?

Pic from: D2C - Direct to Consumer GmbH // Bau Ngo

image_pdfimage_print

 

Hand aufs Herz: Gibt es etwas Schöneres, als im Sommer draußen die Sonne zu genießen und danach in eine kühle Wohnung zurückzukehren? Für viele Menschen bleibt diese Vorstellung immer noch ein unerfüllter Traum. Denn wer nicht bereits außenliegende Rollos oder eine teure Klimaanlage besitzt, hatte es bislang schwer, die Hitze aus den eigenen vier Wänden herauszuhalten. Ein junges Start-up-Duo verspricht jetzt, mit einer cleveren Rollo-Idee dem Schwitzen zuhause ein Ende zu bereiten …

So reizvoll es ist, im Grünen zu entspannen oder an lauen Abenden gemeinsam mit Freunden draußen zu sitzen – die Sommermonate haben nicht nur ihre angenehmen Seiten. Insbesondere in der Stadt kann die Dauerhitze schnell zur Qual werden. Du kennst es vielleicht selbst: Du verlässt Deinen wunderbar klimatisierten Arbeitsplatz oder die Uni und fühlst Dich auf der Straße wie erschlagen von der Hitze. Um Dich herum das Gedränge schwitzender Menschen, die Hektik im ÖPNV und im Straßenverkehr. Der pure Stress. Und Du sehnst Dich nach Abkühlung. Dann bist Du endlich zuhause, sperrst die Wohnungstür auf – und Dir schlägt schon wieder diese Wand aus Hitze entgegen. Die Luft ist stickig und raubt Dir den Atem. Alle Fenster aufreißen? Macht alles noch viel schlimmer. Kalt duschen verspricht nur kurzfristige Abkühlung. Und dann findest Du nachts in der Hitze keinen Schlaf …

Ich brauch einen klaren Kopf!

Der Klimawandel und die Zeit der Corona-Pandemie verschärfen das Problem noch. Viele Menschen arbeiten im Homeoffice und können in der Hitze kaum einen klaren Gedanken fassen. Dazu dann womöglich noch der Nachwuchs, der auch lieber draußen spielen möchte, als über seinen Homeschooling-Aufgaben zu brüten …

Klar, wir alle lieben die Sonne. Doch wenn sie mit ihren Strahlen direkt zu unseren Fenstern hereinscheint, erhitzt sie in den Räumen die Luft, den Fußboden, ja sogar die Möbel. In manchen Wohnungen werden da schnell Temperaturen über 30°C erreicht. Das mindert deutlich die Wohn- und Schlafqualität. Im Schlafzimmer gilt eine Temperatur von ca. 18°C als ideal, um am nächsten Morgen tatsächlich entspannt und ausgeruht in den Tag starten zu können.

Wie kriegst Du die Wohnung im Sommer kühler?

Der Markt verspricht Abhilfe gegen die Hitze. Die Sommermonate sind voll von Angeboten für Ventilatoren, mobile Klimageräte oder Innenrollos für Deine Fenster. Doch welches ist die effektivste Lösung für Dich? Wir machen den Check:

Klimaanlage? Ist nicht nur teuer in Anschaffung und Betrieb, sondern auch wenig nachhaltig. Sie wird Deine Stromrechnung schnell in astronomische Höhen treiben und verschlimmert durch die warme Abluft das Hitzeproblem für unsere Umwelt sogar noch. Entscheidest Du Dich für eine mobile Lösung, brauchst Du in der Regel eine Möglichkeit, die Abluft per Schlauch nach draußen zu leiten. Das heißt, ein Fenster muss eigentlich immer offen sein. Für eine fest installierte Klimaanlage ist es notwendig, das Mauerwerk für die Ableitung der Abluft zu durchbrechen. Für die ordnungsgemäße Installation brauchst Du also die Hilfe eines Fachbetriebs. Und Du musst erst Deinen Vermieter um Erlaubnis fragen.

Ventilator? Eine sehr ineffektive Lösung. Im Grunde wirbelt der Ventilator nur die heiße Luft im Raum auf und ist außerdem noch ein Energieschlucker sondergleichen. Gesund ist es auch nicht, permanent der Zugluft ausgesetzt zu sein. Oft sind eine Bindehautentzündung, Kopfschmerzen oder gar eine Erkältung die Folge.

Luftreiniger mit Kühlfunktion?Diese Geräte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, sind aber auch sehr teuer und gerade für Menschen mit einer kleinen Wohnung nicht die optimale Lösung. Denn die Geräte sind sperrig und stehen meistens im Weg. Und sobald sie ausschaltet werden, ist der Kühleffekt auch schon wieder weg.

Sonnenschutzfolie auf dem Fenster? Ist zwar vergleichsweise günstig, lässt aber auch deutlich weniger Tageslicht ins Zimmer. Zudem ist das Aufbringen der Folie ohne Blasenbildung für viele eine echte Herausforderung.

Rollos und Jalousien aus dem Möbel-Discounter? Die sehen zwar oft ganz schick aus und lassen sich ohne großen Installationsaufwand einfach innen am Fenster anbringen. Nachteil: Sie machen zwar dunkel, aber drinnen ist es immer noch so heiß wie vorher.

Hausmittelösungen? Oft liest man auch von einfachen Tricks wie dem Aufstellen von Wasserschüsseln, Befeuchten der Vorhänge oder der Vorkühlung der Nachtwäsche im Kühlschrank. Schaden können diese Maßnahmen sicher nicht, aber jeder, der es schon mal ausprobiert hat, wird schnell feststellen: Das Hitzeproblem wird hierdurch nicht nachhaltig gelöst.

Fazit: Effektiver Sonnenschutz ist schwieriger zu erreichen, als man denkt

Die meistgebräuchlichen Lösungen zur Bewältigung des Hitzeproblems in der Wohnung versprechen viel, können in der Praxis jedoch nicht überzeugen. Alle bringen große Nachteile mit sich:

– Strombetriebene Geräte verbrauchen sehr viel Energie, um eine Kühlwirkung zu erzielen. Bei Klimaanlagen entsteht dabei zusätzlich noch warme Abluft, die das Hitzeproblem nur an einen anderen Ort verlagert. Ventilatoren, Klimaanlagen & Co. sind teuer im Betrieb, belasten durch ihren hohen Stromverbrauch unsere Umwelt und sind oft Ursache gesundheitlicher Beschwerden (Erkältungen, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen).

– Innenliegende Rollos und Jalousien dunkeln zwar Deine Wohnung ab, haben aber keinen Kühleffekt.

– Sonnenschutzfolien sind schwer auf das Fenster aufzubringen und dunkeln Deine Wohnung permanent ab – auch in den kalten Herbst- und Wintermonaten.

Was Du jetzt bräuchtest, ist eine schnelle Lösung. Ohne lange Bestellzeiten. Schnell und einfach zu montieren – am besten, ohne Löcher in die Wand bohren zu müssen! Eine Lösung, die Deine vier Wände effektiv und nachhaltig kühlt, aber trotzdem noch genügend natürliches Licht in den Raum lässt!

Deine Lösung: CLIP’N’SHADE – der clevere Sonnenschutz, der richtig, richtig kühlt

CLIP’N’SHADE wird außen am Fenster angebracht. Im Gegensatz zu innenliegenden Hitzeschutzprodukten weist CLIP’N’SHADE somit effektiv 90-95% der Hitzestrahlung bereits vor dem Fenster ab. Du hast bei Bedarf den optimalen Blick nach draußen, aber niemand kann in Deine Wohnung schauen. Und nebenbei wehrst Du damit auch noch viele Insekten ab.

– Einfach kühlend – Reduziert die Temperatur in deiner Wohnung bis zu 10 Grad!

– Einfach online bestellt – in 2 bis 3 Tagen da!

– Einfach eingebaut – ohne Bohren! Keine Eingriffe in die Bausubstanz! Keine Erlaubnis vom Vermieter erforderlich!

– Einfach passend – auch für Deine Fenstergröße!

– Einfach zu bedienen – ohne Schnickschnack!

– Einfach effizient – bietet Sichtschutz und kühlt zugleich!

– Einfach langlebig – robust und wetterfest!

– Einfach stylish – in zwei verschiedenen Stoffen verfügbar!

– Einfach preisgünstig – viel Kühlung für wenig Geld!

– Einfach nachhaltig – kühlt Deine Wohnung, ohne zusätzlich Energie zu verbrauchen

– Umweltfreundlich von Anfang an – der CLIP’N’SHADE Außenrollo kommt in einer komplett plastikfreien Verpackung zu Dir!

CLIP’N’SHADE ist die Idee von zwei jungen, kreativen Gründern, die zuhause auch nicht länger im eigenen Saft schmoren wollten.

Marco und Richard erging es im Sommer wie Dir: Die Hitze in der Wohnung war einfach unerträglich. An effektives Arbeiten oder erholsamen Schlaf war nicht zu denken. Der kalte Waschlappen auf der Stirn brachte auch nicht viel. Kurz bevor Marco und Richard mit den Nerven am Ende waren, kam ihnen der erlösende Gedanke: ein Außenrollo für die Mietwohnung, der gleichzeitig als Sonnenschutz, Sichtschutz und Kühlung wirkt. Und weil die beiden generell am Feierabend keine Lust mehr auf handwerkliche Großaktionen haben, überlegten sie sich eine Lösung, die Du sogar dann selbst installieren kannst, wenn Du mit Werkzeug nicht so gut klarkommst …

 

OV von  D2C – Direct to Consumer GmbH

Posts Grid

Sicher durch den Herbst

  Wenn die Tage im Herbst kürzer werden, können Nebel, tiefstehende Sonne oder querendes Wild…

MT gegen den Aufsteiger unter Zugzwang

  Für die MT Melsungen steht in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga das dritte Heimspiel in…

Diabetes – „Es ist eine Krankheit, mit der man alles machen kann“

  Sandra Starke ist eine Kämpfernatur. Als bei der Stürmerin vom VFL Wolfsburg vor drei…

Weitere Delphintötungen auf den Färöer-Inseln

  11 Tage nach Massentötung von Delphinen weitere 52 Grindwale getötet. Nur zehn Tage nach…

EC Kassel Huskies – 2:3-Niederlage im abschließenden Testspiel

  Im abschließenden Testspiel zur Vorbereitung auf die DEL2-Saison 2021/22 unterlagen die Kassel Huskies beim…

Wollen wir RRG?

      Manchmal hat man nur die Wahl zwischen Cholera und der Pest. So…

Moossalbe Test & Erfahrungen Wundermittel oder Betrug…?

Die Moossalbe hat den deutschen Beautymarkt im Sturm erobert. Ihre Wirkstoffe sollen den Hautalterung verlangsamen…

Finanzwirtschaft 1, Politik 0

  Am Rande der UN-Vollversammlung in New York tauschten sich zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie…

Änderung der Pflegeunterstützungsverordnung beschlossen

  Hessen ändert die Pflegeunterstützungsverordnung und vereinfacht die Anerkennung niedrigschwelliger Betreuungsangebote. Zudem wird die Möglichkeit…

Darf man Fisch noch essen?

  Insa-Consulere und die Umweltorganisationen ASC und MSC haben Wissenschaftlerinnen und Konsumentinnen nach der Überfischung…

Freie Fahrt für Radfahrende

  Mit einer kleinen Radtour gaben Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, Heiko Durth, Präsident…

Die H2-Farbpalette: Grüner Wasserstoff als Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende

  Er ist das kleinste und leichteste chemische Element, aber einer der größten Hoffnungsträger auf…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: