Krimiautorin Charlotte Link wollte früher Juristin werden

Die Schriftstellerin Charlotte Link. Foto: Ursula Düren/Archiv

image_pdfimage_print

 

 

Die Schriftstellerin Charlotte Link. Foto: Ursula Düren/Archiv

Bestsellerautorin Charlotte Link (54) wollte ursprünglich Juristin werden. «Ich habe noch bis Mitte 20 geglaubt, dass man vom Schreiben einfach nicht leben kann. Dass man deshalb auf jeden Fall einen «seriösen» Beruf braucht», sagte die vor allem durch Kriminalromane bekannte Schriftstellerin der Deutschen Presse-Agentur. Schon beim Jurastudium habe sie vor allem das Strafrecht fasziniert. Link, die am 5. Oktober 55 Jahre alt wird und in Wiesbaden wohnt, gilt mit mehr als 28 Millionen verkauften Büchern als eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen der Gegenwart. Ihr neuer Krimi «Die Suche» erscheint am (morgigen) Montag.

Bei einem Praktikum habe sie mit einem Staatsanwalt «die ganzen Justizvollzugsanstalten in Hessen abgeklappert» und mit Strafgefangenen gesprochen, sagte Link. «Das fand ich ungeheuer spannend.» Sie habe sich dann doch fürs Schreiben entschieden. «Aber sonst wäre Jura mein Beruf gewesen.» Link hat sechs Semester Jura studiert. Am 26. Oktober liest sie beim Eifel-Literatur-Festival in Bitburg aus ihrem neuen Krimi.

Genauigkeit und Disziplin brauche es auch bei der Schreibarbeit: «Ich sitze jeden Morgen ab 8 Uhr an meinem Schreibtisch», sagte Link. Ihr Tagespensum seien mindestens zwei Manuskriptseiten. «Das klingt jetzt nicht so viel. Es gibt natürlich Tage, da flutscht es und ich bin mittags fertig. Und es gibt Tage, da sitze ich am Spätnachmittag noch da.» Schreiben sei schon «angestrengtes Arbeiten». In der Regel brauche sie für einen Roman ein Jahr.

Zuvor sei noch Recherche notwendig – auch vor Ort zum Beispiel im nordostenglischen Scarborough, wo viele ihrer Krimis spielen. Auch für «Die Suche», die sich um verschwundene Mädchen und eine unfassbare Geschichte dahinter dreht, sei sie zweimal dort gewesen. Auch der nächste Krimi, der 2020 erscheinen solle, werde dort angesiedelt. Scarborough habe sie per Zufall entdeckt, als sie sich einmal «vollkommen verfahren» habe: «Da wollte ich eigentlich gar nicht hin.» Aber die Stadt habe sie dann fasziniert.

 

 

 

Posts Grid

MT gegen Berlin – Trotz großem Kampf keine Punkte zum Heimabschluss

Die MT Melsungen hat ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die Füchse Berlin mit 32:35…

Sofort heißt jetzt!

  Das als Sofortprogramm angekündigte Maßnahmenpaket der Bundesregierung vertagt laut WWF die wichtigen Entscheidungen im…

Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus, Polizei warnt vor Betrugsmasche

(ots) Im Landkreis Waldeck-Frankenberg verzeichnete die Polizei in letzter Zeit erneut einige Anrufe von angeblichen…

Strompreise für Neukunden sind im ersten Halbjahr 2021 um 12,8 Prozent gestiegen

  Verbraucher, die aktuell einen neuen Stromvertrag abschließen, zahlen 12,8 Prozent mehr als noch im…

(6 Wege) MacBook Pro/Air/iMac bleibt beim Apple-Logo hängen

Wenn Sie Ihr MacBook Pro/Air/iMac starten, beginnt das Gerät damit, die Hardware-Verbindungen zu prüfen und…

Ammoniak, ein Schiffstreibstoff mit Potenzial – und Risiken

  Seit einiger Zeit wird grüner Ammoniak neben grünem Wasserstoff und Methanol als emissionsfreier Treibstoff…

BADS aktiv im „Pakt für Verkehrssicherheit“

Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr bringt langjährige Kompetenz ein Hamburg (nr). Der BADS…

Tattoos ohne Reue: Das müssen Sie beachten

  (ots) Rot ist eine kapriziöse Farbe bei Tattoos: Die Farbe verursacht beim Stechen mehr Schmerzen,…

Noch freie Plätze für den internationalen Jugendaustausch in den Sommerferien

Auch im zweiten Corona-geprägten Sommer bietet das Kommunale Jugendbildungswerk der Stadt Kassel eine internationale Jugendbegegnung…

Wie blöd sind wir eigentlich?

Es gab einmal eine Epoche, die nannte sich „Aufklärung“. Voltaire, Kant, Rousseau und andere beschäftigten…

E-Scooter ohne Betriebserlaubnis mit gestohlener Versicherungsplakette versehen: Hinweise der Polizei

(ots) Kassel-Bettenhausen: Beamte der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Nordhessen kontrollierten am vorletzten Wochenende eine E-Scooter-Fahrer…

Edertal-Hemfurth – Parkender Transporter beschossen, Polizei sucht Zeugen

(ots) Aus einem fahrenden Auto heraus beschossen am Montagabend Unbekannte einen geparkten Transporter am Edersee….

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: