Huskies gewinnen torreiches Testspiel gegen Dresden mit 6:5

Estimated read time 3 min read
[metaslider id=10234]

Mit dem fünften Sieg im fünften Testspiel bleiben die Kassel Huskies in der Vorbereitung auf die neue DEL2-Saison weiterhin ungeschlagen.

Im Kader der Schlittenhunde änderte sich im Vergleich zum Sieg gegen die Lausitzer Füchse einiges. Tristan Keck kehrte in das Aufgebot zurück, wohingegen Vincent Schlenker und Joel Lowry pausierten. Erstmal im Kader standen Sommerneuzugang Alex Alroth und als neuer Try-Out Goalie Jakub Urbisch.

Vor 2304 Zuschauern entwickelte sich am Freitagabend ein schnelles, intensives Spiel zweier Liga-Konkurrenten. Die Huskies kamen durch Steven Seigo und Joel Keussen zu ersten Abschlüssen im Spiel.  In Führung gingen jedoch die Eislöwen aus Dresden durch einen Nachschuss von Maximilian Kolb in der 13. Spielminute. Im Anschluss daran boten sich den Huskies in eigener Überzahl gute Abschlüsse, die jedoch nicht zum Ausgleich führten. Denkbar unglücklich fiel dann das 0:2 aus Kassler Sicht. Der gerade von der Strafbank kommende Tom Knobloch fing einen Pass von Denis Shevyrin ab und überwand Jerry Kuhn im Tor des ECK.

Zu Beginn des zweiten Drittels vergaben die Dresdner im zwei auf eins eine gute Möglichkeit die Führung auszubauen. Im Gegenzug scheiterte Joel Keussen im Powerplay für die Huskies am Pfosten. In der 30. Spielminute konnten dann auch die Huskies das erste Mal jubeln, nachdem Lars Reuß die Scheibe vor das Tor brachte, welche von Tristan Keck irgendwie über die Linie befördert werden konnte. Nur kurze Zeit später schlugen die Huskies erneut zu – nach Vorarbeit von Tschwanow und Preto traf Joel Keussen sehenswert zum 2:2 Ausgleich. Das Spiel verlor nicht an Tempo, denn die prompte Antwort der Eislöwen folgte. Nachdem Jerry Kuhn zweimal stark parierte, musste Jussi Petersen vor dem Tor nur noch einschieben. Selbst in Unterzahl ließen sich die Huskies nicht unterkriegen und konnten durch Lois Spitzner, per Rückhand aus dem Slot, zum 3:3 Zwischenstand ausgleichen, mit welchem es in die zweite Pause ging.

Das letzte Drittel begann ähnlich schwungvoll, wie das zweite endete. Nur drei Minuten waren gespielt, als Tomas Andres per Tip-In die erneute Führung für Dresden erzielte (3:4). Die Huskies brauchten nicht lang für eine Antwort – in der 47. Minute fälschte Hans Detsch einen Schuss in die kurze Ecke ab. In der Folge vergab Alec Ahlroth die Chance zur Führung, als er frei vor dem Dresdner Goalie Schwendener scheiterte. Erneut ging an diesem Abend jedoch Dresden durch Kiedewicz in Führung (4:5, 50. Min.) ehe die Huskies durch ein erneutes Tor von Hans Detsch (53. Min.) und Pierre Preto (56. Minute) das Spiel letztendlich zu ihren Gunsten drehen konnten.


Tore

0:1 – Kolb (13. Min.)
0:2 – Knobloch (16. Min.)

1:2 – Keck (Reuß – 30. Min.)
2:2 – Keussen (Tschwanow, Preto – 32. Min.)
2:3 – Petersen (33. Min.)
3:3 – Spitzner (34. Min.)

3:4 – Andres (44. Min.)
4:4 – Detsch (Faber, Spitzner – 47. Min.)
4:5 – Kiedewicz (50. Min.)
5:5 – Detsch (Tramm, Ribnitzky – 53. Min.)
6:5 – Preto (Mieszkowsk, Tramm – 56. Min.)


So spielten die Huskies

Reuß – McGauley – Keck
Preto – Tschwanow – Mieszkowski
Ahlroth – Arniel – Sykora
Spitzner – Weidner – Detsch

Shevyrin – Tramm
Seigo – Faber
Geischeimer – Müller
Ribnitzky – Keussen
 

Kuhn – Urbisch

[ngg src=”galleries” ids=”686″ display=”thumbnail” thumbnail_crop=”0″]
[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare