Sonne und Rollen ab April

 

Kasseler Inline Skate Session

Ein paar Tage im Februar und Anfang März haben bereits einen Vorgeschmack auf den Frühling gebracht – wärmende Sonnenstrahlen und weit und breit kein Regen in Sicht. Ungefähr so wünschen es sich die Inline-Skater von K.I.S.S., der Kasseler Inline Skate Session. Martin Krapp, der Verantwortliche des Organisationsteams: »Wir organisieren in jedem Jahr gleich fünfundzwanzig komplett kostenfreie Veranstaltungen für alle Skater-Freunde. Und dies immer dienstags von Mitte April bis Mitte September. Mit diesen Events sind wir weit über die Region bekannt, das zeigen auch die Starterzahlen – jede Saison gehen mit uns insgesamt etwa 7.000 Teilnehmer auf die Strecke. Dabei veranstalten wir kein Rennen, die unterschiedlichsten Geschwindigkeitsklassen fahren zusammen.«

Das Alter der Teilnehmer reicht von 15 bis über 70 Jahren. Jeder von ihnen will nur eins: sicher und geführt in der Gruppe diesen tollen Sport auszuüben. Mit diesen beeindruckenden
Zahlen sind die Veranstaltungen der Kasseler Skater die größte nichtkommerzielle Freizeit- & Breitensportveranstaltung Nordhessens. 

Treffpunkt aller Freunde auf 8 Rollen ist immer direkt vor der Strandbar in der Damaschkestraße am Buga-Gelände um 18:30 Uhr, der Start erfolgt dann um 19:00 Uhr. Ganz wichtig gerade am Anfang und Ende einer Saison: die richtige Kleidung. Krapp: »Wenn wir bei Dämmerung oder Dunkelheit fahren muss jeder über reflektierende Kleidung und Beleuchtung verfügen.« Und keine Regel ohne Ausnahmen.

Bei der Vielzahl an Strecken gibt es auch zwei, die in Helsa beginnen und enden. Welche Strecke gefahren wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Daher wird zumeist erst am Tag zuvor auf der eigenen Website – www.kiss-skate.de – oder in der Tagespresse bekannt gegeben, welcher Kurs gefahren wird. Und dann geht es los. Mit jeder Menge Musik
und umrahmt von engagierten Unternehmen die das bunte und friedliche Treiben unterstützen skaten sich Kasseler, Kasseläner, Kasselaner und »Usswärtige« durch nordhessens
Oberzentrum. Immer begleitet und abgesichert von der Polizei. 

In der kommenden Saison wird ein eine Änderung des Konzepts geben, damit Neulingen der Einstieg in die Veranstaltung erleichtert wird. »Wir fahren alle 2 Wochen die geführten Touren mit der Polizei. Immer im Wechsel wird es in den anderen Wochen Workshops und Fahrsicherheitstraining geben mit freien Touren, die wir in unterschiedliche Niveaus der Teilnehmer einteilen, damit jeder mithalten kann.« 

Aber es gibt nicht immer eitel Sonnenschein. Was dann? »Unter bestimmten Bedingungen muss die offizielle KISS-Tour manchmal leider abgesagt werden«, erläutert Krapp. » Etwa bei feuchter Witterung – also nassen Straßen – wird K.I.S.S. aus Sicherheitsgründen nicht gestartet und die Tour abgesagt. Abgesehen von der Sicherheit vermindert eine regennasse Fahrbahn den Spaßfaktor enorm. Dazu kommt, dass im Anschluss zwangsläufig 1-1,5 Stunden Rollenpflege anstehen. Und das möchte auch nicht jeder. Weiterhin müssen Polizei und Sanitätsdienst mitspielen. Safety First ist unser Motto, daran werden wir nicht rütteln.« Wenn man aber die vergangenen Saisons betrachtet, dann wird schnell klar, dass Skaten mit K.I.S.S. auf nordhessens Straßen nicht die Ausnahme ist, sondern die Regel. So freut sich die gesamte Skater-Gemeinde auch in diesem Jahr auf den Auftakt am 23.03.2019.

Die Kasseler Inline Skate Session feiert in diesem Jahr die 20. Saison! Zu diesem Anlass gab es ein neues Maskottchen und ein exklusives Jubiläums-Shirt. Dieses ist bei unserem Partner Kama Sport erhältlich und von jedem verkauften Shirt fließt ein Teil des Erlöses in die Finanzierung von K.I.S.S.

Textvorlage: Roman Völker, Plattform26

 

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen