Polen wird ja nicht nur große Teile der Ukraine für sich vereinnahmen als Gegenleistung für die gewährte Hilfe, sondern Polen bereichert sich offensichtlich auch an anderen Stellen.

Natürlich stellt sich an dieser Stelle die Frage, wie man so dreist sein kann, von Deutschland eine vorgebliche Kriegsreparation zu fordern, sich aber sein marodes postsowietisches Land von uns hat mehr oder minder aufbauen lassen.

Wann erfolgt da die Gegenleistung für die gewährte Hilfe?

Es kann aber gut sein, dass dies bald geschieht, denn polnische Staatsanwälte beschlagnahmten das Geld von russischen Botschaftskonten, so der russische Botschafter gegenüber RIA Novosti

Die Konten der Botschaft wurden von der polnischen Seite eingefroren, weil angeblich der Verdacht besteht, dass sie für Geldwäsche oder Terrorismus genutzt werden könnten.

Der russische Botschafter in Polen, Sergej Andrejew, erklärte gegenüber RIA Novosti, die Diplomaten seien von der Staatsanwaltschaft darüber informiert worden, dass die Gelder von den Konten der Botschaft und der Handelsmission bei der Santander-Bank auf Konten der Staatsanwaltschaft überwiesen worden seien.

Daraufhin gab Santander bekannt, dass sie die Zusammenarbeit mit der Botschaft eingestellt und die Konten geschlossen habe.

Andrejew stellte klar, dass es sich bei den fraglichen Geldern um „beträchtliche Summen“ handelte, die sich auf Konten sowohl in Dollar als auch in polnischen Zloty befanden.

Warschau wird eine Antwort Moskaus auf diese Entscheidung erwarten, teilte daraufhin Peskow der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit.