Erst wenn die Politik begreift, dass auch Transgender und Flüchtlinge frieren werden – wird sich die deutsche Politik ändern.

Estimated read time 7 min read
[metaslider id=10234]

Deutscher Außenminister: ‘Lasst mein Volk frieren’
Grünen-Politikerin sagt, das Schicksal der Ukrainer sei ihr wichtiger als ihr eigenes Volk, egal wie sehr es in diesem Winter leide

 

 

Wenn die Revolution kommt, wird es für die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne), die sich mehr um die Ukrainer kümmert als um ihr eigenes Volk, nicht gut ausgehen. Ihr wisst schon, die, die für ihre verrückte Partei gestimmt haben. Hier ist, was sie diese Woche in Prag gesagt hat:

Das disqualifiziert sie meiner Meinung nach sofort von der Führungsrolle. Wie kann eine Politikerin behaupten, das Wohlergehen der Menschen in einem anderen Land sei wichtiger als das ihrer eigenen Landsleute – vor allem, wenn ihr eigenes Volk mit Kälte, Dunkelheit und der Zerstörung seiner Wirtschaft zu kämpfen hat? Lassen Sie niemals Ideologen in hohe Regierungsämter. In der Zwischenzeit, im benachbarten Ungarn:

Was auch immer man über die ungarische Regierung denken mag, sie stellt die Bedürfnisse ihres eigenen Volkes an erste Stelle. Verrückt, nicht wahr? Dieser Krieg, den der Westen im Namen der Ukraine gegen Russland führt, schadet dem Westen viel mehr als Russland. In diesem Winter werden die Menschen in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern ein sehr schmerzhaftes Erwachen erleben, wem ihre herrschenden Klassen wirklich dienen.

Hier eine Nachricht über das vergessene Volk in Deutschland:

Die Mehrheit der Deutschen will, dass der Westen konkrete Schritte unternimmt, um Gespräche mit Russland zur Beendigung des Ukraine-Konflikts einzuleiten, wie eine aktuelle Umfrage ergab.

Die am Mittwoch veröffentlichte Umfrage wurde im Auftrag des RTL/ntv-Trendbarometers vom 26. bis 29. August unter 1.011 Personen durchgeführt.

Der Umfrage zufolge sind 77 % der Deutschen der Meinung, dass der Westen konkrete Anstrengungen unternehmen sollte, um Verhandlungen mit Russland aufzunehmen, die zu einer Beendigung des Konflikts in der Ukraine beitragen könnten. Nur 17 % lehnen solche Gespräche ab. Auf die Frage, ob es richtig ist, dass westliche Politiker weiterhin mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefonieren, antworteten 87 % der Befragten mit Ja und 11 % mit Nein.

Hinsichtlich des Umfangs der deutschen Hilfe für die Ukraine gaben 43 % an, dass sie mit dem derzeitigen Stand der Hilfe zufrieden sind, während 26 % wollen, dass Berlin mehr tut, und ein Viertel glaubt, dass das Land in dieser Hinsicht bereits zu viel tut.

Wenn die Revolution kommt, wird es für die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne), die sich mehr um die Ukrainer kümmert als um ihr eigenes Volk, nicht gut ausgehen. Ihr wisst schon, die, die für ihre verrückte Partei gestimmt haben. Hier ist, was sie diese Woche in Prag gesagt hat:

Das disqualifiziert sie meiner Meinung nach sofort von der Führungsrolle. Wie kann eine Politikerin behaupten, das Wohlergehen der Menschen in einem anderen Land sei wichtiger als das ihrer eigenen Landsleute – vor allem, wenn ihr eigenes Volk mit Kälte, Dunkelheit und der Zerstörung seiner Wirtschaft zu kämpfen hat? Lassen Sie niemals Ideologen in hohe Regierungsämter. In der Zwischenzeit, im benachbarten Ungarn:

Was auch immer man über die ungarische Regierung denken mag, sie stellt die Bedürfnisse ihres eigenen Volkes an erste Stelle. Verrückt, nicht wahr? Dieser Krieg, den der Westen im Namen der Ukraine gegen Russland führt, schadet dem Westen viel mehr als Russland. In diesem Winter werden die Menschen in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern ein sehr schmerzhaftes Erwachen erleben, wem ihre herrschenden Klassen wirklich dienen.

Hier eine Nachricht über das vergessene Volk in Deutschland:

Die Mehrheit der Deutschen will, dass der Westen konkrete Schritte unternimmt, um Gespräche mit Russland zur Beendigung des Ukraine-Konflikts einzuleiten, wie eine aktuelle Umfrage ergab.

Die am Mittwoch veröffentlichte Umfrage wurde im Auftrag des RTL/ntv-Trendbarometers vom 26. bis 29. August unter 1.011 Personen durchgeführt.

Der Umfrage zufolge sind 77 % der Deutschen der Meinung, dass der Westen konkrete Anstrengungen unternehmen sollte, um Verhandlungen mit Russland aufzunehmen, die zu einer Beendigung des Konflikts in der Ukraine beitragen könnten. Nur 17 % lehnen solche Gespräche ab. Auf die Frage, ob es richtig ist, dass westliche Politiker weiterhin mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefonieren, antworteten 87 % der Befragten mit Ja und 11 % mit Nein.

Hinsichtlich des Umfangs der deutschen Hilfe für die Ukraine gaben 43 % an, dass sie mit dem derzeitigen Stand der Hilfe zufrieden sind, während 26 % wollen, dass Berlin mehr tut, und ein Viertel glaubt, dass das Land in dieser Hinsicht bereits zu viel tut.

Letzteres ist vor allem in Ostdeutschland und bei Anhängern der Partei Alternative für Deutschland verbreitet, so die Forscher.

Obwohl einige Politiker der regierenden “Ampel”-Koalition weitere Lieferungen schwerer Waffen an die Ukraine fordern, selbst auf Kosten des deutschen Militärs, äußerten sich 62 % der Befragten skeptisch, ob dies ein kluger Schritt wäre, während nur 32 % solche Lieferungen begrüßen würden.

Wenn die deutsche Bevölkerung ihre Regierung davon überzeugen kann, dass Transgender und illegale Einwanderer am meisten unter der Energiekrise leiden, wird sie vielleicht ihre Meinung ändern.

N.S. Lyons schreibt heute in seinem unverzichtbaren Substack-Newsletter (nur im Abonnement) über Chinas Besessenheit von der Ernährungssicherheit. Auszug:

Warum diese zielstrebige Dringlichkeit? Nun könnten Sie, der Sie kein Idiot sind, sagen: “Kein Scheiß, Sherlock Holmes: Dank des Krieges in der Ukraine, der Sanktionen gegen Russland und der tragischen, dauerhaften Folgen der Covid-Lockdowns befindet sich die Welt in einer Phase, die der Leiter des UN-Welternährungsprogramms kürzlich als die schlimmste zweijährige Nahrungsmittelkrise seit dem Zweiten Weltkrieg bezeichnete. Etwa 49 Millionen Menschen sind jetzt unmittelbar vom Hungertod bedroht, und mindestens 323 Millionen Menschen befinden sich in einem Zustand so “akuter Ernährungsunsicherheit”, dass sie “auf den Hungertod zusteuern”, also ist es natürlich vernünftig, dass sich die Chinesen Sorgen um Nahrungsmittel machen. ”

Damit haben Sie natürlich recht; und tatsächlich steht China, das bereits unter historischen Überschwemmungen und dann unter einer historischen Dürre gelitten hat, dieses Jahr auch vor einer Weizenernte, die der Landwirtschaftsminister des Landes als “schlimmsten Zustand in der Geschichte” bezeichnete. Das ist alles.

Doch die Paranoia des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Bezug auf die Ernährungssicherheit geht weit vor dem Beginn der aktuellen Krise zurück. Im August 2020 rief Xi eine landesweite Kampagne zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung ins Leben (genannt Operation leere Teller”) und betonte gleichzeitig die Notwendigkeit, ein Gefühl der Krise in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit aufrechtzuerhalten”.

Chinas wichtiger 14. Fünfjahresplan für 2021-2025, der im März 2021 veröffentlicht wurde, bezeichnete die Lebensmittelsicherheit als “Voraussetzung” für die nationale Sicherheit und legte erstmals ein nationales Ziel für die Lebensmittelsicherheit fest, nämlich 650 Millionen Tonnen Getreide pro Jahr. Die Schutzmaßnahmen zur strikten Einhaltung einer “roten Linie” von 120 Millionen Hektar Mindestanbaufläche (erstmals 2007 festgelegt) wurden verstärkt. Während die niederländischen Behörden auf protestierende Landwirte schießen, um ihr Ackerland zu beschlagnahmen und Wohnhäuser zu bauen, ist China damit beschäftigt, halbfertige Vorstädte mit Bulldozern abzureißen und unüberlegte Solaranlagen zu demontieren, die produktives Ackerland und Wasserressourcen bedrohen.

Hervorhebung von mir. Die niederländischen Landwirte sind die produktivsten der Welt. Natürlich macht die niederländische herrschende Klasse sie kaputt und verringert damit die Ernährungssicherheit der Niederlande. Für wen? Für was? Nicht für die Menschen in den Niederlanden, das ist verdammt sicher.

Ich habe dieses Buch in diesem Sommer in England zum Verkauf gesehen. Ja, wenn ich an ein erwachsenes Land denke, ist das erste, was mir in den Sinn kommt, dass eine hochrangige Ministerin sagt, dass ihr die Situation von Ausländern wichtiger ist als das Leiden ihrer eigenen Leute.

 


Aus dem Englischen übersetzt von https://www.theamericanconservative.com/german-foreign-minister-let-my-people-freeze/


[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare