Ton im Handelsstreit wieder verschärft

image_pdfimage_print

 

Washington/Berlin (Reuters) – Nach gemäßigten Tönen verschärfen die USA und China ihren Handelsstreit wieder.

US-Präsident Donald Trump drohte zusätzliche Zölle auf Importe aus China im Volumen von 100 Milliarden Dollar im Jahr an. Als Grund nannte er Chinas “unfaire Vergeltung” auf US-Zolldrohungen. Die Regierung in Peking kündigte am Freitag Gegenmaßnahmen “um jeden Preis” an, sollte Trump sein Vorhaben umsetzen. China warf den USA Arroganz und grobe Verstöße gegen internationales Handelsrecht vor. Die neue Runde im Handelsstreit zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten sorgte an den Finanzmärkten für Nervosität.

Sie drückte zeitweise den Dollar und ließ die Kurse an den Aktienmärkten auf Talfahrt gehen.. EZB-Direktor Benoit Coeure warnte vor einer Zuspitzung. Die Unsicherheit habe sich bereits auf die Finanzierungsbedingungen ausgewirkt. Für die Notenbanken komme der Konflikt zur Unzeit.

Vor wenigen Tagen hatte Trump zusätzliche Zölle für 1300 chinesische Produkte im Umfang von 50 Milliarden Dollar angekündigt. China drohte umgehend mit Zöllen in ähnlichem Umfang. Am Donnerstag aber hatten beide Seiten moderatere Töne angestimmt. Verhandlungen seien der bevorzugte Weg für die Regierung in Peking, hatte der chinesische Botschafter in den USA, Cui Tiankai, nach einem Treffen mit dem kommissarischen US-Außenminister John Sullivan gesagt. “Aber dazu gehören immer zwei.” Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow deutete an, es werde womöglich nicht zu den angekündigten Zöllen gegen China kommen.

 

TRUMP LEGT NACH

Trump legte einen Tag später wieder nach: Er wies seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer an, zusätzliche Zölle auf chinesische Produkte im Umfang von weiteren 100 Milliarden Dollar zu prüfen. Dies geschehe im “Lichte von Chinas unfairer Vergeltung” gegen die US-Entscheidungen. “Anstatt seine Fehler einzugestehen hat China beschlossen, unsere Landwirte und Industriebetriebe zu schädigen”, erklärte Trump. Er wirft China Dumpingpreise und andere unfaire Handelpraktiken sowie den Diebstahl geistigen Eigentums vor.

Die Volksrepublik erklärte, man werde die eigenen Interessen verteidigen und mit umfassenden Gegenmaßnahmen antworten. “Sollten die Vereinigten Staaten die Einwände Chinas und der internationalen Gemeinschaft missachten und den Weg einseitiger und protektionistischer Handelsmaßnahmen weiterverfolgen, wird sich die chinesische Seite um jeden Preis dagegen wehren”, sagte ein Sprecher. China wolle keinen Handelskrieg, habe aber auch keine Angst davor.

Trumps Berater Kudlow sagte Bloomberg TV, beide Seiten würden zurzeit noch nicht über ihre Handelsbeziehungen sprechen. Gespräche würden hoffentlich in den kommenden Monaten starten. Die Reaktion der Volksrepublik auf die Beschwerden der USA sei bisher nicht zufriedenstellend gewesen.

Trump war für sein Vorgehen gegen China wiederholt auch im eigenen Land kritisiert worden. Am Freitag legte der Chef des US-Einzelhandelsverbands, Matthew Shay, nach. “So sieht ein Handelskrieg aus.” Shay sprach von einer Abwärtsspirale, die auch die US-Verbraucher zu spüren bekommen könnten. Kritik kam zudem von republikanischen Abgeordneten aus Regionen mit starker Landwirtschaft, wo auch viele Trump-Wähler leben. Chinas Vergeltungsmaßnahmen zielen vor allem auf Bereiche und Regionen ab, in denen Trump großen politischen Rückhalt hat.

Trump griff zudem erneut die Welthandelsorganisation an. Die WTO behandele die USA unfair, während China enorme Vorteile eingeräumt bekomme, twitterte der Präsident. Belege dafür lieferte er nicht.

 

 

 

Posts Grid

Hochinzidenzgebiet Mallorca: Noch geht die Party weiter

Überwiegend junge Menschen feiern ausgelassen am Strand von El Arenal auf Mallorca – die Polizei…

Hochwasser an der AHR: Man bereitet sich auf eine weitere Flut vor

    Vorweg!!   Entlang der Ahr bereiten sich die Menschen nun auf ein neues…

Straßenbahnfahrer angegriffen: Zeugen nach Körperverletzung gesucht

(ots)Kassel-Kirchditmold: Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstagnachmittag einen Straßenbahnfahrer angegriffen und leicht verletzt. Der…

Len Oskar Nehrlich ist neues Ehrenpatenkind des Bundespräsidenten

Er ist das siebte Kind seiner Familie: Nun ist Len Oskar Nehrlich aus Kassel eines…

Endlich wieder Bundesliga-Handball live erleben

Alles deutet darauf hin, dass aufgrund eines effektiven Pandemiemanagements die Fans in der kommenden Saison…

Goodbye Diesel – Bahn in Hessen steigt auf Wasserstoff um

Nichts weniger als die „weltgrößte Flotte von Wasserstoffzügen“ hat die Bahn für das kommende Jahr…

Man muss kein Corona-Gegner oder eine Querdenker sein um sowas zu missbilligen

Am heutigen Tag haben wieder einige Menschen (hier wurden bewusst die üblichen Stigmatisierungsformeln weggelassen), beschlossen…

Timo Gams verstärkt die Kassel Huskies

Kassel, 23. Juli, 2021. Mit 22 Jahren zählt er zu den größten Talenten der DEL2…

450 Jahre Tierpark Sababurg – das besondere Jubiläum –

Der Tierpark Sababurg ist der älteste, bis heute in seinem ursprünglichen Areal erhaltene, Tiergarten Deutschlands….

Baerbock ist tiefer abgetaucht als das Land im Hochwasser

  „IHR – WIR – ZUSAMMEN!“, wurde fast schon zum inoffiziellen Motto der Hilfs- und…

Wo finden Fahrgäste Informationen zum ÖPNV?

Kassel, 23. Juli 2021. Unabhängig von etwaigen Versammlungsverboten kann es in Kassel am morgigen Samstag,…

Schutz der Bevölkerung: Stadt ordnet für Samstag von 8 bis 21 Uhr eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht in Teilen des Stadtgebiets an

Zum Schutz der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus wird die Stadt Kassel in einer…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: