Tirol – Das Vertrauen in die Sicherheit des Urlaubs muss zurück gewonnen werden

image_pdfimage_print

 

(ots) Zwischen Deutschland und Österreich herrscht Zoff um die Öffnung der Skigebiete. In der aktuellen Ausgabe der PRÄVENTION AKTUELL erklären wir, warum ein Ausfall der Wintersaison Österreich und insbesondere Tirol so hart treffen würde und wie Politik, Wirtschaft und die Tourismusbranche an einem Strang ziehen, um das Vertrauen in die Sicherheit des Urlaubs zu stärken. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Initiative „Safe Service“.

Österreichs Tourismusbranche fiebert dem 7. Januar entgegen. Diesen Stichtag nannte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für den Start der Wintersaison. Bis dahin gilt eine mehrtägige Quarantänepflicht für Einreisende aus Corona-Risikogebieten, zu denen auch Deutschland gehört. Zudem sind Hotels und Gastronomie geschlossen.

Insbesondere Tirol mit seinen vielen Skigebieten trifft die Corona-Pandemie und das Fernbleiben der Urlauber hart. „Der Tourismus ist für Tirol unverzichtbar“, sagt Günther Platter (ÖVP) im Interview mit PRÄVENTION AKTUELL. Er ist Tirols Landeshauptmann, was in Deutschland dem Amt eines Ministerpräsidenten entspricht. Platter: „Jeder vierte Vollzeitarbeitsplatz wird von der Tourismus- und Freizeitindustrie geschaffen. Jeder dritte Euro, der in Tirol generiert wird, kommt aus diesem Wirtschaftszweig.“ 49,65 Millionen Übernachtungen verzeichnete Tirol im Jahr 2019, etwas mehr als die Hälfte (26,0 Mio.) waren deutsche Urlauber.

„Wenn wir nicht mit der Saison starten, wäre das für Tirol ein Schicksalsschlag“

Diese Zahlen erklären, warum Tirol sich vehement gegen die Schließung der Skigebiete in diesem Winter ausspricht, wie es die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert hat. „Wenn wir nicht mit der Saison starten, wäre das für Tirol ein großer Schicksalsschlag“, sagt Mario Gerber. Er ist bei der Wirtschaftskammer Tirol, dem Pendant zur deutschen Industrie- und Handelskammer, als Tourismus-Spartenobmann für etwa 13.000 Betriebe und 55.000 Mitarbeiter aus der Tourismus- und Freizeitbranche zuständig.

Um das Vertrauen der Bundesregierung, aber auch der deutschen Touristen in die Sicherheit des Winterurlaubs zu stärken, ziehen Tirols Politik, Wirtschaft und Tourismusverbände an einem Strang. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Initiative „Safe Service„. Mit der digitalen Lern-App sollen Tirols Tourismusbetriebe fit gemacht werden für die Herausforderungen während der Corona-Pandemie.

„Safe Service“-Zertifikat als Signal der Sicherheit nach außen

Die Lerninhalte – beispielsweise Hygiene, Abstandsregeln und kontaktloses Kundenerlebnis – unterscheiden sich je nach Sparte (Hotels, Gastronomiebetriebe oder Freizeiteinrichtungen). Hat ein Unternehmen seine Mitarbeiter damit in den aktuellen Corona-Regeln geschult, erhält es von der Wirtschaftskammer Tirol ein offizielles Zertifikat. Das „Safe Service„-Logo kann dann etwa als Aufkleber im Betrieb oder als Werbebanner auf der Website als sichtbares Signal nach außen platziert werden. „Je mehr Betriebe mitmachen, je stärker leuchtet das Signal, je mehr bekommt das Zertifikat Anerkennung. Und das muss unser Ziel sein“, sagt Mario Gerber.

Entwickelt wurde die Lern-App von Duftner Digital. Das Innsbrucker Unternehmen beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Thema Digitalisierung. „Lernen muss so einfach und intuitiv sein, wie wir es von Messengerkanälen wie Whatsapp kennen“, sagt Geschäftsführer Dieter Duftner. Bei „Safe Service“ bekommt der Nutzer deshalb quizartige Lernkarten mit Bildern, Videos und Podcasts. “ Tirol hat einen hohen Standard an Hygienevorschriften und an Sicherheit – mit diesem Produkt können wir diese Sicherheit noch erhöhen“, sagt Mario Gerber.

 

Original-Content von: Universum Verlag GmbH

Posts Grid

Acht verschiedene Möglichkeiten, sein Smartphone als Tool zur Produktivitätssteigerung zu nutzen

Es besteht kein Zweifel, Smartphones sind eine der wichtigsten Innovationen der letzten Jahrzehnte. Fast jeder…

Mietübernahme als Sozialhilfe für Häftling

Celle/Berlin (DAV). Die Miete eines Häftlings muss in bestimmten Fällen vom Sozialamt übernommen werden. Letztlich…

„Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar

Nach langer Zwangspause ist am Dienstag, den 28. September 2021, wieder Zeit für „Kino vor…

Digitale Vernetzung für Bus und Bahn: Mobilitätsdatenverordnung hat Zustimmung der Bundesländer

Die moderne, vernetzte Mobilität ist auf einen „Rohstoff“ besonders angewiesen: Daten. Verkehrsplanung und Verkehrssteuerung, aber…

Chorsänger:innen für „Weihnachtsoratorium“ am Staatstheater Kassel gesucht

Das Staatstheater Kassel unter der neuen Intendanz von Florian Lutz lädt mit verschiedenen „Plus“-Projekten zur…

Bücher zum Vorlesen: Upsi-Paket wieder komplett

Bücher zum Vorlesen: Upsi-Paket wieder komplett Die beliebte Kinderbuchserie „Upsi“ ist wieder mit allen neun…

Projektkonzept „Grundarbeit“ Naturschutz im Lebensraum Stadt – Akzentuierung von Extensivierungsflächen und öffentliche Transparenz

Auf der „Extensivierungsfläche“ Friedrichsplatz vor dem Staatstheater und der documenta Halle soll vom 17. September…

Leckerer GIN aus Waldeck-Frankenberg

  Bereits vor zwei Wochen, konnten wir an einem Live-Destilliervorgang des wunderbaren, heimischen Gins teilnehmen. …

Tier(e) der Woche

Honey und Deedee sind zwei bezaubernde Katzen. Sie brauchen anfangs etwas Zeit, um aufzutauen. Haben…

Besser zu Fuß in Kassel: Wirken Sie mit!

Zum neuen Fußverkehrskonzept der Stadt Kassel beginnt jetzt die Bürgerbeteiligung: Bei Spaziergängen und im Internet…

Stellungnahme von XR zur Kampagne von MdB Gremmels: Gremmels ist Fossillobbyist und kein Klimaschützer

Der nachfolgende Beitrag ist eine 1:1 Kopie einer Stellungnahme von Extinction Rebellion Kassel. Der Wahrheitsgehalt…

Delfinmassaker auf den Färöern schockiert Menschen rund um den Globus: PETA appelliert an Touristen, die Inselgruppe und ganz Dänemark zu boykottieren

Tórshavn (Färöer) / Stuttgart, 16. September 2021 – Nach dem Delfinmassaker auf den Färöern, bei…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: