Termin vormerken für Weltcupskispringen 2018

Estimated read time 2 min read
[metaslider id=15023]

 

WillingenNach FIS Kalenderkonferenz in Portoroz/Slowenien
Willinger Weltcup-Wochenende vom 2. bis 4. Februar 2018 offiziell bestätigt
Nach dem erfolgreichen FIS Skisprung Weltcup auf der Willinger Mühlenkopfschanze in diesem Jahr schaut der Ski-Club Willingen nach vorn.

Auf der Kalenderkonferenz des Internationalen Skiverbandes (FIS) in Portoroz/Slowenien wurde der Termin für das kommende internationale Skispringen auf der größten Großschanze der Welt vom 2. bis 4. Februar 2018 bestätigt.

Als Vertreter des SC Willingen war Sportwart und Weltcup-Rennleiter Volkmar Hirsch bei der Tagung dabei.

Demnach wird es in Willingen 2018 zwei Einzel-Weltcups geben.

Zunächst aber findet am Freitag, 2. Februar nach dem offiziellen Training die Qualifikation und die anschließende beliebte Eröffnungszeremonie mit Vorstellung der Springer, Show-Act und Höhenfeuerwerk statt.

Am Samstag, 3. Februar wartet auf die Skisprungfans ein Einzel-Weltcup mit den besten „Adlern“ der Welt.

Der Ski-Club Willingen geht davon aus, dass das Weltcup-Stadion wie schon in diesem Jahr mit 21.000 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt sein wird.

Willingen

[metaslider id=5142]

 

Die einzigartige Stimmung dieses Skisprung-Highlights im Sauerland ist schon seit vielen Jahren garantiert und gerade deshalb bei den Sportlern so beliebt.

Am Sonntag, 4. Februar gibt es einen weiteren Einzel-Weltcup im waldeckischen Upland. Start in die lange Weltcup- und Olympia-Saison ist am 18./19. November im polnischen Wisla.

Der Willinger Termin ist eingebettet in den Weltcup in Zakopane/Polen (27./28. Januar) sowie die Olympischen Winterspiele im koreanischen PyeongChang, die vom 9. bis 25. Februar andauern.

Das Finale der mit Spannung erwarteten Saison findet traditionell beim Skifliegen im slowenischen Planica statt (23.-25. März). Insgesamt stehen 20 Veranstaltungsorte im FIS-Kalender.
Der SC Willingen freut sich darauf, dass beim „Heimspiel“ vom 2. bis 4. Februar 2018 auch die deutschen Skispringer aus dem Team von Erfolgs-Bundestrainer Werner Schuster wieder munter in der Spitze mitmischen.

Alle wünschen dem Ausnahmeathleten Severin Freund nach seinem Kreuzbandriss alles Gute für sein Comeback und drücken auch den anderen Zugpferden des Deutschen Skiverbandes (DSV) fest die Daumen.

Dazu zählen nach starken Leistungen Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler.

Stephan Leyhe vom SC Willingen, der zwei erfolgreiche Winter im DSV-Nationalteam hinter sich hat und dabei wertvolle Erfahrungen sammelte, will auch in der Saison 2017/18 wieder voll angreifen.

Der 25-jährige Schwalefelder möchte gerne seine erste Olympiateilnahme in Angriff nehmen.

Dazu ist der Auftritt in der Heimat beim FIS Skisprung Doppel-Weltcup in Willingen die hervorragende Generalprobe und sozusagen das „olympische Einfliegen.“
Schütz – Weltcup-Pressechef

[metaslider id=9316]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare