TASSO begrüßt Beschluss: Wiesbaden will Katzenschutzverordnung erlassen!

 

 

Sulzbach/Ts., 31. August 2017 – Seit Jahren wird in Wiesbaden die Einführung einer Katzenschutzverordnung debattiert. Denn auch in der hessischen Landeshauptstadt leben Streunerkatzen, die unter ihren Lebensbedingungen leiden und sich unkontrolliert vermehren. Nun hat der Umweltausschuss für den Erlass einer Katzenschutzverordnung nach § 13b Tierschutzgesetz grünes Licht gegeben. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. begrüßt den Beschluss des Umweltausschusses der Stadt Wiesbaden ausdrücklich.

Streunerkatzen sind verwilderte Hauskatzen, die draußen auf sich selbst gestellt nicht zurechtkommen. Sie können sich nicht angemessen selbst versorgen, leiden oft extrem unter Hunger und Unterernährung, Kälte, Krankheiten und Verletzungen durch Unfälle oder Revierkämpfe. „Die unkontrollierte Vermehrung der Tiere trägt zur Verschlimmerung ihres Leidens bei. Oft reicht zur Behebung dieses Tierschutzproblems die Kastration der Streunerkatzen allein nicht aus, weil auch unkastrierte Hauskatzen mit Freigang immer wieder zur Vermehrung der Streunertiere beitragen“, erläutert Dr. Cristeta Brause, Tierärztin und Projektmanagerin Streunerkatzen bei TASSO.

Damit das Katzenelend effektiver eingedämmt werden kann, hat der Gesetzgeber den Paragraphen § 13b in das Tierschutzgesetz eingeführt. Dieser ermächtigt die Landesregierungen durch Rechtsverordnungen zum Schutz freilebender Katzen Gebiete festzulegen, in denen große Populationen mit erheblich leidenden Katzen leben. Darüber hinaus können Maßnahmen zur Verminderung der Anzahl dieser Katzen angeordnet werden.  

Das Land Hessen hat diese Ermächtigung an die Städte und Kommunen weitergegeben. „Mittlerweile haben schon mindestens 16 Städte in Hessen davon Gebrauch gemacht, und Darmstadt war bundesweit sogar die erste Stadt mit einer solchen Katzenschutzverordnung auf Basis des Tierschutzrechtes“, sagt Dr. Cristeta Brause.

Zusammengefasst verpflichten Katzenschutzverordnungen Tierhalter, ihre Freigängerkatzen kastrieren, kennzeichnen und registrieren zu lassen. Auch in Wiesbaden müssen Katzenhalter ihre Tiere künftig von einem Tierarzt durch einen Mikrochip oder eine Tätowierung kennzeichnen lassen und bei einem bereits bestehenden Haustierregister anmelden.

Die Registrierung im Haustierregister von TASSO, in dem bereits rund 4,3 Millionen Katzen verzeichnet sind, hat gleich mehrere Vorteile. Den Katzenhaltern entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Registrierung ihres Vierbeiners, da diese bei TASSO kostenlos ist. Darüber hinaus bietet das Haustierregister von TASSO Tierhaltern zahlreiche weitere kostenfreie Serviceleistungen, wie die 24-Stunden-Erreichbarkeit sowie Suchplakate und weitere Unterstützung, wenn ein Tier vermisst wird.

„Dass die Stadt Wiesbaden ihrer Vorbildfunktion als Landeshauptstadt nachkommt, und für ihre Streunerkatzen die politische Verantwortung übernehmen will, begrüßen wir ausdrücklich“, betont Dr. Cristeta Brause abschließend. TASSO erhofft sich hierdurch eine Signalwirkung für alle Städte und Gemeinden in Hessen, die trotz Streunerkatzenproblem immer noch keine Katzenschutzverordnung erlassen haben.

 

Posts Grid

Heizkostenzuschuss: Auch Azubis sollen von Zuschuss profitieren

Die Ampel-Regierung plant offenbar, den Heizkostenzuschuss auszuweiten. Auch Bürger in Berufsausbildung sollen profitieren, berichtet das…

Wieder im Opernhaus: Peter und der Wolf, 30.1. und 6.2.

Wieder im Opernhaus: Peter und der Wolf Ein Entdecker:innenkonzert für alle von 5 bis 104…

Starke Vorbehalte gegen ETS 2

  Das geplante EU-Emissionshandelssystem für die Sektoren Gebäude und Verkehr (ETS 2) kann nur ein…

Hessen erleichtert Bauen mit Holz

  Hessen erleichtert das Bauen mit Holz weiter. Eine neue Holzbaurichtlinie listet Bauweisen auf, die…

Wenn der Vierbeiner zu dick wird: Übergewicht bei Hunden und Katzen erkennen und reduzieren / PETA gibt Tipps

Stuttgart, 20. Januar 2022 – Nicht mit den Leckerlis übertreiben: Die meisten Hunde und Katzen…

Henri Ciplajevs empfiehlt: Sparen Sie das Fitnessstudio! So verbindet man Frühjahrsputz und Workout

  Wer abnehmen und sich im Alltag gesund und fit fühlen möchte, der sollte neben…

Bundestag gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Am 27. Januar 2022 – dem Jahrestag der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz – gedenkt der…

Landkreis Waldeck-Frankenberg und Korbach erhalten 862.088 Euro

  Unter der Überschrift „Digitaler Transformationsprozess von Gesellschaft, Verwaltung und Region“ haben der Landkreis Waldeck-Frankenberg…

Unbekannte bringen Gegenstand auf neuem Elektroauto zur Explosion: Polizei sucht Zeugen

(ots) Kassel-Mitte: Unbekannte haben in der Nacht zum gestrigen Mittwoch auf einem fabrikneuen VW ID.4…

Falsche Bankmitarbeiter erbeuten Bargeld und Schmuck: Kripo sucht Zeugen der Abholung in Kaufungen

(ots) Kaufungen (Landkreis Kassel): Eine hochbetagte Frau aus Kaufungen wurde am Mittwoch Opfer einer miesen…

Was zum Geburtstag schenken?

Zu einer Geburtstagsfeier gehen, versucht jeder Eingeladene, ein einzigartiges Geschenk zu finden, das die Geburtstagsperson…

EURO 22: Tobias Reichmann rückt nach

Nachdem am Mittwoch in der deutschen Auswahl bei der Handball-Europameisterschaft in Bratislava weitere Corona-Fälle bekannt…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: