Stadt und Landkreis Kassel: Wieder Anrufe von falschen Polizeibeamten: Täter agierten in der Region rund 75 Minuten

 

 

Kassel (ots) – Am Donnerstagabend versuchten Anrufer, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und erfahrungsgemäß einer organisierten Bande angehören, Schmuck und Bargeld zu erbeuten. In allen fünf Fällen, die gestern Abend angezeigt wurden, scheiterten die Täter. Zum Teil zeigte sich im Display des jeweiligen Festnetztelefons der Betroffenen die 110 als Anrufer. Dies ist ein wichtiges Indiz, dass es sich nicht um die richtige Polizei handelt. Auch die Fragen nach Schmuck und Bargeld im Haushalt stellt die richtige Polizei nicht.

Vier Opfer aus Kassel und eine Familie aus Niestetal meldeten sich innerhalb von 75 Minuten bei der Leitstelle der Kasseler Polizei und berichteten von ominösen Anrufen. In den Gesprächen meldete sich immer ein Mann, der sich mit unterschiedlichen Namen vorstellte. Immer gleich, die Angabe, dass er von der Polizei sei und man in der Nachbarschaft jemanden festgenommen habe, bei dem ein Zettel mit Namen und Adressen des Angerufenen aufgefunden wurde. Um festzustellen, ob der Festgenommene bereits Beute gemacht habe, rufe man nun an. Die Angerufenen sollen dann preisgeben, wo und wieviel Schmuck und Bargeld im Haus sind. In zurückliegenden Fällen kam es dann zum Täter-Opfer-Kontakt, der nicht selten mit dem Verlust von Wertsachen endete.

Informationen zu weiteren Betrugsfällen in der Region und Tipps, wie man sich dagegen schützen kann, finden Sie unter dem Kurz-Link: http://k.polizei.hessen.de/581340116

In den Fällen am gestrigen Abend riefen die Täter mutmaßlich wahllos bei Familien an, die allerdings alle im Telefonbuch mit Namen und Adresse aufgeführt sind. Die ersten vier Anrufe gingen im Kasseler Stadtteil Kirchditmold ein. Um 21:45 ging der erste der Polizei bekannte Anruf bei einer Familie in der Straße „Weiße Breite“ ein. Es folgten dann Anrufe um 21:55 Uhr in der Christbuchenstraße und um 22.15 Uhr und 22.20 Uhr jeweils in der Wurmbergstraße. Der letzte Anruf am gestrigen Abend, bei dem sich ein Mann als Polizeibeamter ausgab, ging schließlich in Heiligenrode in der Friedrich-Ebert-Straße ein.

Nun bitten die für Betrugsdelikte zuständigen Kripobeamten des Kommissariats 23/24 Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel.: 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.
Polizeipräsidium Nordhessen

 

Posts Grid

EURO 22: Tobias Reichmann rückt nach

Nachdem am Mittwoch in der deutschen Auswahl bei der Handball-Europameisterschaft in Bratislava weitere Corona-Fälle bekannt…

Eine Marke ohne Wert : Innenministerin Faeser fordert Telegram-App aus App-Stores zu entfernen

Innenministerin Nancy Faeser will Apple und Google wegen Gewaltaufrufen und Hetze auffordern, die Telegram-App aus…

Beihilfe muss sich an Kosten der Brille beteiligen

Koblenz/Berlin (DAV). Vergisst ein Beihilfeberechtigter bei seinem Antrag das ärztliche Attest beizulegen, kann der Antrag…

Taten statt Warten!

  In einem neuen Report legt der WWF die Dimension der Schlupflöcher im geplanten EU-Gesetz…

Inflationsrate 2021: +3,1 % gegenüber dem Vorjahr

Verbraucherpreisindex, Dezember und Jahr 2021 +5,3 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt) +0,5 % zum Vormonat (vorläufiges…

Land ermöglicht Schulen Teilnahme an Resilienzförderprogramm

  Aufgrund der pandemiebedingt gestiegenen psychischen Belastungen von Schülerinnen und Schülern sieht das Landesprogramm „Löwenstark…

Offener Kadett C & Aero-Stammtisch – Opel Kadett Aero

Marc Feige aus dem rheinischen Wegberg ist ein Opel-Mann. Die Autos aus Rüsselsheim und Bochum…

Geflügelpest in Hessen bestätigt

  Der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor hat bei einer toten Graugans aus Hungen-Steinheim und einer toten…

Geselle: „Freiheit der Kunst ist Garantie für Existenz der documenta“

„Ich bin dankbar, dass die künstlerische Leitung aus eigenem Willen sehr aufgeschlossen und verantwortungsvoll mit…

Dieselpreis springt erstmals über Marke von 1,60 Euro

  Nie zuvor mussten die Autofahrer in Deutschland mehr für Dieselkraftstoff bezahlen als zurzeit –…

Pregler weiter beim VfL – auch MT-Vertrag bleibt bestehen

Ole Pregler, echtes Eigengewächs der MT Melsungen, hervorgegangen aus der eigenen Jugendarbeit des nordhessischen Handball-Bundesligisten,…

Im Impfstoff Johnson & Johnson schlummerte der ZONK…

      Der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson ist wohl nicht ganz so…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: