Siebert: „Wir schaffen eine Möglichkeit, schneller Impftermine zu erhalten“ – Kreis schaltet eigenes Terminportal

image_pdfimage_print

Calden/Landkreis Kassel. „Für alle Bürger im Landkreis Kassel, die seit vielen Wochen auf einen Impftermin aus Wiesbaden warten, schaffen wir jetzt eine Möglichkeit, schneller Impftermine zu erhalten“, reagiert Vizelandrat Andreas Siebert auf die schleppende und chaotische Terminvergabepraxis des Landes Hessen. Über die Internetseite www.landkreiskassel.de/impftermindirekt können sich alle Bürger des Landkreises Kassel, die von der zentralen Impfterminvergabe des Landes registriert aber noch keinen Impftermin erhalten haben, beim Landkreis melden. „Wir werden ab dem 16. April pro Tag 100 zusätzliche Termine zur Verfügung stellen und diese an diejenigen vergeben, die sich bei uns melden“, informiert Siebert. Die Termine werden dann innerhalb kurzer Zeit vergeben – „wir wollen auf jeden Fall längere Wartezeiten vermeiden, das heißt aber auch, dass es sein kann, dass man kurzfristig über einen Termin am übernächsten Tag informiert wird“, so der Vizelandrat weiter.

Ausschlaggebend für die Terminvergabe sind die beiden Priorisierungsgruppen 1 und 2 und innerhalb der Gruppen das Alter der Impfwilligen. Siebert: „Wir werden zuerst den Impfwilligen der Priorisierungsgruppe 1 und hier zuerst den über 80jährigen ein Terminangebot machen und danach den Impfwilligen der Priorisierungsgruppe 2 und auch hier zuerst nach Alter“. Falls sich nicht ausreichend Berechtigte der Priorisierungsgruppe 1 melden, erfolgt die Vergabe von Impfterminen an die Berechtigten der Priorisierungsgruppe 2. Die Impfwilligen werden per Mail oder Telefon über den Termin informiert.

„Daher sollten bei der Anmeldung auf unserem Portal auf jeden Fall eine Mailadresse und eine Telefonnummer unter der man am besten erreichbar ist, angegeben werden“, betont Siebert. Der Vizelandrat bittet alle, die so einen Direkttermin im Impfzentrum erhalten haben, sich nach der Terminvergabe durch den Landkreis beim zentralen Impfservice des Landes abzumelden, um so Doppelbelegungen von Terminen zu vermeiden.

Allen über 60jährigen wird der Impfstoff von AstraZeneca angeboten. Im Impfzentrum erfolgt auf jeden Fall immer eine Prüfung durch einen Arzt, der auch für über 60jährige im Einzelfall aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Impfstoff auswählen kann.

Für die Impfung müssen dieselben Unterlagen mitgebracht werden, wie bei einer Terminvergabe über das Land Hessen: Personalausweis oder einen anderen Lichtbildausweis mit gültiger Adresse, Krankenversicherungskarte, Arbeitgeberbescheinigung (nur für Beschäftigte des Gesundheitswesens bzw. von Pflegediensten).

Um die Abwicklung im Impfzentrum zu erleichtern, sollte das Aufklärungs-Merkblatt sowie Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert-Koch-Instituts ausgefüllt mitgebracht werden. Diese Formulare kann man sich von der Internetseite des Landkreises herunterladen.

Zur Impfung der über 80jährigen nichtmobilen Kreisbürger, die im Januar einen Brief der Hessischen Landesregierung erhalten hatten, dass sie zuhause geimpft werden können, wenn sie es wollen, teilt Vizelandrat Siebert mit: „Hier ist durch die späte Übermittlung der Daten an uns und durch die Einbeziehung der Hausärzte in die Impfaktionen mittlerweile eine solche Unsicherheit darüber entstanden, wer aus dieser Gruppe bereits geimpft ist und  wer nicht, dass wir allen Betroffenen  raten, sich einen Impftermin bei ihrem Hausarzt zu besorgen“. Auch hier zeige sich, dass die Ankündigung des Landes Hessen in der Realität keinen Bestand hatte.

LANDKREIS KASSEL


Posts Grid

MT gegen Berlin – Trotz großem Kampf keine Punkte zum Heimabschluss

Die MT Melsungen hat ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die Füchse Berlin mit 32:35…

Sofort heißt jetzt!

  Das als Sofortprogramm angekündigte Maßnahmenpaket der Bundesregierung vertagt laut WWF die wichtigen Entscheidungen im…

Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus, Polizei warnt vor Betrugsmasche

(ots) Im Landkreis Waldeck-Frankenberg verzeichnete die Polizei in letzter Zeit erneut einige Anrufe von angeblichen…

Strompreise für Neukunden sind im ersten Halbjahr 2021 um 12,8 Prozent gestiegen

  Verbraucher, die aktuell einen neuen Stromvertrag abschließen, zahlen 12,8 Prozent mehr als noch im…

(6 Wege) MacBook Pro/Air/iMac bleibt beim Apple-Logo hängen

Wenn Sie Ihr MacBook Pro/Air/iMac starten, beginnt das Gerät damit, die Hardware-Verbindungen zu prüfen und…

Ammoniak, ein Schiffstreibstoff mit Potenzial – und Risiken

  Seit einiger Zeit wird grüner Ammoniak neben grünem Wasserstoff und Methanol als emissionsfreier Treibstoff…

BADS aktiv im „Pakt für Verkehrssicherheit“

Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr bringt langjährige Kompetenz ein Hamburg (nr). Der BADS…

Tattoos ohne Reue: Das müssen Sie beachten

  (ots) Rot ist eine kapriziöse Farbe bei Tattoos: Die Farbe verursacht beim Stechen mehr Schmerzen,…

Noch freie Plätze für den internationalen Jugendaustausch in den Sommerferien

Auch im zweiten Corona-geprägten Sommer bietet das Kommunale Jugendbildungswerk der Stadt Kassel eine internationale Jugendbegegnung…

Wie blöd sind wir eigentlich?

Es gab einmal eine Epoche, die nannte sich „Aufklärung“. Voltaire, Kant, Rousseau und andere beschäftigten…

E-Scooter ohne Betriebserlaubnis mit gestohlener Versicherungsplakette versehen: Hinweise der Polizei

(ots) Kassel-Bettenhausen: Beamte der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Nordhessen kontrollierten am vorletzten Wochenende eine E-Scooter-Fahrer…

Edertal-Hemfurth – Parkender Transporter beschossen, Polizei sucht Zeugen

(ots) Aus einem fahrenden Auto heraus beschossen am Montagabend Unbekannte einen geparkten Transporter am Edersee….

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: