Seniorin durchschaut Schockanruf im letzten Moment: Geldabholerin wird handgreiflich; Kripo sucht Zeugen


(ots) Kassel-Kirchditmold: Da eine Seniorin am Donnerstagnachmittag im Kasseler Stadtteil Kirchditmold den Betrug durch Schockanrufer im letzten Moment noch durchschaute und die Herausgabe ihrer Wertsachen verweigerte, wurde die bei ihr erschienene Geldabholerin handgreiflich. Die Täterin soll das hochbetagte Opfer in einem Gerangel zu Boden gestoßen und geschlagen haben. Die Seniorin zog sich nach derzeitigen Erkenntnissen glücklicherweise keine schwereren Blessuren zu, wurde aber an einer Hand verletzt. Die Geldabholerin flüchtete anschließend ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Beamten der EG SÄM der Kasseler Kripo, die für Vermögensstraftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständig sind, suchen nun nach Zeugen, die gestern Nachmittag in Kirchditmold verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Hinweise auf die Täterin geben können.

Den Anfang genommen hatte die Betrugsmasche mit einem Anruf bei der Seniorin, gestern, gegen 15 Uhr. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab sich als Polizist aus und behauptete, die Tochter der Rentnerin habe einen Autounfall mit Schwerverletzten verursacht. Damit sie wieder freigelassen werde, müsse eine Kaution bezahlt werden. Geschockt und überrumpelt von dieser Nachricht stellte die Seniorin in Aussicht, die Kaution für ihre Tochter leisten zu wollen. Gegen 18 Uhr erschien dann eine angebliche Polizistin bei der Seniorin in dem Wohngebiet zwischen den Straßen „Zum Berggarten“ und „Am Hange“, um die Wertsachen abzuholen. Da die Rentnerin nun aber misstrauisch wurde und ihr Hab und Gut nicht herausgeben wollte, wurde die Täterin handgreiflich und es kam zu dem Gerangel. Da es der Täterin nicht gelang, die Wertsachen zu erbeuten, flüchtete sie.

Es soll sich bei der Täterin um eine ca. 25 Jahre alte, etwa 1,65 Meter große Frau mit mitteleuropäischem Äußeren gehandelt haben. Sie soll eine blonde Perücke mit langen Haaren getragen und darunter mittellange braune Haare gehabt haben. Bekleidet war die Frau mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose.

Zeugen, die am späten gestrigen Nachmittag in Kirchditmold, im Wohngebiet zwischen den Straßen „Zum Berggarten“ und „Am Hange“, verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und den Ermittlern der EG SÄM Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Polizeipräsidium Nordhessen


Posts Grid

Nidderau und Hasselroth erhalten 588.907 Euro aus Förderung

  Um die Verwaltungsarbeit digitaler zu gestalten und damit den Komfort sowohl für die Beschäftigten…

Achtes Gebot: Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen

Jemand schrieb:“ Das achte Gebot nach Ex 20,16 und Dtn 5,20 ist bestens bekannt als…

Laut Studie mehr Tote durch antibiotikaresistente Keime als durch HIV oder Malaria

  Laut einer neuen Studie starben 2019 weltweit mehr als 1,27 Millionen Menschen direkt durch…

Schweigen hilft nur den Tätern // Hessische Polizei im Einsatz gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie // 57 Wohnungen durchsucht

(ots) Die hessische Polizei führt die Bekämpfung von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen auch…

Mehrere Veranstaltungen mit Corona-Bezug am Abend in Nordhessen

(ots) Nordhessen: Am gestrigen Montagabend war die nordhessische Polizei mit Unterstützung der hessischen Bereitschaftspolizei in…

„This domain has been seized“ – Erfolgreicher Schlag gegen internationale Cyberkriminalität

Am Montag (17.01.2022), ist es den Ermittlern der Polizeidirektion Hannover und der Staatsanwaltschaft Verden gelungen,…

Der BUDDHISTISCHE-FÜHRER und „VATER DER ACHTSAMKEIT“, THICH NHAT HANH, ist verstorben

(ots/PRNewswire) Zen-Meister Thich Nhat Hanh, einer der einflussreichsten spirituellen Führer der Welt und Pionier der…

Tipp: So schützen Sie empfindliche Babyhaut vor Kälte

(ots)Bei winterlichen Temperaturen braucht Babyhaut Extraschutz. Apothekerin Monika Gryzlo gibt im Apothekenmagazin „Baby und Familie“…

198 Verkehrstote im November 2021

WIESBADEN – Im November 2021 sind in Deutschland 198 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen….

Frauen nehmen Schmerzen stärker wahr

  Schmerzen sind auch Ansichtssache: Gilt es in China als schambehaftet und unsozial, persönliche Befindlichkeiten…

La Palma: Weitere Sperrzonen aufgehoben – Unfassbar, meterhohe Ascheschicht begräbt Häuser, Pools und Autos unter sich

Diese Woche wurden auf La Palma weitere Sperrzonen, in der schwer betroffenen Region Las Manchas,…

Bearbeitungszeit für Einkommensteuererklärungen erneut verkürzt

  Auch 2021 hat sich in Hessen der positive Trend bei der Bearbeitungsdauer der Einkommensteuererklärungen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: