Schwarz-grüne Koalitionsverhandlungen

image_pdfimage_print

 

 

PRO KASSEL AIRPORT e.V. fordert CDU und Bündnis 90/Die Grünen auf, den eingeschlagenen Wachstumspfad des Kasseler Flughafens politisch zu unterstützen und mahnt an, keine Hemmschuhe für die weitere Entwicklung bei den Koalitionsverhandlungen zu vereinbaren.

Die Landesregierung hatte sich im vergangenen Jahr für den Erhalt des Kasseler Flughafens in der jetzigen Form ausgesprochen. Die deutliche Steigerung der Passagierzahlen in diesem Jahr zeigt, aus Sicht des Vereins, dass diese Entscheidung richtig war. Der Flughafen benötigt für die kommenden Jahre eine flughafenfreundliche Politik, um den Aufschwung fortsetzen zu können. Nur durch weiteres Wachstum im Flugverkehr wird sich das betriebswirtschaftliche Ergebnis nachhaltig verbessern und sich die finanzielle Belastung für die öffentliche Hand reduzieren lassen.

Für die laufenden Koalitionsverhandlungen fordert PRO KASSEL AIRPORT CDU und Bündnis 90/Die
Grünen auf, sich auf Folgendes zu verständigen:

1. Finanzieller Handlungsspielraum
Die Flughafen GmbH Kassel muss für weiteres Wachstum auch Investitionen tätigen können.
Überzogene Sparvorgaben seitens des Landes stünden dem entgegen. Das Erreichen des Ziels, das
Defizit der Flughafengesellschaft zu verringern, ist durch eine Steigerung der Erträge anzustreben.
Eine feste Quote für jährliche Einsparungen ist abzulehnen.
2. Verkehrsanbindung
Um die straßenverkehrliche Anbindung des Flughafens und des Gewerbegebiets zu verbessern, ist
ein Anschluss an die A44 erforderlich. Dies ist prioritär durch Ortsumgehungen für Breuna und
Breuna-Oberlistingen zu verwirklichen, um auch die vom Verkehr belasteten Einwohner zu schützen.
Zudem sollte eine Verbindung zwischen A7 und B7/B83 geprüft werden. Eine parallele Trassierung
zur von der Deutschen Bahn geplanten „Kasseler Kurve“ könnte eine Chance für eine ortsferne und
landschaftsschonende Anbindung ermöglichen.
Perspektivisch sollte auch die Option einer Schienenanbindung des Flughafens geprüft und vom Land
gefördert werden. Für eine Verlängerung der RegioTram-Linie von Calden-Fürstenwald über das
Gewerbegebiet zum Kassel-Airport wird bereits ein Trassenkorridor freigehalten. Sobald das
Gewerbegebiet am alten Verkehrslandeplatz erschlossen ist, ist mit der Ansiedlung weiterer
Unternehmen zu rechnen. Durch eine Zunahme der Beschäftigten- und der Passagierzahlen wird
auch die Nachfrage nach einer schnellen ÖPNV-Verbindung zwischen Kassel und dem Flughafen
steigen.
3. Forschungsstandort
Der Hessische Landtag hatte bereits im Jahr 2010 den Beschluss gefasst, der die Landesregierung
aufforderte, ein Konzept zu entwickeln, wie luftfahrtaffine technologieorientierte Forschungs- und
Entwicklungseinrichtungen in Calden angesiedelt werden können. Dies sollte nunmehr umgesetzt
werden. Ein Fokus könnte beispielsweise auf die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit im Luftverkehr
gerichtet werden. Des Weiteren sollte geprüft werden, ob es bei den Luftfahrtbetrieben in Calden
einen ungedeckten Fachkräftebedarf gibt, ggf. sollte über die Einrichtung entsprechender
Studiengänge an der Universität Kassel nachgedacht werden.
4. Dezentrale Luftfahrt
Die Regionalflughäfen bieten bisher ungenutzte Kapazitäten, um einen Teil des weiter steigenden
Flugverkehrs abzuwickeln. Gleichzeitig werden die großen Drehkreuze an ihre Kapazitätsgrenzen
kommen. Eine weitere Zunahme des Flugverkehrs in den großen Ballungsräumen, wie beispielweise
das Rhein-Main-Gebiet, ist der Bevölkerung nicht zuzumuten. Die Landesregierung sollte daher für
die Dezentralisierung des Luftverkehrs eintreten.
Für die weitere Entwicklung des Flughafens steht die Flughafengesellschaft vor wichtigen Aufgaben:
• Anschluss des Flughafens an ein Drehkreuz im Linienflugverkehr.
• Direktverbindungen zu große Metropolen für den Geschäftsreiseverkehr und den Tourismus.
• Entwicklung des Gewerbegebiets am alten Verkehrslandeplatz.
• Aufbau des Frachtverkehrs als weiteres Standbein.
Für die Umsetzung dieser Entwicklungsziele setzt sich PRO KASSEL AIRPORT ein und erwartet dabei
auch die Unterstützung der Politik und der Wirtschaft.

PRO KASSEL AIRPORT e.V


 

Posts Grid

Oberbürgermeister Geselle ordnet Dezernate und Zuständigkeiten neu

Im Kasseler Rathaus ändern sich zum 1. August 2021 einige Zuständigkeiten. Oberbürgermeister Christian Geselle übt…

Ringelnatter am Gartenteich

NABU-Tipps zum Umgang mit heimischen Schlangen   Wetzlar – Ob an Bahndämmen, trockenen Wegrändern, sonnigen…

Internationale PhysikOlympiade: Jonas Hübner aus Kassel sichert sich Silbermedaille

HESSENMETALL und Kultusminister gratulieren dem Ausnahmetalent Kassel/Wiesbaden. Kluge Physiker braucht die Welt – und die…

Verstärken ab sofort das Management der Kassel Huskies: Matthias Hamann und Daniel Lammel

Kassel, 27. Juli, 2021. Zwei Top-Größen aus der deutschen Sport-Szene gehen künftig gemeinsame Wege mit…

Greenpeace untersucht die Böden und Gewässern im Hochwassergebiet auf Verunreinigungen durch Schadstoffe

  Blessem – Greenpeace-Expert:innen nehmen ab heute stichprobenartig Boden- und Wasserproben im nordrhein-westfälischen Katastrophengebiet rund…

Bürgermeisterin Ilona Friedrich empfängt Hilfskräfte aus Krisengebiet

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, die von Kassel aus in die Krisengebiete in Rheinland-Pfalz…

Typ-2-Diabetes: Blutzuckerwerte verbessern – ohne Insulin

  Für Patienten mit Typ-1-Diabetes ist Insulin überlebenswichtig. Bei Menschen mit Typ 2 ist Insulin dagegen nicht immer…

Erfolgreicher Abschluss: Stadt Kassel übernimmt fast alle Auszubildenden

33 junge Menschen haben ihre Abschlussprüfungen absolviert und ihre Ausbildungen beziehungsweise ihr duales Studium bei…

„Behördengänge vom Sofa erledigen“

  Eine Geburtsurkunde beantragen, einen Hund zur Steuer bei der Kommune anmelden oder einen Parkausweis…

Der deutsche Handball ist solidarisch in der Hochwasser-Katastrophe und beteiligt sich an Spendenaktionen

Handballer melden sich aus Tokio – LIOUI MOLY HBL, 2. Handball-Bundesliga und Deutscher Handballbund engagieren…

Überleben nach Herzstillstand: Freiburger Herzchirurg*innen entwickeln neue Technik

  Forscher*innen des Universitätsklinikums Freiburg und der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg haben einen Therapieansatz…

Das Wunder von Gibraltar: 85% Impfquote und Inzidenz bei 600

  Gibraltar (HIER), die britische Enklave an der Südspitze von Spanien, hat trotz einer offiziellen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: