SCHARDT-SAUER (FDP) : Stelle des Generalstaatsanwalts wurde zu spät ausgeschrieben

image_pdfimage_print

·         Ministerin trägt Mitschuld an langer Vakanz

·         Freie Demokraten fordern Lösung für künftige Ausschreibungsverfahren

WIESBADEN – Marion SCHARDT-SAUER, justizpolitische Sprecherin der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, hat Justizministerin Eva Kühne-Hörmann eine Mitschuld an der langen Vakanz der Stelle des hessischen Generalstaatsanwalts gegeben. „Das dilettantische Verhalten der Ministerin hat dazu geführt, dass der Leitungsposten der Generalstaatsanwaltschaft erst im Dezember 2019 ausgeschrieben wurde, obwohl schon lange feststand, dass die Stelle neu besetzt werden muss, weil der vorherige Amtsinhaber zum 1. April 2020 in den Ruhestand gehen würde“, kritisiert Schardt-Sauer. Die Freien Demokraten hatten einen Dringlichen Berichtsantrag zu dem Thema gestellt, der heute im Rechtspolitischen Ausschuss des Landtags beantwortet wurde. „Dort wurde heute deutlich, dass die Ministerin entscheidet, wann die Stellenausschreibung erfolgt. Die Fachabteilung unterbreitet diesbezüglich nur einen Vorschlag. Deswegen muss sie nun die Verantwortung dafür übernehmen, dass die Stellenausschreibung nur vier Monate vor dem Stichtag und damit deutlich zu spät erfolgte“, erklärt Schardt-Sauer. „Fassungslos macht zudem, dass sich das Ministerium insgesamt elf Monate Zeit gelassen hat, um eine Beurteilung eines hausinternen Bewerbers vorzulegen. Heute wurde dazu bekannt, dass mit dieser Beurteilung erst begonnen wurde, nachdem alle Beurteilungen externer Bewerber vorlagen, was zwei Monate Verzögerung im Auswahlverfahren ausgemacht hat. Auch dafür trägt die Ministerin, die noch dazu Zweitbeurteilerin nach dem Staatssekretär ist, die Verantwortung.“

Die Stelle ist bis heute noch nicht besetzt – nachdem ein Kandidat ausgewählt worden war, war ein unterlegener Bewerber rechtlich gegen die Auswahlentscheidung vorgegangen. Dieses Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. „Mit solch einem rechtlichen Vorgehen muss man immer rechnen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren nicht bereits im Ministerium unnötig in die Länge gezogen werden“, sagt Schardt-Sauer. Sie fordert: „Es muss nun dafür gesorgt werden, dass zukünftig Stellen früher ausgeschrieben und im Ministerium Fristen für Beurteilungen hausinterner Bewerber gesetzt werden.“

 


Anmerkung der Redaktion: Da wird wohl kräftig gemauschelt im Ministerium der CDU Ministerin. Aber wundern tut das hier niemanden.


Posts Grid

Erste Sundair-Flüge für den Sommer 2022 ab Kassel buchbar

Sommerziele ab Kassel Airport machen schon jetzt Vorfreude auf den nächsten Sommer Kassel, 15.10.201 –…

Fast die Hälfte der Wähler waren Briefwähler

Bundestagswahl 2021: Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler bei 47,3 % WIESBADEN/BERLIN – Der Anteil der…

Tier der Woche

Darf ich mich vorstellen, ich bin Perdigón. https://shelta.tasso.net/Katze/383444/PERDIGON Ich bin circa sechs bis sieben Jahre…

Kein Schlussstrich! Ausstellungseröffnung „Offener Prozess“ 22.10

FESTIVAL „KEIN SCHLUSSSTRICH!“ Ein bundesweites, dezentrales Theaterprojekt mit künstlerischen und zivilgesellschaftlichen Interventionen zum NSU-Komplex vom…

Welt-Schlaganfalltag 2021 – Flüchtige Symptome ernstnehmen

(ots) Neurologische Ausfälle sind ein Warnsignal – auch leichte Symptome, die wieder abklingen. Viele Patientinnen…

Entscheidungshilfe für bisher noch unentschlossene Vogelfreund*innen

NABU schaltet Bird-O-Mat für die Wahl zum Vogel des Jahres 2022 frei   Wetzlar –…

Islam und der Teufel im Detail: In Köln soll der Muezzin zum Gebet rufen

  Köln will muslimischen Gebetsruf am Freitag – muslimische Gemeinden aber nicht! (dpa) — Bei…

Führung „drinnen und draußen: Die Hugenotten – Von Frankreich in die Glaubensfreiheit“ im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum lädt am Mittwoch, 27. Oktober 2021, um 17 Uhr zu einer Führung ein…

Zwei Männer durch Gruppe angegriffen: Zeugen in der Wolfhager Straße gesucht

(ots) Kassel-Nord: Der Angriff durch eine noch unbekannte Gruppe endete in der Nacht zum gestrigen…

Bei Anruf – Betrug!

(ots) Neben den betrügerischen Straftaten, bei denen sich die Täter fälschlicherweise als Polizeibeamte ausgeben und…

Welche Informationen zeichnet die Bitcoin-Scorching-Technologie der Blockchain auf?

Die Bitcoin-Blockchain ist der äußerste obligatorische Pfad der Bitcoin-Infrastruktur. Bitcoin ist eine Kryptowährung, die einem…

Krankenhäuser sollten geltende Tarifverträge einhalten

  „Ein Teil der Krankenhäuser in Bayern hält sich nicht an geltendes Tarifrecht. Dies bringt…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: