ROCK (FDP) : Pandemie-Politik muss zum modernen Rechtsstaat passen

image_pdfimage_print

  • Hessen hinkt beim Impfen, Testen und Nachverfolgen hinterher
  • Bouffier hätte „Notbremse“ nicht passieren lassen dürfen
  • In die Freiheit statt in den Lockdown testen

WIESBADEN – René ROCK, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, hat sich erstaunt darüber gezeigt, dass Ministerpräsident Volker Bouffier seine gestrige Regierungserklärung mit „Impfen, Testen, Nachverfolgen“ überschrieben hat.

„Weder das Impfen und das Testen, noch das Nachverfolgen klappen auch nach über einem Jahr Corona-Pandemie so, wie es sein müsste.

Hessen ist Letzter im Impfranking der Bundesländer, hat das Testen ebenfalls nur schleppend vorangetrieben und bei der Nachverfolgung von Kontakten viel zu lange auf Zettelwirtschaft statt digitale Lösungen gesetzt“, kritisiert Rock anlässlich der heutigen Plenardebatte.

Auch dass Hessen im Bundesrat die sogenannte Bundesnotbremse samt Ausgangssperre hat passieren lassen, sei inkonsequent. „Eine Studie der Universität Gießen zeigt, dass die Ausgangssperren in den 26 hessischen Landkreisen und kreisfreien Städten keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben.

Wenn die Ausgangssperre nichts bringt, dann darf es sie nicht geben; und wenn es sie nicht geben darf, dann darf Hessen das Gesetz im Bundesrat auch nicht passieren lassen. Der Ministerpräsident hat selbst Zweifel an der Ausgangssperre und deren Rechtmäßigkeit geäußert und im Bundesrat viele Argumente gegen das Gesetz vorgetragen. Warum hat er dann nicht auch den Mut, sich im Bundesrat entsprechend zu verhalten?“, fragt Rock. „Eine Ausgangssperre kann immer nur das letzte Mittel sein und darf nicht eingesetzt werden, bevor andere Methoden überhaupt zum Einsatz gekommen sind. Ich bin froh, dass sich nun das Bundesverfassungsgericht mit dem Infektionsschutzgesetz und der Ausgangssperre befassen wird.“

Rock fordert zudem einen stärkeren Einsatz der Landesregierung für das Impfen und die Entwicklung von Medikamenten: „Die Landesregierung muss endlich dafür arbeiten, dass Hessen aus dem Impfkeller rauskommt und dass dringend notwendige Medikamente schneller produziert werden können.“ Konkret bedeute das in Bezug auf das Impfen, Hausärzte besser einzubinden und auch Betriebsärzte impfen zu lassen. Ein Blick auf die Intensivstationen der Kliniken zeige, wie wichtig Medikamente seien, die den Verlauf der Krankheit milderten. „Schon vor Monaten haben wir die mangelnde Unterstützung der Landesregierung für eine Firma aus Dreieich kritisiert, die ein passendes Medikament entwickelt. Passiert ist seither aber offenkundig nichts.“

Rock erinnert daran, dass Volker Bouffier als stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU, aber auch durch die regelmäßigen Bund-Länder-Konferenzen, nah an der Bundeskanzlerin und der Bundesregierung dran sei. Also müsse er sich auf dieser Ebene für eine Pandemie-Politik einsetzen, die auf effektive Indikatoren statt rein auf die Inzidenz setzt und die zu einem modernen, demokratischen Rechtsstaat im 21. Jahrhundert passt. „Derzeit testen wir uns in den Lockdown. Stattdessen brauchen wir eine Strategie, um uns schrittweise in die Freiheit zu testen und Geimpften ihre vollen Rechte wiederzugeben. Deshalb muss es wieder Modell-Projekte wie in Tübingen geben, um Öffnungen für geimpfte, genesene und getestete Menschen zu ermöglichen. Aber das Infektionsschutzgesetz verhindert, dass wir aus Modellprojekten lernen. Stattdessen braucht es eine Chance für Einzelhandel, Kultur und Gastronomie – eine Chance für uns alle!“


Posts Grid

Unbekannte wollten Feuerschiff versenken – Spender gesucht!

  (dpa) Fast vier Monate nachdem Unbekannte Löcher in den Rumpf bohrten, ist das Emder…

Erste Sundair-Flüge für den Sommer 2022 ab Kassel buchbar

Sommerziele ab Kassel Airport machen schon jetzt Vorfreude auf den nächsten Sommer Kassel, 15.10.201 –…

Fast die Hälfte der Wähler waren Briefwähler

Bundestagswahl 2021: Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler bei 47,3 % WIESBADEN/BERLIN – Der Anteil der…

Tier der Woche

Darf ich mich vorstellen, ich bin Perdigón. https://shelta.tasso.net/Katze/383444/PERDIGON Ich bin circa sechs bis sieben Jahre…

Kein Schlussstrich! Ausstellungseröffnung „Offener Prozess“ 22.10

FESTIVAL „KEIN SCHLUSSSTRICH!“ Ein bundesweites, dezentrales Theaterprojekt mit künstlerischen und zivilgesellschaftlichen Interventionen zum NSU-Komplex vom…

Welt-Schlaganfalltag 2021 – Flüchtige Symptome ernstnehmen

(ots) Neurologische Ausfälle sind ein Warnsignal – auch leichte Symptome, die wieder abklingen. Viele Patientinnen…

Entscheidungshilfe für bisher noch unentschlossene Vogelfreund*innen

NABU schaltet Bird-O-Mat für die Wahl zum Vogel des Jahres 2022 frei   Wetzlar –…

Islam und der Teufel im Detail: In Köln soll der Muezzin zum Gebet rufen

  Köln will muslimischen Gebetsruf am Freitag – muslimische Gemeinden aber nicht! (dpa) — Bei…

Führung „drinnen und draußen: Die Hugenotten – Von Frankreich in die Glaubensfreiheit“ im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum lädt am Mittwoch, 27. Oktober 2021, um 17 Uhr zu einer Führung ein…

Zwei Männer durch Gruppe angegriffen: Zeugen in der Wolfhager Straße gesucht

(ots) Kassel-Nord: Der Angriff durch eine noch unbekannte Gruppe endete in der Nacht zum gestrigen…

Bei Anruf – Betrug!

(ots) Neben den betrügerischen Straftaten, bei denen sich die Täter fälschlicherweise als Polizeibeamte ausgeben und…

Welche Informationen zeichnet die Bitcoin-Scorching-Technologie der Blockchain auf?

Die Bitcoin-Blockchain ist der äußerste obligatorische Pfad der Bitcoin-Infrastruktur. Bitcoin ist eine Kryptowährung, die einem…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: