ROCK – Bedarf des Sondervermögens ist nicht gegeben

Rene Rock FDP

image_pdfimage_print

 

WIESBADEN – „Es gab und gibt keinen Bedarf für einen schwarz-grünen Schattenhaushalt“, erklärt René ROCK, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, nach der heutigen Verhandlung über die Klage gegen das so genannte Sondervermögen. Die Fraktionen der Freien Demokraten und der SPD hatten gemeinsam vor dem Hessischen Staatsgerichtshof die Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit sowie die Rechtmäßigkeit der in diesem Zusammenhang erfolgten Schuldenaufnahme in Höhe von 12 Milliarden Euro beantragt. Aus Sicht der beiden Antragsteller widersprechen sowohl das im Juli 2020 von Schwarz-Grün aufgelegte Gesetz an sich sowie sein Entstehungsverfahren gegen die Hessische Verfassung – aus mehreren Gründen: „Das Sondervermögen ist kein Vermögen, sondern eine Ermächtigung zum Schulden machen“, sagt Rock mit Blick auf die Geltungsdauer bis 2023 sowie den Tilgungszeitraum über 30 Jahre. Auch der von der Landesanwältin hervorgehobene Aspekt, dass das Königsrecht des Parlaments, das Haushaltsrecht, außer acht gelassen werde, indem eine jährliche Überprüfung der Ausgaben und eine Rechtfertigung der Schuldenaufnahme fehle, entsprechen der Argumentation der Freien Demokraten.

Insbesondere die ausführlichen Fragen des Gerichts nach dem konkreten Bedarf des hessischen Sondervermögens wie auch nach bestimmten Einzelmaßnahmen, bestätigen die Auffassung der Fraktion, dass längst nicht alle Mittel zur Pandemiebekämpfung bereitgestellt werden. Seit einem Jahr beobachten die Freien Demokraten immer wieder Ausgaben aus dem Sondervermögen, die mit Corona nichts zu tun haben. „Die Landesregierung leistet sich hier auf Kosten künftiger Generationen einen separaten Topf, aus dem sie grüne Prestigeprojekte wie die energetische Sanierung von Gebäuden oder die Umrüstung auf LED-Leuchten finanziert“, bilanziert die haushaltspolitische Sprecherin der Freien Demokraten, Marion SCHARDT-SAUER. Durch die Fragestellungen des Gerichts während der Verhandlung wurde auch deutlich, dass es vom Gesetzgeber grundsätzlich nicht vorgesehen ist, Maßnahmen zur Modernisierung des Landes unter dem Deckmantel einer Notsituation mit Schulden zu finanzieren – auch nicht, wenn man den Begriff der Krise weiter fasst und ihre Folgen in den Blick nimmt. So wurde unter anderem betont, dass zwischen den Erfordernissen der Krise und den Folgeabschätzungen zum Beispiel durch Sachverständige zu unterscheiden sei. „Man kann unterschiedlicher Auffassung über die mittelbaren und die unmittelbaren Folgen einer Krise sein, aber umso wichtiger ist es, dass gerade diese Frage vom gesamten Parlament beraten und nicht alleine von der Landesregierung bestimmt wird“, ergänzt Rock. „Wir sind grundsätzlich optimistisch, dass die obersten Richter bei ihrem Urteil unserer Argumentation in den meisten Punkten folgen werden.“

 

OV von: Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag

Posts Grid

TÜV SÜD: Mit Lastenrädern sicher unterwegs

(ots) Es tut sich einiges auf Deutschlands Straßen. Immer mehr gehören auch Lastenräder, mit denen…

Stadt Fritzlar – Benefizkonzert am Geismarer Lohrberg

  In diesen schweren Tagen müssen wir uns alle solidarisch zeigen. So haben die Veranstalter…

Ladestationen für E-Bike-Akkus am Tierpark Sababurg

Insgesamt zwölf Ladestationen für die Akkus von E-Bikes, installiert in 12 Schließfächer, stehen ab heute…

Vereint gegen Wilderei

  Die Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York hat am Freitag eine Resolution gegen…

Falsche Polizeibeamte kontrollieren Autofahrer auf A 7 und stehlen Geld: Zeugen gesucht

(ots) BAB 7/ Gemarkung Niestetal (Landkreis Kassel): Zwei unbekannte Männer sollen sich am Samstagnachmittag auf…

Neubau des Feuerwehrhauses in Vöhl-Buchenberg unterstützt

  Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat heute der Nationalparksgemeinde Vöhl einen Zuwendungsbescheid des Landes Hessen zur…

Impfen ohne Termin im Impfzentrum Calden

Calden/Landkreis Kassel. „Ich freue mich, dass wir am 28. und 29. Juli 2021 zwischen 10.00…

ADAC: Staus in allen Richtungen Stauprognose für 30. Juli bis 1. August

  Dem Stau entgeht nun keiner mehr: Am Wochenende schließen in den letzten beiden deutschen…

FingerHaus weiterhin Partner der MT Melsungen

Sehr erfreut zeigt sich MT-Vorstand Axel Geerken, der sich bei seinem Besuch bei FingerHaus in…

Toyota Gazoo Racing – Sieg bei der DTM Trophy am Lausitzring

  Toyota Gazoo Racing Germany feiert den ersten Sieg in der DTM Trophy: Am Lausitzring triumphierte Nico…

Dreister Fahrraddiebstahl scheitert: Täter verfolgt Opfer weiter und wird durch Polizei festgenommen

(ots) Kassel-Mitte: Eine schnelle Festnahme nach einem gescheiterten dreisten Fahrraddiebstahl gelang Streifen der Kasseler Polizei…

Der Spielplan der DEL2 Saison 2021-22 ist veröffentlicht

Spielplan der DEL2-Saison 2021/22 veröffentlicht – Erstes Derby Anfang Oktober Kassel, 26. Juli, 2021. Am…

Wir freuen uns über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: