Risiko von Entwaldung durch Ledersitze der deutschen Autokonzerne Daimler, BMW und VW

image_pdfimage_print

 

(ots) Millionen Menschen setzen sich regelmäßig darauf – Ledersitze in Autos. Doch kaum jemand dürfte sich dabei bewusstmachen, dass für den Sitz möglicherweise wertvoller brasilianischer Regenwald abgeholzt wurde. Wie erheblich dieses so genannte Entwaldungsrisiko unter anderem bei den Sitzen der deutschen Hersteller Daimler, BMW und der VW-Gruppe ist, zeigt nun erstmals ein Bericht der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit der Rainforest Foundation Norway (RFN). Demnach wurde allein bei der größten zuliefernden Gerberei JBS Couros Leder verarbeitet, das aus Gebieten stammt, in denen in den vergangenen zwei Jahren bis zu 1,15 Millionen Hektar Natur zerstört wurden – eine Fläche etwa vier Mal so groß wie das Saarland.

„Es darf nicht sein, dass brasilianischer Regenwald für deutsche Autositze geopfert wird. Das im Bericht enthüllte gigantische Entwaldungsrisiko zeigt, dass die deutschen Automobilkonzerne die Zerstörung in Kauf nehmen, denn es fehlen zuverlässige Instrumente, um Naturzerstörung sicher auszuschließen. Wir fordern sie deshalb auf, umgehend ihre Zulieferung umzustellen und Rückverfolgbarkeit und Entwaldungsfreiheit sicherzustellen“, sagt Sascha Müller-Kraenner, DUH-Bundesgeschäftsführer.

Die Zerstörung des brasilianischen Regenwalds ist auf einem traurigen Rekordhoch. Seit Amtsantritt des nationalistischen Präsidenten Jair Bolsonaro steigt sie stark an. Allein 2020 wurden mehr als eine Million Hektar vernichtet. Ein Großteil der Rodungen erfolgt für die Haltung von Rindern, also die Fleisch- und Lederindustrie. Der Bericht von DUH und RFN untersucht die Bezugs- und Lieferstrukturen von insgesamt sieben Gerbereien: von den gerodeten Flächen über die dort befindlichen Rinderfarmen zu den Schlachtereien und dann den Gerbereien. Von dort geht das Leder über Zwischenhändler und Verarbeiter bis zu den europäischen und deutschen Autokonzernen. Neben der VW-Gruppe, Daimler und BMW konnte auch die Verbindung zu den französischen Konzernen PSA sowie der Renault Gruppe nachvollzogen werden.

Die Autobauer schließen dabei laut einem Bericht der Organisation EarthSight Entwaldung im Zusammenhang mit der Lederproduktion nicht einmal in ihren Beschaffungsrichtlinien aus. Deshalb sind die Lieferketten auch weitgehend intransparent. Welches Rind aus welchem Gebiet stammt, ob mit illegaler Entwaldung oder ohne, ist schon in Schlachthöfen und Gerbereien nicht mehr eindeutig nachzuvollziehen. Hier braucht es dringend sichere und unabhängige Zertifizierungssysteme. Die Automobilindustrie könnte diese mit ihrer Marktmacht durchsetzen, hat dies bislang aber in keiner Weise getan.

„Die Autohersteller nehmen in Kauf, dass für ihr Leder Regenwald zerstört wird. Und nicht nur das. Seit Jahren lobbyiert die Industrie gegen ein wirksames Lieferkettengesetz, das dies verhindern könnte. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, dass die Bundesregierung handelt – spätestens eine neu gewählte im Herbst. Wir brauchen dringend ein Lieferkettengesetz, das diesen Namen verdient hat und das konsequent, sicher und mit klaren Sanktionen Menschenrechts- und Umweltverbrechen und die Zerstörung wichtiger Lebensräume durch unseren Konsum in Deutschland und Europa ausschließt“, so Peer Cyriacks, Stellvertretender Leiter Naturschutz der DUH.

 

OC von DUH e.V.

Posts Grid

Die Gartenrowdys – Pflanzen gießen ist keine Kunst doch man kann viel falsch machen

  Ja alle Pflanzen in eurem Garten brauchen Wasser damit Sie überleben. Daher müsst Ihr…

Versteckte Klimakiller in der Klimaanlage

  Gerade an heißen Sommertagen freut man sich über Klimaanlagen, im Supermarkt sind kalte Waren…

Mallorca oder Die Schüchternheit der Bäume

Eine Entdeckungsreise mit dem Club 4 des Staatstheaters Kassel für alle ab 16 Jahren  …

Sehbehinderung im Alter: So schützen Sie sich

  (ots) Mitten im Auge, dort wo die Sehkraft am schärfsten ist, erscheint plötzlich ein dunkler…

Walter-Lübcke-Brücke offiziell umbenannt

Die Fußgängerbrücke an der Schlagd trägt jetzt offiziell den Namen des im Juni 2019 von…

Kassel wird smart! Erfolgreicher Auftakt des Smart City-Projektes

Die Stadt Kassel hat sich erfolgreich auf den Weg zur Smart City gemacht. Der bundesweite…

Die Geister, die ich rief

… ich werde die Meinung anderer nicht mehr los! Für die einen ist es ein…

Der Schneeleopard von Feyzabad und die Bundeswehr…

Manches was über Afghanistan erzählt wird ist schlicht falsch. Anderes leider wahr. Und dann gibt…

Zum Finale nochmal Fan-Atmosphäre erleben

Mehr als acht Monate lang mussten die Fans auf das Liveerlebnis Bundesliga-Handball verzichten. Verwaiste Tribünen…

NVV und Landkreis Kassel erweitern Busangebot um 40 Prozent ab Dezember 2021 – Busverkehrsleistungen für 44 Linien an DB Busverkehr Mitte, Reisedienst Bonte und Omnibusbetrieb Käberich vergeben – Neue Fahrzeuge gehen an den Start

Nach einer europaweiten Ausschreibung des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) steht für insgesamt 44 Buslinien im Landkreis…

Angriff auf Amazonien

  Im brasilianischen Amazonas hat die Trockenzeit mit einer massiven Zunahme der Brände begonnen. Darauf…

VhU bietet in der Woche der Ausbildung Online-Workshops zur Berufsorientierung an.

Kümpel: „Unsere Botschaft an die Schülerinnen und Schüler ist: Entdeckt mit unseren Workshops eure Stärken…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: