Raubgrabung auf historischem Schlachtfeld des Siebenjährigen Krieges in Niestetal

image_pdfimage_print

Polizei bittet um Hinweise

Kassel (ots) Niestetal-Sandershausen (Landkreis Kassel): Die Kasseler Kriminalpolizei ermittelt derzeit wegen des Verdachts von Raubgrabungen auf einem historischen Schlachtfeld in Niestetal und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Am Sandershäuser Berg soll ein Gewerbegebiet entstehen. An dieser Örtlichkeit hat sich während des Siebenjährigen Krieges, am 23. Juli 1758, allerdings das „Gefecht bei Sandershausen“ ereignet, weshalb es sich bei dem Plangebiet um das geschützte Bodendenkmal: „Schlachtfeld am Sandershäuser Berg“ handelt. Dementsprechend ist ein Archäologe vom Landesamt für Denkmalschutz Hessen im Vorfeld mit baugrundarchäologischen Untersuchungen beauftragt worden. Im Zuge dieser Arbeit erhielt der Archäologe vor Ort jedoch Hinweise von mehreren Passanten, dass dort schon häufiger Personen bei der Suche mit Metalldetektoren beobachtet worden seien. Außer dem Archäologen selbst hat jedoch niemand eine Sucherlaubnis für dieses Gebiet. Zudem ist dem Fachmann aufgefallen, dass die Metallfunde im Suchgebiet bereits seit dem Frühjahr zurückgingen. Auch sind mehrere mutmaßliche Raubgrabungslöcher entdeckt worden. Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen hat daraufhin nun Strafanzeige beim Hessischen Landeskriminalamt erstattet, weshalb die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen hat. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Hinweise auf Personen geben können, die dort widerrechtlich mit Sonden gesucht und nach Gegenständen gegraben haben.

Raubgrabungen sind kein Kavaliersdelikt

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Raubgrabungen kein Kavaliersdelikt sind. Nachforschungen, insbesondere Grabungen, mit dem Ziel, Bodendenkmäler zu entdecken, bedürfen der Genehmigung der Denkmalfachbehörde. Verstöße gegen diese Vorschrift können nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Auch die nicht gezielte Suche nach Bodendenkmälern kann ein Bußgeld zur Folge haben. Darüber hinaus können die Raubgräber sogar Straftaten begehen, wenn sie intakte archäologische Befunde in der Erde schädigen (z. B. Bestattungen) oder gefundene Gegenstände unterschlagen. Im Sinne des Kulturgüterschutzes und Erhalts unseres historischen Erbes sollten sich interessierte Schatzsucher also im Vorfeld unbedingt über die rechtlichen Voraussetzungen informieren und die erforderlichen Genehmigungen einholen. Zudem bitten Polizei und Denkmalschutzbehörde die Bevölkerung um Mithilfe, das Zerstören und Ausplündern von Bodendenkmälern zu verhindern. Bei verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit möglichen Raubgrabungen sollte umgehend die Polizei zur Aufklärung hinzugezogen werden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Beitrag: „Raubgrabungen und der illegale Handel mit dem Kultur- und Naturerbe“ auf unserer Internetseite unter https://k.polizei.hessen.de/556779366.

Polizeipräsidium Nordhessen


Posts Grid

Erinnerung an Deportationen vor 80 Jahren

Am 9. Dezember 1941 verließ der erste Transport mit über 1.000 Menschen jüdischen Glaubens aus…

Mann schlägt mit Wischmop zu

(ots) Weil ein 26-Jähriger aus Nieste im Kasseler Hauptbahnhof mit einem Wischmop auf einen 17-Jährigen…

„Dulden keinerlei Einschüchterungen oder Bedrohungen“

Radikalisierung von Querdenkern und Corona-Leugnern Politisch motivierte Straftaten im Kontext Corona steigen Amtsträger am häufigsten…

Impftour Schwalm-Eder-Kreis

  Neben dem stationären Impfen im Kulturbahnhof Wabern bietet der Schwalm-Eder-Kreis zudem die Möglichkeit über…

Zivilstreife stoppt Fahranfänger mit 162 km/h in Baustelle auf A 49

A 49/ Kassel/ Baunatal: Ausgerechnet ins Visier einer Zivilstreife der Baunataler Autobahnstation mit einem „Provida“…

Kfz-Versicherung oft nach dem 30. November kündbar

  Der 30. November ist für viele Autofahrer der Stichtag zum Wechsel der Kfz-Versicherung. Doch…

Wie steigere ich den Erfolg meiner Website?

Waren vor knapp 30 Jahren etwa 10 Webseiten online, sind es im Jahr 2020/2021 weltweit…

So laden Sie die Energiereserven wieder auf

  Die Corona-Pandemie hat sowohl bei Kindern und Jugendlichen wie auch bei Eltern zu deutlichen Belastungen geführt,…

50 Jahre Rettungsdienst in Deutschland: Die Notfallversorgung ist längst selbst zum Notfall geworden

(ots) Vor genau 50 Jahren, am 6. Dezember 1971, schenkte die Björn Steiger Stiftung jedem…

Ökobrennstoff Holz: Die private Wärmewende im Wohnzimmer

  Kamin- und Pelletofen als Zusatzheizung Jeder Bundesbürger emittiert durchschnittlich 7,8 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr…

Fabian Ribnitzky wechselt zu den Kassel Huskies

Zuwachs für das Husky-Rudel: Fabian Ribnitzky ist ab sofort neu im Team der Kassel Huskies….

Aus dem Wald ans Futterhaus

  Wenig Samen und Baumfrüchte im Wald – viele Besucher am Futterhaus. Dieser Effekt könnte…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: