„Pass“-Aktionstage im Bürgerbüro Kassel

image_pdfimage_print

„Pass“-Aktionstage im Bürgerbüro Kassel

Um der steigenden Nachfrage nach Personalausweisen, Reise- und Kinderpässen nachzukommen, hat das Bürgerbüro der Stadt Kassel eine Sonderaktion zur Beantragung dieser Dokumente geplant. An insgesamt 4 Aktions-Tagen im Juli werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich gezielt diesen Anträgen widmen.

„Die Nachfrage nach Terminen für neue Personalausweise und Reisepässe ist in Zusammenhang mit den angekündigten Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen erheblich gestiegen“, sagt Bürgermeisterin Ilona Friedrich. „Darüber hinaus haben viele Bürger ihre Ausweisdokumente wegen der Pandemie länger nicht gebraucht und stellen jetzt bei der Urlaubsplanung fest, dass die Dokumente entweder schon seit einiger Zeit abgelaufen sind oder dies zeitnah geschieht. Da wollen wir natürlich helfen“, so Friedrich weiter.

 

4 Tage im Zeichen der Ausweisdokumente

Deswegen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros folgende Tage für die Anträge der Personalausweise sowie Reise- und Kinderpässe reserviert:

 

  • Montag, 5. Juli
  • Mittwoch, 7. Juli
  • Montag, 12. Juli
  • Mittwoch, 14. Juli

 

An jedem dieser Tage ist das Bürgerbüro von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Es werden ausschließlich Anliegen aus dem Passwesen bearbeitet. An- und Ummeldungen sowie Beglaubigungen oder Führungszeugnisanträge werden an diesen Tagen nicht bearbeitet. Die Termine können online unter www.kassel.de/terminebb oder telefonisch über die Behördennummer 115 ab Montag, 14. Juni, vereinbart werden.

 

Bundesweite Terminengpässe in Bürgerbüros

Einen Termin für einen neuen Ausweis zu bekommen, ist momentan im gesamten Bundesgebiet schwierig. „In den Städten steigen seit ein paar Wochen sprunghaft die Terminanfragen in den Bürgerämtern, beispielsweise bei Anträgen für Reisepässe“, sagt Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages. Als kommunaler Spitzenverband vertritt der Deutsche Städtetag rund 3.400 Städte und Gemeinden.

 

Wieder mehr Termine

Zurzeit beträgt die reguläre Wartezeit auf einen Termin beim Bürgerbüro Kassel 4 bis 5 Wochen. Es werden jedoch alle 14 Tage mehrere hunderte Termine zusätzlich freigeschaltet. Zudem werden tagesaktuell Termine freigegeben. Dies erfolgt in sorgfältiger Abwägung, angepasst an die Entwicklung der Inzidenzzahlen, der Nachfrage und des verfügbaren Personals.

Darüber hinaus werden an den Samstagen im Juni die Terminkapazitäten verdoppelt. Damit möchte die Stadt Kassel auch den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit auf einen Termin geben, die unter der Woche nicht zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros kommen können.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgeramtes bitten nachdrücklich alle Personen Termine, die sie nicht einhalten können, wieder zu stornieren. So können freigewordene Kapazitäten anderen Bürgerinnen und Bürgern mit ihren Anliegen zur Verfügung gestellt werden. Ein Stornierungslink befindet sich in der Terminbestätigungsmail.

 

Dringende Notfälle? Das Bürgerbüro ist für Sie da!

Wer trotz der zusätzlichen Termine in ganz dringenden Fällen, die finanzielle, berufliche oder familiäre Folgen haben können, keinen zeitnahen Termin reservieren konnte, sollte direkt das Team des Bürgerbüros unter buergerbuero@kassel.de anschreiben. Ein Notfall-Termin wird dann zeitnah angeboten.

 

Wer einen gültigen Reisepass hat, kann sich auch hiermit ausweisen und benötigt nicht sofort einen neuen Personalausweis, wenn dieser abgelaufen ist.

documenta-Stadt Kassel

 

Posts Grid

Neue Boulebahn für Jesberg-Hundshausen

  Hessens Europastaatssekretär Mark Weinmeister besuchte gestern den Verein Schlepperfreunde Diebelsborn e.V. in Jesberg-Hundshausen. Mit…

Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Schokoladenquark mit Birnen

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Auf Bewährung

  Die UNESCO hat Australien eine weitere Bewährungsfrist eingeräumt und das Great Barrier Reef nicht…

Neue Fahrzeuge für den Verwundetentransport

(ots) Bis zu 500 ungeschützte, geländegängige Verwundetentransportfahrzeuge kann die Bundeswehr in den kommenden 15 Jahren…

Trockene Augen: Was Sie dagegen tun können

(ots)Wenn die Augen häufig brennen oder gerötet sind, heißt es, individuell passende Hilfsmittel zu finden….

Unfall im Ausland: So schützen sich Autofahrer vor Ärger

Auslandsschadenschutz bietet ein Plus an Sicherheit und Unterstützung München (ots) Der Urlaub ist für viele…

Lebendes Bienenvolk in neuer Ausstellung

Pünktlich zur Wiedereröffnung tummelt sich ein fleißiges Honigbienenvolk in seinem Schaukasten im Naturkundemuseum. Das Museumsteam…

Calden (Landkreis Kassel): Bei Landeanflug mit Laterne kollidiert; Gleitschirmsprung-Schüler verletzt sich an Becken und Wirbelsäule

(ots) Am gestrigen Sonntag, gg. 12:50 Uhr, verunglückte bei einem Übungssprung in Calden ein 62-jähriger…

Hochwasser: THW angeblich mit Müll beworfen und beschimpft – Faktencheck

Wie dpa berichtete, was schnell vom Recherchenetzwerk aufgegriffen wurde und dann via diversen Zeitungen unisono…

Mückenstiche: Was bei Kindern hilft

(ots) Für ein paar Sekunden wird es ganz heiß – doch dann lassen Schmerz und…

Verkehrstote im Mai 2021: 12 Tote weniger als im Vorjahresmonat

Januar bis Mai 2021: 17 % weniger Verkehrstote als im Vorjahreszeitraum   WIESBADEN – Im…

Tier der Woche

#suchstieraus

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: