Nachhaltigkeit trifft Zukunft: von Menschen für Menschen

Pic from Green Innovation Park / SÜLZLE

image_pdfimage_print

 

Südlich von Stuttgart an der Innovationsachse Stuttgart-Zürich entsteht ein außergewöhnliches Bauprojekt mit nationaler Strahlkraft. Unter dem Namen „Green Innovation Park“ wird der neue Innovationscampus zur zentralen Adresse für nationale und internationale Unternehmen, Start-ups und Scale-ups. Dieser sorgt mit einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsanspruch für Innovationen und eine bessere Zukunft. Die ersten Details und Pläne des Bauprojekts präsentierten die strategischen Partner rund um das Familienunternehmen SÜLZLE heute im Rahmen einer hybriden Pressekonferenz.

Gemeinsames Innovationsprojekt des Familienunternehmens SÜLZLE mit führenden Partnern ihrer Branche

„Green Innovation Park“ heißt das innovative Zentrum, das auf Initiative des Familienunternehmens SÜLZLE nach jahrelanger Vorarbeit jetzt an der A81 entsteht. Das Bauprojekt wird in enger Zusammenarbeit mit strategischen Partnern wie dem auf Bau und Immobilien spezialisierten Beratungs- und Planungsunternehmen Drees & Sommer, den Architekten von kadawittfeldarchitektur, dem Energieunternehmen E.ON und dessen Tochter Bayernwerk Natur sowie dem Systemlösungsanbieter für digitale Infrastrukturen PHOENIX CONTACT umgesetzt. Gemeinsam stellten sie heute den Green Innovation Park zum ersten Mal der Presse vor. Im Green Innovation Park sollen zukunftsorientierte Unternehmen aus den Bereichen Energie, Bau, Ökologie und Digitalisierung den idealen Platz finden und von einem ökologischen, vernetzten und modularen Umfeld profitieren. Ziel dabei ist es, in einem kollaborativen Umfeld Lösungen für eine nachhaltige Zukunft und ein ressourcenschonendes Miteinander zu schaffen. „Der Green Innovation Park zeichnet sich nicht nur durch seinen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsanspruch, sondern auch durch seinen Fokus auf Co-Creation bei der Arbeit an Innovationen aus“, erklärt Heinrich Sülzle, Geschäftsführender Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe bei der heutigen hybriden Pressekonferenz. „Die weitere Entwicklung unseres Familienunternehmens wird hier im Green Innovation Park stattfinden. Unter anderem ist schon geplant, innovative Start-Up-Beteiligungen von SÜLZLE in diesem Gewerbegebiet der Zukunft anzusiedeln“, ergänzt Andreas Sülzle, Geschäftsführender Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe.

Nachhaltiges Baukonzept von A bis Z

Nachdem die Pressevertreter vor Ort sowie die digital zugeschalteten Teilnehmenden im Namen der SÜLZLE Gruppe begrüßt wurden und das GIP in Kürze vorgestellt wurde, gaben die strategischen Partner detailliertere Einblicke in die Planungen des Bauprojekts. So entsteht der Innovationscampus unter Berücksichtigung von Crade-to-Cradle und Green Building für nationale und internationale Unternehmen auf einer alten Industriebrache, einem sogenannten Brownfield, die aufwendig unter Beachtung ökologischer Standards wieder verfügbar gemacht wurde. Mit diesem nachhaltigen Ansatz und einer modularen Bauweise ist der Green Innovation Park ein Vorzeigeprojekt für zukunftsorientiertes Bauen, erklärt Steffen Szeidl, Vorstand der Drees & Sommer SE. „Was in der Automobilindustrie schon längst ein Erfolgsrezept ist, geht in der Baubranche noch immer recht schleppend voran. Dabei verspricht modulares Bauen nicht nur Effizienz und Einsparungen, sondern vereinfacht auch den Klimaschutz und die Kreislauffähigkeit bei den Gebäuden. Wie dafür eine zukunftsweisende Zusammenarbeit aller Akteure des Bauvorhabens aussehen muss, das macht der Green Innovation Park vor: das Projektmanagement, die Planungsleistungen, die Modularisierung der Planung und die Auswahl der späteren Baupartner liegen in einer Hand. Das Ziel: Zeit sparen, Kosten reduzieren und unnötige Schnittstellen ausschalten. Beim Green Innovation Park wollen wir einen neuen, nachhaltigen sowie digitalen Industriestandard für die Baubranche etablieren, um die Planung, das Engineering, die Produktion und Montage von individuellen Gebäuden zu vereinfachen.“

Zudem wird von Anfang an auf eine ganzheitliche und nachhaltige Energieversorgung des Green Innovation Parks geachtet. Patrick Schneckenburger, Geschäftsführer E.ON Energy Solutions, erklärt: „Der Green Innovation Park ist beispielhaft für ein innovatives und integriertes Energiekonzept. Die optimale Nutzung von lokalen Energiequellen verbindet die Sektoren Wärme, Kälte, Strom sowie Mobilität und ermöglicht eine CO2-neutrale Versorgung. Der konsequente Fokus auf Nachhaltigkeit bei allen beteiligten Partnern in diesem Projekt zeigt, dass sich Kooperation und gemeinsame Investitionen zur Erreichung von Klimaschutzzielen lohnen.“ Ergänzt um Batteriespeicher, Dach-, Fassaden- und Freiland-Photovoltaik und Kraft-Wärme-Anlagen entsteht somit ein zukunftsweisender Gewerbepark, der regionale und vor allem nachhaltige Energie für die neuen Unternehmen bereitstellt. Auch Franco Gola, Geschäftsführer von Bayernwerk Natur, betont den ganzheitlichen Nachhaltigkeitsanspruch bei der Energieversorgung des neuen Innovationscampus: „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit dem Familienunternehmen SÜLZLE ein wahres Zukunftsareal mitgestalten können. Wir haben mit unserem Know-how und unserer jahrelangen Erfahrung in der dezentralen und regenerativen Energieerzeugung ein ausgewogenes und vor allem nachhaltiges Konzept entwickelt, das ideal auf die Bedürfnisse der zukünftigen Gewerbe abgestimmt ist.“

Eine intelligente Gebäudeautomation vernetzt die Menschen im GIP zudem untereinander: „Mit einem integralen Smart Building Design betrachten wir den Green Innovation Park aus einer 360°-Perspektive. Dabei liegt unser Fokus darauf, den Green Innovation Park gemeinsam mit den Projektpartnern zu einem Lebensraum zu entwickeln, der sich den individuellen Bedürfnissen anpasst und dabei zugleich anpassbar sowie erweiterbar ist“, erklärt Stefan Volgmann, Geschäftsführer von PHOENIX CONTACT. Sein Ansatz: „Wir müssen Quartiere und Gebäude neu denken für unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft!“

Auch die Architektur des GIP wird ganzheitlich und umweltfreundlich geplant: Von grünen Baumaterialien bis hin zu interaktionsfördernde Freiräume steht Nachhaltigkeit, Innovation und Kollaboration bei allen Aspekten im Fokus. „Mit ihrer modularen und kreislaufgerechten Bauweise und dem alles verbindenden grünen Fassadenband verleiht die Architektur dem Nachhaltigkeitsanspruch des Projektes auch einen gestalterischen Ausdruck“, erklärt Gerhard Wittfeld, Geschäftsführender Gesellschafter bei kadawittfeldarchitektur. „Gesunde, recyclingfähige Materialien, begrünte Dächer, ein vielfältiger Nutzungsmix und differenziert gestaltete Freiräume rüsten den Green Innovation Park für die Zukunft.“ Zudem legt SÜLZLE bei potentiellen Projektbeteiligungen besonderen Wert auf die selbst definierten Core Values, die als Maßstab für ein erfolgreiches Miteinander für Arbeit und Leben dienen.

Investitionen und Arbeitsplätze für die Region

Von dem neuen Innovationscampus an der A81 auf der Innovationsachse Stuttgart-Zürich profitiert auch die Region, allein im ersten Bauabschnitt sollen bis zu 600 neue Arbeitsplätze durch die Ansiedlung von Unternehmen und Start-ups geschaffen werden. Bisher hat das Familienunternehmen SÜLZLE schon einen zweistelligen Millionenbetrag investiert. Für die Planung und den Bau von Campus 1 und 2, die Energiezentrale und das Rechenzentrum im Green Innovation Park sind mehr als 100 Millionen Euro budgetiert. Im Frühjahr 2022 soll die Baugenehmigung beantragt werden und im gleichen Jahr soll auch der Baubeginn stattfinden. Ab 2024 sollen dann bereits die ersten Nutzer einziehen. Das Gewerbegebiet der Zukunft steht auch weiteren interessierten und passenden Firmen offen.

Die SÜLZLE Gruppe ist mit über 1.000 Beschäftigten in Deutschland und Frankreich in den Bereichen Stahl, Energie und Umwelt tätig und verfolgt mit dem neuen Bauprojekt konsequent seine Vision 2030: „Mit außergewöhnlichen Menschen schafft SÜLZLE partnerschaftlich nachhaltige Lösungen für die Welt der Zukunft“. So sollen die Werte des Familienunternehmens an zukünftige Unternehmergenerationen weitergegeben und die Transformation der SÜLZLE Gruppe in die digitalisierte und nachhaltige Zukunft bewerkstelligt werden.

 

OV von Drees & Sommer SE

Posts Grid

Bitte überall Teilen! Öffentlichkeitsfahndung in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern

…sowie der Herstellung und Verbreitung von Kinderpornographie im Darknet. Das Bundeskriminalamt fahndet im Auftrag der…

Europäischer Zoo-Dachverband diskutiert, „überzählige“ Gorillas zu töten – Statement von PETA

Stuttgart, 29. November 2021 – „Todesstrafe“ für männliche Gorillas? Wie aus einem Zeitungsartikel des englischen…

Unfall auf Parkplatz von Einkaufszentrum in Vellmar: Unbekannter Fahrer lässt Seniorin stehen; Ermittler suchen Zeugen

(ots) Vellmar (Landkreis Kassel): Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Vellmar…

MT-Fanbeauftragter: Ein Ansprechpartner für die Fans

Was bei den Proficlubs im Fußball schon seit Jahren als eigenes Ressort im hauptamtlichen Management…

Entspannung geht nicht von allein

  Handflächen reiben und die Ballen locker auf die Augen legen – und entspannen. Wer…

Sie sorgen für mehr Sicherheit in Bus und Bahn

Elf neue Fahrbegleiter an der Marie-Durand-Schule in Bad Karlshafen – Vizelandrätin Silke Engler überreicht Zertifikate…

Mit Atomkraft nutzlos

  Die EU-Taxonomie steht kurz davor zu einem Instrument für Greenwashing zu werden. Wenn die…

Ransomware bedroht vernetzte Gesellschaft

Bonn/Paris, 25.November 2021. Ransomware ist aktuell eine der größten Bedrohungen für eine stark digitalisierte Gesellschaft…

Gigant als Nachbar

  Ein Grundstückseigentümer war nicht damit einverstanden, dass in unmittelbarer Nähe seines Anwesens eine Mobilfunkanlage…

Die für Casinos benötigten Innovationen

Online-Casinos haben die Existenz traditioneller Casinos mittlerweile fast vollständig ersetzt. Ihre Benutzerfreundlichkeit, große Reichweite, attraktive…

Steuertipp: Bahncard von der Steuer absetzen

  Selbst gekauft oder vom Arbeitgeber finanziert, geldwerter Vorteil oder nicht: Ob Beschäftigte die Ausgaben…

documenta fifteen stellt neue Gesprächsreihe lumbung konteks vor

Das öffentlichen Programm der documenta fifteen, genannt Meydan, wird nach lumbung calling mit der neuen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: