MT empfängt Bergische Löwen und will Punktekonto ausgleichen


Am achten Spieltag in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga hat die MT Melsungen die Gelegenheit, ihr Punktekonto auszugleichen. Derzeit rangiert das Team von Trainer Roberto García Parrondo mit 6:8 Zählern auf Tabellenplatz 10. Gegner Bergischer HC hat ein Spiel weniger auf dem Konto und liegt mit 7:5 Punkten auf Platz sieben. Das Spiel am Donnerstag in der Kasseler Rothenbach-Halle wird um 19:05 Uhr angepfiffen. Es gibt noch Tickets in allen Kategorien und an der ab 17:30 Uhr geöffneten Hallenkasse.

Der bisherigen Statistik nach zu urteilen, ist ein MT-Erfolg gegen den Bergischen HC ziemlich wahrscheinlich. Schließlich gingen von den bislang 16 Vergleichen 14 an die Nordhessen. Nur einmal gelang es den Löwen, doppelt zu punkten. Das war im April 2014 im Heimspiel. Ein weiteres Mal trennten sich beide Kontrahenten unentschieden. Doch auf die Statistik allein darf sich die MT gegen den in guter Form befindlichen Gegner ganz sicher nicht verlassen.    

Beim Match gegen den Bergischen HC steht Roberto García Parrondo zum fünften Mal als Headcoach an der Seitenlinie des MT-Teams. Dabei will der Spanier die “Entwicklung der kleinen Schritte” fortsetzen. Auch wenn es zuletzt in Göppingen “nur” zu einem Unentschieden gereicht hat, war der Trainer mit vielen Dingen in Abwehr und Angriff zufrieden. Lediglich die beiden letzten Minuten, in denen seine Schützlinge Chancen ungenutzt liegen ließen, haben ihn gewurmt.

Wichtig ist es Parrondo vor allem, dass die Spieler noch stärker als Team auftreten (Foto: A. Käsler). Dies ist angesichts der Tatsache, dass es in der Mannschaft viele individuelle Stärken gibt, die natürlich jeder Akteur auch gern zeigen will, eine gewisse Herausforderung für den Trainer. Wer aber die Spiele unter seiner Leitung bislang verfolgt hat, wird auch in diesem Punkt schon Fortschritte erkannt haben. Am ehesten zu erkennen in der Defensive, wo mehr und mehr ein kämpferisch geprägter Verbund entsteht.

Was außerdem offensichtlich ist: Die zum Teil sehr offensiven Abwehrvarianten, die die MT in der Vergangenheit noch praktiziert hat, sind in der Form erst einmal vom Tisch. “Wir müssen zunächst das spielen, was am einfachsten umzusetzen ist und das ist eine 6:0-Formation”, hatte Parrondo schon als Direktive geäußert, als er seinen Job bei den Nordhessen angetreten hat. Dabei wird er am Donnerstag noch auf Abwehrspezialist Finn Lemke verzichten müssen, der nach seiner Sprunggelenksverletzung derzeit noch ein individuelles Rehaprogramm absolviert.

Mit dem Bergischen HC stellt sich ein Gegner in der Rothenbach-Halle vor, der keineswegs mit dem Ansinnen kommt, sich hier zu verstecken. Vergleichsstatistik mit der MT hin oder her. Schließlich hat man in der noch jungen Saison schon gute Ergebnisse erzielt (Siege gegen Lübbecke, Hamburg, Stuttgart, Remis gegen die Rhein-Neckar Löwen) und zuletzt auch gegen Wetzlar die gute Verfassung bestätigt. Das Spiel gegen die Mittelhessen musste allerdings in der 51. Minute abgebrochen werden, da es einen medizinischen Notfall auf der Tribüne gab.

Der zum Saisonende scheidende BHC-Trainer Sebastian Hinze – der 42-Jährige wechselt im Sommer nach 10 Jahren von den Bergischen zu den Rhein-Neckar Löwen – strahlt Zuversicht vor dem Gang nach Kassel aus: “Wir können jede Mannschaft in Schwierigkeiten bringen, wenn wir uns von Woche zu Woche ein bisschen steigern”.

Prunkstück der Bergischen ist deren Abwehr, die bislang im Schnitt 25 Gegentreffer zugelassen hat, zwei weniger als die MT. Im Tor baut der BHC auf Christopher Rudeck (27) und Tomas Mrkva (32). Im Feld gehören zum Beispiel Linus Arnesson (RL/RM), Tomas Babak (RM), David Schmidt (RR), Arnor Thor Gunnarsson (RA), der Ex-Melsunger Jeffrey Boomhouwer und der Ex-Kasseler Sebastian Damm feste Größen.

Roberto García Parrondo weiß, was auf sein Team zukommt: „Der Bergische HC hat eine sehr gute Abwehr, spielt dort sehr beweglich und sehr aggressiv. Wir dürfen vorne deshalb möglichst keine Bälle verlieren, müssen effektiv, das heißt, die Angriffe jeweils zu Ende spielen. Danach müssen wir sehr schnell zurücklaufen, um unsere Abwehr zu formieren. Gelingt uns das alles, haben wir gute Chancen, auch ein gutes Ergebnis zu erzielen“.

Der MT-Coach rechnet damit, bis auf Finn Lemke alle Mann an Bord zu haben, auch wenn der ein oder andere Spieler derzeit angeschlagen, also nicht in bester Verfassung ist. Auf der anderen Seite fehlt den Bergischen mit Kreisläufer Max Darji auch ein wichtiger Akteur. In welcher Besetzung die beiden Kontrahenten auch aufeinandertreffen mögen, die MT wird sich in jedem Fall gegen den ambitionierten Gast anstrengen müssen, will sie – wie angepeilt – ihr Punktekonto ausgleichen.

Schiedsrichter in Kassel
Christian vom Dorff / Fabian vom Dorff (beide Kaarst); DHB-Spielaufsicht: Nils Szuka.

Bisherige Vergleiche MT Melsungen – Bergischer HC
16 HBL- Spiele, davon 14 Siege MT, 1 Sieg BHC, 1 Remis
Letzte Spiele:
19.05.21, Bergischer HC – MT Melsungen 23 : 25
29.11.20, MT Melsungen – Bergischer HC 32 : 31

Live-Berichterstattung
TV-Sender Sky meldet sich ab 18:45 Uhr mit Vorberichten; ab 19:00 Uhr kommentiert Dennis Baier. Etwa 15 Minuten nach Spielende folgt die MT-Pressekonferenz als Livestream auf YouTube: https://youtu.be/jEd26c-vpJI

Infos zum Gegner:
www.bhc06.de

Rothenbach-Halle mit TÜV Qualitätssiegel “Geprüfter Infektionsschutz”
Die MT Melsungen ist vom TÜV Hessen mit dem Qualitätssiegel “Geprüfter Infektionsschutz COVID-19” ausgezeichnet worden. Danach werden bei den MT-Heimspielen in der Rothenbach-Halle die Anforderungen des aktuellen Infektionsschutz-Gesetzes sowie die branchenspezifischen Schutz- und Hygienevorgaben in vollem Umfang erfüllt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer der MT genießen in Verbindung mit der 2-G-Regelung einen für Publikumsveranstaltungen überdurchschnittlichen Hygienestandard (weitere Infos).

 


Posts Grid

Europa futtert die Welt

  Zwar ist die Europäische Union (EU) in Zahlen bemessen der weltweit größte Exporteur von…

Gehweg in Karlsaue mit Hakenkreuzen besprüht: Zeugen gesucht

(ots) Kassel-Mitte: Bislang unbekannte Täter haben am Wochenende einen Gehweg in der Kasseler Karlsaue, hinter…

Kassel-Nord-Holland: Aktivisten blockieren Hauptverkehrsknotenpunkt

(ots) Am gestrigen Tag gegen 17:30 Uhr kam es im Kasseler Stadtteil Nord-Holland zu einer…

Serie von Brandstiftungen an Holzpoltern in Wäldern: Polizei bittet um Hinweise aus Bevölkerung

(ots) Eine Serie von mittlerweile etwa 50 Brandstiftungen ereignete sich in den letzten Monaten, beginnend…

Eltern: Gartenpools gut sichtbar aufstellen

Gartenpools müssen so aufgestellt sein, dass Eltern von Kleinkindern ihn stets gut im Blick haben….

Den marodierenden NAZI-Banden der Ukraine ist nichts mehr heilig

Dem Priester in der Region Lviv wurde das Gesicht mit Grün übergossen Vater Vladimir, Priester…

Die Gartenrowdys: Fingerhut

  Moin moin, meine Freunde der Gartenkunst wir gehen mal wieder ins Beet. Heute hab…

9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich

Das 9-Euro-Ticket kommt – dem hat heute auch der Bundesrat zugestimmt. Im Nordhessischen VerkehrsVerbund wird…

ADAC will weiter wachsen – Fahrrad-Pannenhilfe ab Juni

ADAC Hauptversammlung beschließt Ausweitung der Leistungen auf die Bereiche Gesundheit und Heim Positives Jahresergebnis  …

Über 90 Prozent der 128 Plankrankenhäuser in Hessen bereits gigabitfähig angeschlossen

  Digitalministerin Kristina Sinemus: „Wichtiges Etappenziel unserer Gigabitstrategie nahezu erreicht. Mit der gigabitfähigen Anbindung der…

Die tapferen Verteidiger des ASOW-WERKES

Vorab eine Bitte: Nicht dass sie voreilige Schlüsse ziehen. Natürlich sind das im heutigen europäischen…

Wer gern wandert ist ein Neonazi! sagt die ZEIT

Ganz klar – wer sich zur Zuwanderung irgendwie negativ äußert ist ein Nazi. Auch ziemlich…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: