Mit dem E-Motor Richtung Klimaneutralität: Jugendamt sowie Amt für Schule und Bildung steigen um

v.l.: Ulrike Gote (Dezernentin für Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung der Stadt Kassel), Judith Osterbrink (Amtsleiterin Jugendamt), Gudula Horst (Abteilungsleiterin allgemeiner Dienst); Thomas Reuting (Abteilungsleiter Kinder- und Jugendförderung)


v.l.: Ulrike Gote (Dezernentin für Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung der Stadt Kassel), Judith Osterbrink (Amtsleiterin Jugendamt), Gudula Horst (Abteilungsleiterin allgemeiner Dienst); Thomas Reuting (Abteilungsleiter Kinder- und Jugendförderung)

„Der Weg zur Klimaneutralität braucht große und mutige Schritte, aber auch die vielen kleineren und mittleren Entscheidungen leisten einen wichtigen Beitrag. Mein Dezernat für Jugend, Bildung, Gesundheit und Chancengleichheit nutzt daher jede Gelegenheit, bei Neuanschaffungen von Fahrzeugen auf E-Mobilität umzusteigen“, präsentiert Stadträtin Ulrike Gote die E-Autos des Allgemeinen Sozialen Diensts und der Kinder- und Jugendförderung vom Jugendamt sowie des Amts für Schule und Bildung. „Insbesondere die vielen innerstädtischen Dienstfahrten lassen sich so ökologischer, aber auch leiser und sauberer bewältigen.“

 

Teil der Gesamtstrategie zur Mobilitätswende

Für die Kinder- und Jugendförderung ist das E-Auto mit neun Sitzen nur der Anfang einer ganzen Reihe von Umstellungen. Aus den laufenden Investivmitteln für Klimaschutzmaßnahmen der Stadt Kassel wurden neben dem Kleinbus noch diverse Pedelecs, Lastenrädern und E-Scooter beschafft, mit deren Lieferung Anfang nächsten Jahres gerechnet wird. „Damit stellen wir die offene Kinder- und Jugendarbeit, die Schulsozialarbeit und die vielfältigen Projekte der Kinder- und Jugendförderung auf neue ‚Füße‘. So haben wir die Mobilitätswende im Blick und verbessern genau dadurch auch das Angebot für die vielen Jugendgruppen, die per Leihsystem einen Teil der Flotte mitnutzen können“, so die Stadträtin weiter.

Für den Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamts ebenso wie für das Amt für Schule und Bildung sind die E-Autos wichtiges und bereits selbstverständliches Fortbewegungsmittel zu den Familien und Schulen im Stadtgebiet. „Wir werden aber auch in der Jugendhilfe in Wohngruppen, wo ein Kleinbus für größere Ausflüge genutzt wird, auf einen E-Motor umsteigen. Das ist praktische Bildung für nachhaltige Entwicklung für die Jugendlichen und bringt uns unserem Ziel, Kassel klimaneutral bis 2030 zu gestalten, wieder ein Stück näher“, macht Gote abschließend deutlich.

documenta-Stadt Kassel

 


 

 

Posts Grid

Gehweg in Karlsaue mit Hakenkreuzen besprüht: Zeugen gesucht

(ots) Kassel-Mitte: Bislang unbekannte Täter haben am Wochenende einen Gehweg in der Kasseler Karlsaue, hinter…

Kassel-Nord-Holland: Aktivisten blockieren Hauptverkehrsknotenpunkt

(ots) Am gestrigen Tag gegen 17:30 Uhr kam es im Kasseler Stadtteil Nord-Holland zu einer…

Serie von Brandstiftungen an Holzpoltern in Wäldern: Polizei bittet um Hinweise aus Bevölkerung

(ots) Eine Serie von mittlerweile etwa 50 Brandstiftungen ereignete sich in den letzten Monaten, beginnend…

Eltern: Gartenpools gut sichtbar aufstellen

Gartenpools müssen so aufgestellt sein, dass Eltern von Kleinkindern ihn stets gut im Blick haben….

Den marodierenden NAZI-Banden der Ukraine ist nichts mehr heilig

Dem Priester in der Region Lviv wurde das Gesicht mit Grün übergossen Vater Vladimir, Priester…

Die Gartenrowdys: Fingerhut

  Moin moin, meine Freunde der Gartenkunst wir gehen mal wieder ins Beet. Heute hab…

9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich

Das 9-Euro-Ticket kommt – dem hat heute auch der Bundesrat zugestimmt. Im Nordhessischen VerkehrsVerbund wird…

ADAC will weiter wachsen – Fahrrad-Pannenhilfe ab Juni

ADAC Hauptversammlung beschließt Ausweitung der Leistungen auf die Bereiche Gesundheit und Heim Positives Jahresergebnis  …

Über 90 Prozent der 128 Plankrankenhäuser in Hessen bereits gigabitfähig angeschlossen

  Digitalministerin Kristina Sinemus: „Wichtiges Etappenziel unserer Gigabitstrategie nahezu erreicht. Mit der gigabitfähigen Anbindung der…

Die tapferen Verteidiger des ASOW-WERKES

Vorab eine Bitte: Nicht dass sie voreilige Schlüsse ziehen. Natürlich sind das im heutigen europäischen…

Wer gern wandert ist ein Neonazi! sagt die ZEIT

Ganz klar – wer sich zur Zuwanderung irgendwie negativ äußert ist ein Nazi. Auch ziemlich…

Viel hilft viel: So schützen Eltern ihr Kind vor Sonnenbrand

(ots)Direkte Sonneneinstrahlung sollten Eltern für ihr Baby im ersten Lebensjahr vermeiden. Ebenso verträgt es in…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: