Leider hat es wieder nicht geklappt: Verkehrsunfall auf der BAB 7 – fehlende Rettungsgasse behindert Einsatzkräfte

Estimated read time 2 min read

Kassel (ots) – Auf der BAB 7, zwischen dem Kreuz Kassel-Mitte und der Anschlussstelle Kassel-Ost ereignete sich am Freitag, 24.02.2017, um 19:38 Uhr, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Beim Auffahren auf die BAB 7 am Kreuz Kassel-Mitte streifte ein PKW einen Sattelzug, der den rechten Fahrstreifen in Richtung Norden befuhr. Der PKW wurde durch den Zusammenstoß auf den linken Fahrstreifen geschleudert, wo er mit einem weiteren PKW kollidierte.

An allen Unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich auf insgesamt 10500 Euro summiert. Die beiden beteiligten PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war für ca. 70 Minuten voll gesperrt, es bildete sich ein Rückstau von ca. 6 km Länge.

Die Einsatzkräfte hatten erhebliche Probleme zeitgerecht zur Unfallstelle vorzudringen. Da durch die bereits angestauten Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet wurde, mussten sowohl die Polizeikräfte, als auch die Besatzungen zweier Rettungswagen die letzten 2 Kilometer zur Unfallstelle zu Fuß zurücklegen, um sich vor Ort einen Überblick zu verschaffen und den Fahrzeugverkehr Richtung Norden komplett zu unterbinden, so dass weitere Einsatzfahrzeuge entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung zur Unfallstelle gelangen konnten.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Auch ein vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus eingelieferter Beteiligter konnte dieses nach kurzer Untersuchung wieder verlassen.

Polizeipräsidium Nordhessen

[metaslider id=5142]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare