Kein Glück im dritten Derby in Serie


Nach zwei Derbysiegen in Serie mussten sich die Kassel Huskies im Abschluss des Derby-Dreierpacks den Löwen Frankfurt geschlagen geben. 1:3 hieß es am Ende aus Sicht der Schlittenhunde.
Fast genau eine Woche nach überstandener Quarantäne konnte Huskies-Trainer Tim Kehler zumindest was die Spielerstärke betraf wieder aus dem Vollen schöpfen. Da mit Joel Keussen, Jamie MacQueen, Jake Weidner und Lois Spitzner die verbleibenden vier Akteure aus Isolation zurückkehrten, durften Dieter Orendorz und Tim Lucca Krüger pausieren. Ebenfalls zurück kehrten die Zuschauer in die Eissporthalle. Nach anderthalb Monaten ohne Unterstützung von den Rängen waren pünktlich zum Derby wieder 1830 Zuschauer (unter den aktuellen Bedingungen ausverkauft) dabei.

Wie zu erwarteten starteten die Löwen, angestachelt von der jüngsten Derby-Niederlage, gut in die Partie. Schwartz vor Huskies-Goalie Jerry Kuhn und Wenzel aus der Distanz hatten in den ersten Minuten gute Gelegenheiten für die Gäste. Nachdem die Huskies anschließend durch Spitzner das erste Mal gefährlich vor dem Löwen-Tor auftauchten, stand wieder Kuhn im Mittelpunkt. Gegen McMillian im Konter und den freistehenden Faber war der Kasseler Schlussmann stark zur Stelle.

So ging es, nicht unüblich für ein Derby, torlos in das zweite Drittel. Dort kamen die Huskies besser in der Partie an und erspielten sich durch Cameron, Detsch und Shevyrin gleich zu Beginn eine Dreifachchance. Der erste Treffer der Partie fiel allerdings auf der Gegenseite. Sykora nutzte seinen eigenen Rebound zur Führung der Südhessen. Diese wurde fünf Minuten später durch Burns ausgebaut. Der Deutsch-Kanadier bekam dabei die Scheibe über Umwege an den Schlittschuh, von dem das Hartgummi über die Linie trudelte. Zwischen diesen beiden Szenen scheiterte Husky Brett Cameron per Schlagschuss am Pfosten. Zum Ende des Drittels verhinderte der gut aufgelegte Kuhn gleich zweimal einen höheren Rückstand.

Im Schlussdrittel sollten die Huskies ihr bestes Eishockey des Abends spielen. Bereits nach 75 Sekunden verpasste Keussen aus dem Slot den Anschlusstreffer. Zwei Minuten später kam der Offensiv-Verteidiger erneut aus zentraler Position zum Abschluss – ohne Erfolg. Die beste Chance dieser Phase vergab Neuzugang Joel Broda, der in Überzahl am Pfosten scheiterte. So verrannten die Sekunden in der Eissporthalle und die Hoffnung schwand von verpasster Chance zu verpasster Chance. Besonders, als gut drei Minuten vor dem Ende Mitch Wahl auf der Strafbank platznehmen musste. Doch die Huskies spielten die Unterzahl offensiv und kamen zum Anschluss. Brett Cameron nutze eine Unachtsamkeit in der Frankfurter Hintermannschaft und musste die Scheibe nur noch einschieben. Die Hoffnung bei Spielern und Fans war wieder da. Jedoch hielt diese nicht lange. 31 Sekunden später traf Mitchell noch in Überzahl zum 1:3 Endstand aus Huskies- Sicht.Kassel, 7. Februar 2022

EC Kassel Huskies
www.kassel-huskies.de


Posts Grid

Es gibt keine Nazis in der Ukraine… Die Asows sind nicht mehr radikal…

Unsere Bundesregierung, möchte uns ja immer wieder klarmachen, dass es keine Nazis in der Ukraine…

EX-PRÄSIDENT BUSH BESTÄTIGT US-FINANZIERTE BIOLABORATORIEN IN UKRAINE

Der ehemalige US-Präsident George W. Bush hat zugegeben, dass die USA Biolabore in der Ukraine…

Er entschuldigt sich, er sei ja schon 75

DER FREUDSCHE VERSPRECHER DES GEORGE W. BUSH: HEIMGESUCHT VON DEN GEISTERN DER VERGANGENHEIT Ironie des…

Schwere Menschenrechtsverstöße der Ukraine vor den Europäischen Gerichtshof bringen?

Folgen der Verletzung der Genfer Konvention Schwere Verstöße gegen die Genfer Konvention werden laut Experten…

Tier der Woche

Men­schen gegenüber ist Grischa noch zurück­hal­tend. Wenn man ihm allerdings etwas Zeit gibt, taut er…

Ex-Abgeordneter Kiwa gratuliert

Also, liebe Landsleute, fassen wir die Ergebnisse von drei Jahren Selenskis Präsidentschaft in der Ukraine…

Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr weist Affenpocken in München nach

(ots)In Europa und Nordamerika haben die Gesundheitsbehörden seit Anfang Mai zunehmend Fälle von Affenpocken festgestellt…

Nun begreift man, dass kopflose Sanktionen nichts taugen

Hin und wieder überraschen einen selbst die Bundestagsabgeordneten. Mitunter legen sie eine plötzliche rationale Denkungsweise…

NRW-Spitzenpolitiker besuchten Paderborn und machten sich ein Bild vom Ausmaß der Zerstörung

Hendrik Wüst: „Das waren erschreckende Bilder“   Stadt Paderborn – NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, NRW-Innenminister Herbert…

Hitlergruß mit gespreizten Finger ist ab sofort ok?

Was halten sie persönlich eigentlich von Leuten die ihnen die Welt erklären wollen? Nichts?  Wir…

Krieg in Afrika: Die Kanonen der SMS Königsberg

        Wenn Schiffe untergehen war es das meist. Die Geschichte endet dann,…

Wieso sollte man eine Taxi-App nutzen?

Die Fahrt vom Münchner Oktoberfest in das Hotel oder die eigene Wohnung alleine zu unternehmen,…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: