Heilwasser: Mineralstoffquelle mit Gesundheitswirkungen

image_pdfimage_print

(ots) Wer wertvolle Mineralstoffe kalorienfrei beim Trinken aufnehmen möchte, sollte zu natürlichen Heilwässern greifen. Ein Liter eines calcium- oder magnesiumreichen Heilwassers kann mindestens ein Viertel der täglich benötigten Calcium- oder Magnesium-Menge liefern. On top können Heilwässer vorbeugend, lindernd und heilend auf die Gesundheit wirken. Einige Heilwässer können zum Beispiel die Verdauung fördern, andere können Sodbrennen oder einen sauren Magen lindern. Manche helfen, Blasenentzündungen loszuwerden oder vor Osteoporose zu schützen. Viele vereinen mehrere Wirkungen. Und das mit Brief und Siegel, denn die Wirkungen müssen wissenschaftlich nachgewiesen werden, damit ein Wasser vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) offiziell als Heilwasser zugelassen wird. Die meisten in Flaschen verkauften Heilwässer kann man auch in größeren Mengen als tägliches Getränk genießen. Alle wichtigen Informationen sind auf dem Flaschen-Etikett zu finden. Einen Überblick über verschiedene Heilwässer, ihre Inhaltsstoffe und Funktionen gibt die Website www.heilwasser-ratgeber.de Erhältlich sind natürliche Heilwässer in gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemärkten.

Mineralstoffbedarf einfach mit Heilwasser decken

Mindestens 1.000 mg Calcium sollten Erwachsene täglich zu sich nehmen. Ein calciumreiches Heilwasser muss per Definition mindestens 250 mg Calcium pro Liter enthalten. So liefert ein Liter calciumreiches Heilwasser mindestens ein Viertel der täglich benötigten Calciummenge. Einige Heilwässer enthalten über 500 mg Calcium und decken damit sogar mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs.

Ähnlich sieht es bei Magnesium aus. Erwachsene brauchen je nach Alter und Geschlecht 300-400 mg Magnesium pro Tag. Ein magnesiumreiches Heilwasser enthält mindestens 100 mg pro Liter, einzelne Marken sogar doppelt so viel. Mit einem Liter ist also ein Drittel bis ein Viertel des benötigten Magnesiums schon gebongt. Und die Ernährung liefert ja auch noch ihren Teil dazu. Allerdings inklusive Kalorien, während Heilwässer natürlich keine Kalorien haben.

Mineralstoffe und Spurenelemente von der Quelle

Heilwässer stammen aus tiefen geschützten Wasservorkommen, wo sie aus dem Umgebungsgestein viele natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente aufnehmen. So entstehen einzigartig zusammengesetzte mineralstoffreiche, natürliche Heilwässer. Zu den Inhaltsstoffen zählen neben Calcium und Magnesium oft auch Kieselsäure, Fluorid, Natrium, Sulfat, Hydrogencarbonat oder Kohlensäure. Zudem kommen diverse Spurenelemente wie beispielsweise Jod, Zink oder Lithium in Heilwässern vor. Welche Stoffe ein Heilwasser in welcher Menge enthält, ist auf dem Etikett aufgeführt.

Tipp: Da die Mineralstoffe und Spurenelemente im Wasser gelöst vorliegen, sind sie für unseren Körper schnell und gut verfügbar.

Heilwasser-Inhaltsstoffe und ihre Wirkungen

Die einzigartige Kombination aus vielen Mineral- und Wirkstoffen ist auch verantwortlich für die gesundheitlichen Wirkungen eines Heilwassers. Hier eine Übersicht einiger wichtiger Inhaltsstoffe und ihrer Wirkungen.

Calcium (ab ca. 250 mg/Liter)

Calcium dient vor allem als Bausubstanz für Knochen und Zähne. Calciumreiche Heilwässer können einem Calciummangel entgegenwirken und zur Stärkung der Knochen und zum Schutz vor Osteoporose beitragen.

Magnesium (ab ca. 100 mg/Liter)

Da Magnesium vielfältige Funktionen im Körper ausübt, kann Magnesiummangel sich durch Symptome von Erschöpfung über Kopfschmerzen oder Muskelkrämpfe bis hin zu Herz-Kreislauf-Problemen bemerkbar machen. Magnesiumreiche Heilwässer können helfen, einen Magnesiummangel und dessen Auswirkungen zu vermeiden.

Hydrogencarbonat (ab ca. 1.300 mg/Liter)

Hydrogencarbonat wirkt im Körper als Säurepuffer. Dadurch können Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat bei Sodbrennen, zu viel Magensäure oder Übersäuerung die Beschwerden lindern. Bei Harnwegsinfekten oder Harnsteinen eignen sie sich, um den Harn gezielt basischer zu machen.

Sulfat (ab ca. 1.200 mg/Liter)

Sulfat wird seit Urzeiten bei träger Verdauung angewandt, da es die Ausschüttung von Verdauungssäften fördert. Zudem bindet Sulfat Wasser und macht den Stuhl geschmeidig. So bringen sulfatreiche Heilwässer den Darm wirksam in Schwung. Bei Harnwegsinfekten und Harnsteinen können sie den Harn gezielt ansäuern.

Fluorid (ab ca. 1 mg/Liter)

Einige wenige Heilwässer enthalten relevante Mengen an Fluorid. Diese können eingesetzt werden, um die Zähne vor Karies zu schützen. Fluorid wirkt direkt über den Zahnschmelz, macht ihn widerstandsfähiger und hilft, kleine Säureschäden zu reparieren. Bei der Dosierung sollte immer die gesamte aufgenommene Menge an Fluorid berücksichtigt werden.

Kohlensäure (ab ca. 1.000 mg/Liter)

Kohlensäure prickelt nicht nur schön, sondern hilft auch Magen und Darm anzuregen. Zudem fördert es die Ausscheidung des Harns. Dabei wirken Heilwässer mit ihrem moderaten Kohlensäuregehalt angenehm sanft.

Tipp: Natürliche Heilwässer enthalten meistens eine Kombination dieser und anderer Mineralstoffe. Welche das sind, wie das Heilwasser wirkt und wie viel man trinken sollte, steht immer auf dem Flaschen-Etikett. Mehr Informationen bietet www.heilwasser-ratgeber.de

 

Deutsche Heilbrunnen im Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.


Posts Grid

Oberbürgermeister Geselle ordnet Dezernate und Zuständigkeiten neu

Im Kasseler Rathaus ändern sich zum 1. August 2021 einige Zuständigkeiten. Oberbürgermeister Christian Geselle übt…

Ringelnatter am Gartenteich

NABU-Tipps zum Umgang mit heimischen Schlangen   Wetzlar – Ob an Bahndämmen, trockenen Wegrändern, sonnigen…

Internationale PhysikOlympiade: Jonas Hübner aus Kassel sichert sich Silbermedaille

HESSENMETALL und Kultusminister gratulieren dem Ausnahmetalent Kassel/Wiesbaden. Kluge Physiker braucht die Welt – und die…

Verstärken ab sofort das Management der Kassel Huskies: Matthias Hamann und Daniel Lammel

Kassel, 27. Juli, 2021. Zwei Top-Größen aus der deutschen Sport-Szene gehen künftig gemeinsame Wege mit…

Greenpeace untersucht die Böden und Gewässern im Hochwassergebiet auf Verunreinigungen durch Schadstoffe

  Blessem – Greenpeace-Expert:innen nehmen ab heute stichprobenartig Boden- und Wasserproben im nordrhein-westfälischen Katastrophengebiet rund…

Bürgermeisterin Ilona Friedrich empfängt Hilfskräfte aus Krisengebiet

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, die von Kassel aus in die Krisengebiete in Rheinland-Pfalz…

Typ-2-Diabetes: Blutzuckerwerte verbessern – ohne Insulin

  Für Patienten mit Typ-1-Diabetes ist Insulin überlebenswichtig. Bei Menschen mit Typ 2 ist Insulin dagegen nicht immer…

Erfolgreicher Abschluss: Stadt Kassel übernimmt fast alle Auszubildenden

33 junge Menschen haben ihre Abschlussprüfungen absolviert und ihre Ausbildungen beziehungsweise ihr duales Studium bei…

„Behördengänge vom Sofa erledigen“

  Eine Geburtsurkunde beantragen, einen Hund zur Steuer bei der Kommune anmelden oder einen Parkausweis…

Der deutsche Handball ist solidarisch in der Hochwasser-Katastrophe und beteiligt sich an Spendenaktionen

Handballer melden sich aus Tokio – LIOUI MOLY HBL, 2. Handball-Bundesliga und Deutscher Handballbund engagieren…

Überleben nach Herzstillstand: Freiburger Herzchirurg*innen entwickeln neue Technik

  Forscher*innen des Universitätsklinikums Freiburg und der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg haben einen Therapieansatz…

Das Wunder von Gibraltar: 85% Impfquote und Inzidenz bei 600

  Gibraltar (HIER), die britische Enklave an der Südspitze von Spanien, hat trotz einer offiziellen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: