Haenen wird Trainer der MT Melsungen II, Sviridenko erhält mehr Verantwortung im Nachwuchsbereich

Estimated read time 3 min read
[metaslider id=10234]

Arjan Haenen, seit 2018 Co-Trainer bei Handball-Bundesligist MT Melsungen, übernimmt ab Juli zusätzlich das Coaching des MT-Unterbaus. Der ehemalige Spieler, der von 2016 bis 2018 auch schon das MT-Trikot trug, ist dann erstmals in dieser Funktion für ein Team hauptverantwortlich. Georgi Sviridenko, der bislang neben seiner erfolgreichen Arbeit als Jugendtrainer auch die MT II trainierte, wird künftig mehr Verantwortung bei der strukturellen Neuausrichtung des Nachwuchsbereichs übernehmen. 

Arjan Haenen hatte schon direkt nach dem Ende seiner aktiven Spielerkarriere vor vier Jahren den Einstieg ins Trainermetier als persönliches Ziel formuliert. Seit dieser Saison ist er Inhaber der B-Lizenz. Sobald der nächste DHB-Lehrgang angeboten wird, will der 35-Jährige die A-Lizenz als höchste Qualifikation erwerben.

Wenn Haenen ab Sommer die aktuell in der Meister- und Aufstiegsrunde der Oberliga Hessen spielende MT II übernimmt, bleibt er parallel weiterhin Co-Trainer an der Seite von Bundesliga-Chefcoach Roberto Garcia Parrondo. Für den Fall der Terminüberschneidungen wird eine für beide Mannschaften sinnvolle Regelung getroffen.

“Ich freue mich sehr auf diese zusätzliche Aufgabe und auch über das Vertrauen, welches der Verein mir damit zum Ausdruck bringt. Klar, der Zeitaufwand wird sich dadurch verdoppeln, aber das nehme ich gern in Kauf. Denn in dieser Mannschaft spielen viele Talente mit der Perspektive, einmal den Sprung in die Bundesliga zu schaffen. Wir erreichen durch diese Konstellation im Trainerbereich, dass diese Spieler noch enger als Anschlusskader an den Profibereich angebunden werden“, erklärt Arjan Haenen. Im Laufe der jetzigen Bundesligasaison sind übrigens nicht weniger als acht Spieler aus dem MT-Anschlusskader zu Einsätzen in der höchsten deutschen Spielklasse gekommen.

Georgi Sviridenko, der bislang die MT II trainierte, konzentriert sich künftig ausschließlich auf den Jugendbereich, der, beginnend mit der neuen Saison ab Sommer, speziell im unteren Alterssegment eine neue und professionellere Ausrichtung erfährt.

Für den erfahrenen Trainer bedeutet dieser Wechsel ausschließlich in den Jugendbereich, dass er sich “mit einem weinenden Auge” (O-Ton Sviridenko) als Trainer von der MT Melsungen II verabschiedet. Gleichwohl bedeutet diese Umbesetzung für ihn mehr Verantwortung. Denn standen bei der MT bislang die Jahrgänge ab der C-Jugend im Fokus, erfährt die Förderarbeit junger Handball-Talente schon ab der E-Jugend künftig eine neue strukturelle Ausrichtung.

“Wir wollen die bisher in den älteren Jahrgängen gut funktionierende Verzahnung zwischen den Altersstufen kontinuierlich über alle Mannschaften etablieren. Georgi hat mit seiner bisherigen sehr guten Arbeit nachgewiesen, wie wichtig seine Expertise für die Entwicklung jungen Spieler dabei für uns ist. Deshalb ist sein Erfahrungsschatz substanziell in einem Bereich, in dem wir altersmäßig nun Neuland betreten”, sagt Nachwuchskoordinator Axel Renner.

Dass der Spagat zwischen einer Männermannschaft wie der MT 2 und sechs- bis zehnjährigen Kindern groß ist, sieht auch Georgi Sviridenko: “Bisher war die parallele Arbeit machbar und förderlich, weil ich Spieler innerhalb kurzer Zeit von der B-Jugend bis in die Oberliga begleiten konnte und wir dabei ein gutes, enges Verhältnis miteinander aufgebaut haben. Das wird künftig anders sein und es entspricht auch meiner professionellen Sichtweise, meinen neuen Arbeitsbereich der frühen Förderung bis in den etablierten Leistungsbereich hinein mit voller Konzentration anzugehen”.


[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare