Große Lkw-Kontrolle an Autobahn 7: Die Hälfte musste stehen bleiben

Estimated read time 2 min read

Transporter um 89% überladen

(ots)Lohfelden/ A 7: Beamte des Kontrolltrupps des Polizeipräsidiums Nordhessen führten am Dienstag Kontrollen des Bus- und Schwerlastverkehrs auf der Tank- und Rastanlage Kassel-Ost an der Autobahn 7 durch. Dabei erhielten die fachkundigen Polizisten Unterstützung von Bediensteten der Stadtpolizei Kassel und des Ordnungsamts Hofgeismar. In der Zeit von 9 bis 15 Uhr wurden insgesamt 28 Fahrzeugkombinationen angehalten und kontrolliert, bei denen es sich fast ausschließlich um schwere Lkw und Sattelzüge handelte. 14 Fahrzeuge, also die Hälfte, mussten wegen verschiedener Beanstandungen stehen bleiben. Den Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt, bis die technischen Mängel behoben, die Ladung gesichert oder abgeladen wurde.

Wie die Beamten des Kontrolltrupps berichten, wurden bei 22 der 28 kontrollierten Fahrzeuge Verstöße festgestellt, was einer hohen Beanstandungsrate von über 78 Prozent entspricht. In sechs Fällen handelte es sich um technische Mängel wie abgefahrene oder beschädigte Reifen. Bei sechs anderen Verstößen war die Ladung nicht ausreichend oder gar nicht gesichert. Weitere zwei Fahrzeuge mussten stehen bleiben, weil sie überladen waren. Trauriger Spitzenreiter war ein Transporter, bei dem äußerlich zunächst keine Anhaltspunkte für eine Überladung vorlagen. Auf der Waage stellte sich allerdings heraus, dass der Iveco Daily 6,6 Tonnen wog und bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen um 89 Prozent überladen war. Für den Fahrer aus Polen endete die gefährliche Fahrt mit dem völlig überladenen Kastenwagen daher an der Kontrollstelle. Zudem wurde bei ihm zur Sicherung des Verfahrens eine Sicherheitsleistung von 500 Euro erhoben.

Polizeipräsidium Nordhessen

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare