Glucosewerte absolut im Blick behalten

 

Haben sie eine Ahnung davon, wie schwer das ist, ständig die Werte im Auge zu behalten.Für sich selbst ist das schon eine Herausforderung aber erst recht für die ein krankes Kind. Auf diese recht interessante App sind wir gestern gestossen und möchten sie ihnen nicht vorenthalten.

 

Neue Diabetes Apps für FreeStyle Libre: Mit LibreLink und LibreLinkUp Glukosewerte einfach scannen und teilen

Neue Diabetes Apps für FreeStyle Libre: Mit LibreLink und LibreLinkUp Glukosewerte einfach scannen und teilen(1, 2) / LibreLinkUp verschafft den Angehörigen Klarheit über die Glukosewerte „obs/Abbott GmbH & Co. KG Abbott Diabetes Care“

Wiesbaden (ots) – Pyjamapartys, Klassenfahrten oder Freunde besuchen – ganz normaler Alltag eines Kinder- und Teenagerlebens. Für Eltern von Kindern mit Diabetes bedeuten solche Situationen jedoch häufig Stunden voller Sorge um mögliche Entgleisungen der Glukosewerte der Sprösslinge. Auch wenn die Heranwachsenden heute einfach und schnell mit dem Flash Glukose Messsystem FreeStyle Libre ihre Glukosewerte per Smartphone(1) oder Lesegerät scannen können(3, 4, 5, 6) blieb bisher die Ungewissheit über den aktuellen Glukosewert des Kindes, wenn dieses außer Reichweite war. Dieses Problem löst die neue CE-zertifizierte LibreLinkUp App(2) von Abbott. Das Teilen der Glukosewerte ist damit denkbar einfach: Das Kind scannt seinen FreeStyle Libre Sensor mit der LibreLink App und teilt die Werte mit ausgewählten Angehörigen.(7) Diese empfangen mit der installierten LibreLinkUp App die Werte direkt.(8) Somit wissen die Liebsten auch aus der Ferne über Glukosewerte Bescheid. Das gemeinsame Diabetesmanagement wird auf diese Weise noch einfacher.

Diabetes: Auswirkungen auf das Leben von Eltern und Kind

Perspektive Eltern: Erhält ein Kind die Diagnose Diabetes, ist auf einmal alles anders. Unweigerlich wird klar: Diabetes ist eine Familienangelegenheit. Angehörige sehen sich plötzlich mit der Herausforderung konfrontiert, ab sofort Job, Beziehung, Erziehung und Diabetesmanagement miteinander vereinbaren zu müssen.

Dies kann schwer fallen, wenn die Gedanken immerzu bei den Glukosewerten des Kindes sind – besonders, wenn dieses unterwegs ist. In vielen Fällen führt die Ungewissheit und Einschränkung der eigenen Tagesplanung zu Unsicherheit und Frust. Dies zeigt auch eine Umfrage unter Eltern von Kindern mit Diabetes, die in sieben europäischen Ländern durchgeführt wurde. Erschreckend: 70 Prozent der befragten Eltern fühlen sich erschöpft und über ein Drittel gibt zudem an, dass die Beziehung zum Partner durch den Stress mit dem Diabetesmanagement des Kindes leidet.(9)

Wie eine Diabetesdiagnose das ganze Familienleben verändern kann, berichtet Kathy Dalinger, deren 9-jährige Tochter Leonie die Diagnose vor vier Jahren erhalten hat. Sie erzählt: „Als wir im Arztzimmer die Diagnose bekommen haben, nahm ich die Situation wie im Film wahr. Doch schnell holte mich die Realität ein, denn das Diabetesmangement stellt unsere ganze Familie vor viele Herausforderungen. Wir kämpfen täglich darum, die Werte von Leonie im „grünen Bereich“ zu halten, sodass sie nicht zu hoch oder zu niedrig sind. Diese Aufgabe ist mit sehr viel Arbeit verbunden, denn Leonie gilt als schwer einstellbar, was häufige Kontrollen notwendig macht. Doch so ein Kindertag ist schwer planbar, denn Faktoren wie Sport, Schule, Computerspiele, Faulenzen, Krankheit oder auch Aufregung beeinflussen die Werte. Das müssen wir jederzeit berücksichtigen.“

Perspektive Kinder: Größer, weiter, schneller – für Kinder kann der Alltag nicht aufregend genug sein, schließlich gilt es die ganze Welt auf eigene Faust zu entdecken. 67 Prozent der Eltern denken jedoch, dass das Leben der Kinder durch Diabetes eingeschränkt wird.(9) Doch nicht nur die Krankheit, sondern auch die Eltern selbst können stören. Die elterlichen Sorgen und Dauerappelle zur Messung der Glukosewerte können im schlimmsten Fall als nervend empfunden werden. Das Ergebnis: Beim Fußballtraining oder Kinobesuch mit Freunden lassen weder der Diabetes noch die Eltern die Heranwachsenden in Ruhe.

Das FreeStyle Libre Messsystem ermöglicht das einfache und schnelle Scannen von Glukosewerten, was den Alltag mit Diabetes erleichtern kann.(4, 5) Ein Sensor in der Größe einer 2-Euro-Münze wird hierzu am Oberarm angebracht, der kontinuierlich den Glukosegehalt in der Zwischenzellflüssigkeit des Fettgewebes misst.(4, 5) Mit einem Lesegerät kann der Glukosewert einfach gescannt werden. Als Alternative oder Ergänzung zum Lesegerät ist es zudem seit Ende Juni 2016 möglich, mit einem Android-Smartphone samt installierter LibreLink App die Glukosewerte des FreeStyle Libre Sensors zu scannen.(3, 5, 6) Die LibreLink App ist ab sofort auch für Kinder ab vier Jahren zertifiziert.(7)

Waren die Sprösslinge aber außerhalb des elterlichen Sichtfeldes, blieben bisher die Glukosewerte unbekannt und die Sorgen waren wieder präsent. Hierfür bietet die neue LibreLinkUp App eine Lösung, die, mit der LibreLink App verknüpft, Angehörigen Einblick in Glukosewerte ermöglicht.(8, 10)

LibreLinkUp verschafft den Liebsten Klarheit über die Glukosewerte

LibreLinkUp zeigt engsten Freunden und Verwandten auf deren Android-Smartphone die Glukosewerte an, die das Kind mit Hilfe des Freestyle Libre Sensors und der dazugehörigen LibreLink App gescannt hat. Mit dieser Gewissheit über die Werte können sich Eltern von kleinen Diabetespatienten wieder unbesorgt und ohne schlechtes Gewissen anderen Pflichten widmen oder sich Freiheiten nehmen, die für andere Eltern selbstverständlich sind, z. B. ein Theaterbesuch mit dem Partner oder eine Auszeit für sich selbst. Sollte doch einmal ein zu hoher oder niedriger Wert abgerufen werden, wissen Eltern künftig auch aus der Ferne unmittelbar Bescheid und können entsprechende Maßnahmen einleiten.(10)

Prof. Dr. Thomas Danne, Chefarzt für Diabetologie, Endokrinologie und Allgemeine Pädiatrie am Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover hebt die Vorteile hervor, welche die App für Kinder und deren Angehörige bieten kann: „Gerade für Eltern von Kindern und Jugendlichen ist es eine große Beruhigung, im Verlauf eines abwechslungsreichen Tages – sei es im Kindergarten, in der Schule, im Sportverein oder auch im Fall von Übernachtungen bei Freunden – umfassend über die Glukosewerte ihrer Sprösslinge informiert zu sein. LibreLinkUp zeigt Angehörigen auf deren Smartphone mobil die Glukosewerte an, die das Kind mit Hilfe des Freestyle Libre Sensors und LibreLink gescannt hat. Diese Information gibt Sicherheit sowie die Möglichkeit der zeitgerechten familiären Unterstützung. Daher stellt dies für Familien mit einem Kind, das Diabetes hat, einen wichtigen Beitrag zu einem entspannteren Familienalltag dar.“

Auch Kathy Dalinger erkennt klare Vorteile für Leonies und ihren Alltag durch die App. Sie schildert ihre Erfahrungen wie folgt: „Ich bin entspannter geworden und mache mir nicht mehr so viele Gedanken darüber, wie der Glukosewert der Kleinen gerade ist. Auch das zuvor vorherrschende ewige Löchern mit: „Wie waren deine Werte? War alles okay? Hattest du Unterzucker?“, entfällt, da ich durch die App die Werte bereits kenne. Besonders wenn Leonie alleine unterwegs ist – bei Freunden oder beim Sport- oder Musikunterricht – nutze ich LibreLinkUp. Auch dank der kinderleichten Bedienung kann Leonie so nun viele Dinge ohne mich im Schlepptau machen. Und außerdem findet sie es cool, ihre Glukosewerte mit dem Handy zu scannen.“

So funktioniert LibreLinkUp

Die Smartphone-App LibreLinkUp steht ab sofort kostenlos im Google Play Store (Android-Versionen 4.4 und höher) zum Download bereit. Durch LibreLinkUp können sich die Bezugspersonen von Diabetes-Patienten mit bis zu 20 verschiedenen LibreLink-Benutzerkonten vernetzen. Einzige Voraussetzung: Der LibreLink-Nutzer muss dem Nutzer der LibreLinkUp App eine Einladung schicken. Umgekehrt kann jeder Nutzer der LibreLink App seine Daten für 20 verschiedene LibreLinkUp-Konten freigeben. Somit können mehrere Personen gleichzeitig die Glukosewerte ein und desselben Kindes im Auge behalten – ein großer Vorteil für medizinisches Fachpersonal, Lehrer/innen und Kindergärtner/innen.

Wenn Angehörige LibreLinkUp öffnen, können sie die jüngsten Glukosemessungen der LibreLink-Nutzer, mit denen sie verbunden sind, und eine Historie von bis zu 100 Scans einsehen. Zudem sehen sie die Uhrzeit der Messung und den bereits bekannten Trendpfeil, der angibt, in welche Richtung der Glukosewert tendiert. Auch wenn das Smartphone in der Tasche steckt oder die Bildschirmsperre aktiviert ist, sorgen Push-Benachrichtigungen bei Tag und Nacht dafür, dass jede neue Messung ihre Aufmerksamkeit erlangt.

„Bei Abbott beachten wir alle Aspekte, die für die Gesundheit von Bedeutung sind – bei Diabetes geht es deswegen nicht nur um die Person selbst, sondern auch um all diejenigen, die aktiv am Diabetesmanagement mitwirken“, sagt Mark Jesser, Direktor für Produktinnovationen bei Abbott Diabetes Care. „LibreLinkUp wurde entwickelt, um Menschen mit Diabetes mit diesem Umfeld zu verbinden und ihnen dadurch das Leben zu erleichtern.“

Mehr Sicherheit – weniger Sorgen: Mit LibreLinkUp haben Eltern den Glukosewert ihres Kindes immer fest im Blick. Aber auch Angehörigen von älteren oder gesundheitlich beeinträchtigten Menschen kann die App helfen, einen Einblick in die Werte zu erhalten, ohne selbst anwesend sein zu müssen.(7, 10)

Vorteile von FreeStyle Libre wissenschaftlich bestätigt

   - Die kürzlich veröffentlichte IMPACT-Studie* zeigte, dass bei 
     Verwendung von FreeStyle Libre die Zeit der Teilnehmer 
     (Erwachsene mit Typ-1-Diabetes) im hypoglykämischen Bereich im 
     Vergleich zu denjenigen Teilnehmern, die ihren Wert mit der 
     traditionellen Blutzuckerselbstmessung (BZSM) bestimmten, um 38 
     Prozent sank.
   - Die Zeit in ernsten Hypoglykämien (<55 mg/dl) ging bei den 
     FreeStyle Libre Nutzern um 50 Prozent zurück, ohne dass es 
     innerhalb der 6 Monate zu einem Anstieg der HbA1c-Werte kam.
   - Die Studienergebnisse verdeutlichen, dass das Flash Glukose 
     Messsystem die routinehafte Blutzuckermessung(4,5) sicher und 
     erfolgreich ersetzen kann.

* Bolinder J, Antuna R, Geelhoed-Duijvestijn P, Kröger J, Weitgasser R.: Novel glucose-sensing technology and hypoglycaemia in type 1 diabetes: a multicentre, non-masked, randomised controlled trial. Lancet. 2016 Sep 9. pii: S0140-6736(16)31535-5. doi: 10.1016/S0140-6736(16)31535-5.

(1) Die LibreLink und LibreLinkUp Apps wurden für NFC-fähige 
Smartphones mit Android-Betriebssystem entwickelt, die die OS-Version
4.0 oder höher verwenden. 
(2) LibreLink ist eine mobile Applikation, die von AirStrip 
entwickelt wurde und bereitgestellt wird. LibreLinkUp ist eine mobile
Applikation, die von Newyu, Inc. entwickelt wurde und bereitgestellt 
wird. Die Nutzung von LibreLink und LibreLinkUp erfordert eine 
Registrierung bei LibreView, einem Dienst von Abbott und Newyu Inc. 
FreeStyle Libre Lesegeräte und Sensoren sind bei Abbott erhältlich. 
(3) Der FreeStyle Libre Sensor kommuniziert mit dem FreeStyle Libre 
Lesegerät bzw. der LibreLink App, je nach Gerätenutzung bei 
Aktivierung. Ein mit dem FreeStyle Libre Lesegerät aktivierter Sensor
kommuniziert auch mit der LibreLink App, solange innerhalb von 1 
Stunde nach Aktivierung des Sensors ein Scanvorgang mit der LibreLink
App erfolgt. 
(4) Das Scannen des Sensors bedarf keiner Stechhilfe. Das Setzen 
eines Sensors erfordert ein Einführen des Sensorfilaments unter die 
Haut. Der Sensor kann bis zu 14 Tage lang getragen werden. 
(5) Eine zusätzliche Prüfung der Glukosewerte mittels eines 
Blutzucker-Messgeräts ist erforderlich bei sich schnell ändernden 
Glukosespiegeln, weil die Glukosewerte in der Gewebeflüssigkeit die 
Blutzuckerwerte eventuell nicht genau widerspiegeln, oder wenn das 
System eine Hypoglykämie oder eine anstehende Hypoglykämie anzeigt, 
oder wenn die Symptome nicht mit den Messwerten des Systems 
übereinstimmen. 
(6) Die LibreLink App und das FreeStyle Libre Lesegerät haben 
ähnliche aber keine identischen Funktionen. 
(7) FreeStyle Libre ist zertifiziert für Kinder ab 4 Jahren und 
Erwachsene mit Diabetes. LibreLink ist zertifiziert für Kinder ab 4 
Jahren und Erwachsene mit Diabetes, wenn sie in Kombination mit 
FreeStyle Libre verwendet wird. Die Aufsichtspflicht über die 
Anwendung und die Auswertung von FreeStyle Libre und LibreLink bei 
Kindern ab 4 Jahren und Jugendlichen bis 17 Jahren obliegt der 
Verantwortung einer volljährigen Person. 
(8) Der Datentransfer von Glukosewerten zwischen den beiden Apps ist 
von der Mobilfunkverbindung abhängig. 
(9) Abbott hat in sieben europäischen Ländern unter 600 Eltern von 
Kindern mit Typ-1-Diabetes im Alter von 4-14 Jahren eine Studie 
durchgeführt (Deutschland, Italien, Frankreich, Vereinigtes 
Königreich, Spanien, Schweden, Niederlande). Schweden und die 
Niederlande haben 50 Teilnehmer befragt. Die Umfrage wurde von 
Opinion Health im Januar 2016 durchgeführt. 
(10) Es besteht die Möglichkeit, die LibreLinkUp Einladung anzunehmen
und damit Benachrichtigungen und Warnhinweise zu erhalten oder diese 
abzulehnen. Eine Entscheidung hierüber sollten Sie basierend auf 
Ihren Kenntnissen und Erfahrungen treffen, bei dem Erhalt eines zu 
hohen oder zu niedrigen Glukosewertes angemessen reagieren zu können.

Über Abbott

Abbott ist ein weltweit tätiges Gesundheitsunternehmen, das sich für die Gesundheit der Menschen einsetzt – durch fortschrittliche und ständig weiterentwickelte Produkte und Technologien in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung. Abbott vertreibt ein breites Portfolio an führenden, wissenschaftlich entwickelten Produkten in den Bereichen Diagnostik, Medizintechnik, medizinischer Ernährung und etablierten Markenmedikamenten in über 150 Ländern und beschäftigt rund 69.000 Mitarbeiter weltweit.

Mehr zu Abbott finden Sie im Internet unter www.abbott.de und www.abbott.com oder via Twitter unter @AbbottNews.

Posts Grid

Was zum Geburtstag schenken?

Zu einer Geburtstagsfeier gehen, versucht jeder Eingeladene, ein einzigartiges Geschenk zu finden, das die Geburtstagsperson…

EURO 22: Tobias Reichmann rückt nach

Nachdem am Mittwoch in der deutschen Auswahl bei der Handball-Europameisterschaft in Bratislava weitere Corona-Fälle bekannt…

Eine Marke ohne Wert : Innenministerin Faeser fordert Telegram-App aus App-Stores zu entfernen

Innenministerin Nancy Faeser will Apple und Google wegen Gewaltaufrufen und Hetze auffordern, die Telegram-App aus…

Beihilfe muss sich an Kosten der Brille beteiligen

Koblenz/Berlin (DAV). Vergisst ein Beihilfeberechtigter bei seinem Antrag das ärztliche Attest beizulegen, kann der Antrag…

Taten statt Warten!

  In einem neuen Report legt der WWF die Dimension der Schlupflöcher im geplanten EU-Gesetz…

Inflationsrate 2021: +3,1 % gegenüber dem Vorjahr

Verbraucherpreisindex, Dezember und Jahr 2021 +5,3 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt) +0,5 % zum Vormonat (vorläufiges…

Land ermöglicht Schulen Teilnahme an Resilienzförderprogramm

  Aufgrund der pandemiebedingt gestiegenen psychischen Belastungen von Schülerinnen und Schülern sieht das Landesprogramm „Löwenstark…

Offener Kadett C & Aero-Stammtisch – Opel Kadett Aero

Marc Feige aus dem rheinischen Wegberg ist ein Opel-Mann. Die Autos aus Rüsselsheim und Bochum…

Geflügelpest in Hessen bestätigt

  Der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor hat bei einer toten Graugans aus Hungen-Steinheim und einer toten…

Geselle: „Freiheit der Kunst ist Garantie für Existenz der documenta“

„Ich bin dankbar, dass die künstlerische Leitung aus eigenem Willen sehr aufgeschlossen und verantwortungsvoll mit…

Dieselpreis springt erstmals über Marke von 1,60 Euro

  Nie zuvor mussten die Autofahrer in Deutschland mehr für Dieselkraftstoff bezahlen als zurzeit –…

Pregler weiter beim VfL – auch MT-Vertrag bleibt bestehen

Ole Pregler, echtes Eigengewächs der MT Melsungen, hervorgegangen aus der eigenen Jugendarbeit des nordhessischen Handball-Bundesligisten,…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: