Gewerbesteuereinnahmen im ersten Halbjahr 2021 gestiegen

image_pdfimage_print

Die hessischen Kommunen haben im ersten Halbjahr 2021 ein Gewerbesteueraufkommen von 2,76 Milliarden Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahrszeitraum stiegen die Gewerbesteuereinnahmen um 28,0 Prozent an und näherten sich vor allem durch hohe Einnahmen im ersten Quartal 2021 (1,50 Milliarden Euro) wieder dem Vorkrisenniveau an. Etwas mehr als die Hälfte des gewerbesteuerlichen Aufkommens in Hessen erzielten die kreisangehörigen Gemeinden (52,2 Prozent).

Die hessischen Kommunen generierten im ersten Halbjahr 2021 Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 2,76 Milliarden Euro. Das entspricht in etwa dem Niveau des ersten Halbjahres 2019 (2,83 Milliarden Euro). Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 – das maßgeblich vom Beginn der Corona-Pandemie beeinträchtigt war – stiegen die Einnahmen um 28,0 Prozent bzw. 602,4 Millionen Euro. Während rund zwei Drittel der insgesamt 422 hessischen Kommunen jeweils ihr Gewerbesteueraufkommen in der ersten Jahreshälfte 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöhen konnten, waren es gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 weniger als die Hälfte der hessischen Kommunen (46,1 Prozent), die ihr Aufkommen im ersten Halbjahr 2021 jeweils steigerten.

Kreisfreie Städte

Die Stadt Frankfurt am Main – Hessens wirtschaftliches Zentrum – erzielte im ersten Halbjahr 2021 mit 935,6 Millionen Euro rund ein Drittel (33,9 Prozent) der gesamten hessischen Gewerbesteuereinnahmen. Das waren 232,7 Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2020 (702,9 Millionen Euro) und 110,9 Millionen Euro weniger als im ersten Halbjahr 2019 (1,05 Milliarden Euro). Den Großteil (61,9 Prozent) der Gewerbesteuern aus dem ersten Halbjahr 2021 nahm die Mainmetropole im ersten Quartal 2021 ein (579,5 Millionen Euro).

In den kreisfreien Städten Offenbach am Main, Wiesbaden und Kassel, die zusammen ein Gewerbesteueraufkommen von 282,1 Millionen Euro verzeichneten, waren die Einnahmen im ersten Quartal 2021 (Offenbach am Main: 25,8 Millionen, Wiesbaden: 78,9 Millionen Euro, Kassel: 46,4 Millionen Euro) höher als im zweiten Quartal (Offenbach am Main: 18,6 Millionen, Wiesbaden: 71,7 Millionen Euro, Kassel: 40,7 Millionen Euro). In Darmstadt hingegen war die Entwicklung gegenläufig: Im ersten Halbjahr 2021 nahm die Stadt 98,9 Millionen Euro ein, wovon sie 30,5 Millionen Euro im ersten Quartal und 68,4 Millionen Euro der Gewerbesteuern im zweiten Quartal verzeichnete.

Kreisangehörige Gemeinden

Der Anteil der Gewerbesteuereinnahmen der kreisangehörigen Gemeinden an den gesamten Gewerbesteuereinnahmen Hessens belief sich im ersten Halbjahr 2021 auf 52,2 Prozent (1,44 Milliarden Euro). Wie die meisten kreisfreien Städte verzeichneten die kreisangehörigen Gemeinden im ersten Quartal 2021 mit 734,8 Millionen Euro höhere Gewerbesteuereinnahmen als im zweiten Quartal 2021 (704,5 Millionen Euro).
 

Hinweis:

Bei den in dieser Pressemitteilung betrachteten Gewerbesteuereinnahmen handelt es sich um die Gewerbesteuervorauszahlungen (brutto), die ohne Abzug der Gewerbesteuerumlage erfolgt sind.

Weitere Zahlen und Informationen zu den Gewerbesteuereinnahmen in Hessen im ersten Halbjahr 2021 erhalten Sie auf unserer Fachseite sowie in unseren Tabellen zu den „Einzahlungen aus der Gewerbesteuer (brutto) der hessischen Gemeinden“.

 

 


Posts Grid

TOYOTA GAZOO RACING – Deutschland bereit für Doppelevent zum Saisonfinale

  Endspurt zum Saisonfinale: An den kommenden zwei Rennwochenenden wird in der DTM Trophy der Champion gesucht. Nach…

Hessen stellt 4,5 Millionen Euro für Fluglärmausgleich bereit

Städte und Gemeinden im Umfeld des Frankfurter Flughafens bekommen auch künftig jährlich 4,5 Millionen Euro…

Wahlen 2021: Das Ende der Ära Merkel hinterlässt einen Scherbenhaufen

    Es ist vollbracht: Deutschland hat gewählt (HIER). Und wenn wir ehrlich sind, dann…

Post-COVID-Syndrom: Passgenaue Reha der Deutschen Rentenversicherung unterstützt die Genesung

  Knapp vier Millionen Menschen haben sich hierzulande bislang mit SARS-CoV-2 infiziert. Dabei zeigt sich,…

Arbeiten für Artenschutz und Artenvielfalt: Bergwaldprojekt-Freiwillige aktiv im Freiburger Stadtwald

  Feuchtwiesen pflegen, Weißtannen schützen und Traubeneichen fördern: mit diesen Arbeiten werden sich vom 26….

Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Hähnchencurry

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Antragsfrist für Lärmschutz läuft ab

  Hauseigentümer im Umkreis des Frankfurter Flughafens bekommen mehr Zeit, ihren Anspruch auf die Erstattung…

Erster Saisonsieg perfekt – MT gewinnt Heimspiel gegen Lübbecke

Die MT Melsungen hat im ersten Spiel nach der Beurlaubung ihres bisherigen Chefcoaches unter der…

Täter nach Raub auf Tankstelle flüchtig, Polizei bittet um Hinweise

(ots) Bargeld in derzeit noch unbekannter Höhe erbeutete ein männlicher Täter am gestrigen Abend bei…

Aktion Trockene Pfoten: TASSO unterstützt Tiere und Halter in den Flutkatastrophengebieten in Deutschland

Sulzbach/Ts., 22. September 2021 – TASSO e.V. hat die Aktion „Trockene Pfoten“ ins Leben gerufen, um Tieren…

KSV Hessen Kassel – 2:0 Sieg in einem Kampfspiel

  Kassel – Ein Sieg, der sehr schwer erarbeitet wurde und dank der Tore erzielten…

Bundestagswahl 2021: Vorläufiges Ergebnis

WIESBADEN – Der Bundeswahlleiter hat am 27. September 2021 um 06:00 Uhr das vorläufige Ergebnis…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: