Fachtag für Kindertagespflegepersonen und Kita-Fachkräfte: „Gemeinsam für das Kind“ – Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gestalten

Bildunterschrift: v.l.: Ute Simon (Fachberatung-/ Fachaufsicht Kitas), Ilona Friedrich (Fachbereichsleitung Jugend, Familie, Senioren und Soziales), Irma Bender (Leiterin Ev. FBS/MGH Eschwege), Daniela Macsenaere (Hauptreferentin, IKJ Mainz) und Elisabeth Hallmann (Koordinatorin Kindertagespflege)

 

 

v.l.: Ute Simon (Fachberatung-/ Fachaufsicht Kitas), Ilona Friedrich (Fachbereichsleitung Jugend, Familie, Senioren und Soziales), Irma Bender (Leiterin Ev. FBS/MGH Eschwege), Daniela Macsenaere (Hauptreferentin, IKJ Mainz) und Elisabeth Hallmann (Koordinatorin Kindertagespflege)

In der Aula der Beruflichen Schulen Witzenhausen fand jetzt ein Fachtag für pädagogische Fachkräfte und Interessierte statt, der vom Fachdienst Kinderbetreuung und Fachaufsicht beim Werra-Meißner-Kreis in enger Zusammenarbeit mit dem Kindertagespflegebüro Werra-Meißner der Ev. Familienbildungsstätte/ Mehrgenerationenhaus Eschwege organisiert wurde.

 

Fachbereichsleiterin Ilona Friedrich begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Rückblick auf die Anfänge der Kindertagespflege sowie den Ausbau und die Qualität der Kinderbetreuungsangebote im Werra-Meißner-Kreis. Die Fachbereichsleiterin verwies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der frühen Bildungsangebote, weil sie die Chancengerechtigkeit fördern. Gerade Kinder aus sozial benachteiligten Familien oder aus Familien mit Fluchthintergrund profitierten enorm von den Angeboten in der Kindertagesstätte oder der Tagespflege und stellen Weichen für die weitere Bildungskarriere.

 

Anschließend gestaltete die Diplom-Psychologin Daniela Macsenaere vom Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz einen sehr anregenden, kurzweiligen Vormittag mit Referat, angereichert mit vielfältigen Praxisbeispielen. Im Mittelpunkt standen das Kind und seine Bedürfnisse. Frau Macsenaere schaffte geschickt den Spagat zwischen theoretischen Grundlagen und der Übertragung in die Praxis. Ein Hauptaugenmerk richtete sie hierbei auf die Kooperation zwischen pädagogischer Fachkraft und Eltern. Sich auf Augenhöhe begegnen, Eltern aktiv in Überlegungen einzubeziehen, weg vom „FÜR“ und hin zu einem „MIT“, waren ihr dabei ein besonderes Anliegen. Eltern können „so viel mehr als einen Kuchen zu backen für Veranstaltungen“. Mit konkreten Ideen zur Umsetzung konnte jeder Teilnehmer gedanklich seine bisherige Elternarbeit reflektieren und neue Impulse für die berufliche Tätigkeit mitnehmen.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Kooperation zwischen Kindertagespflege und Kindertagesstätten. Auch hier gab die Hauptreferentin wertvolle Denkanstöße und bot konkrete Möglichkeiten, mit kleinen Schritten aufeinander zuzugehen und voneinander zu profitieren. Getreu dem Motto einer afrikanischen Weisheit: „Wenn du schnell gehen willst, geh alleine. Wenn du weit gehen willst, geh mit anderen.“

 

In den Workshops am Nachmittag hatten die pädagogischen Fachkräfte die Chance, sich im Rollenspiel in die Elternrolle zu versetzen oder ihre eigene Art der Kommunikation zu reflektieren. Auch wurde gemeinsam erarbeitet, welche Möglichkeiten der Elternbeteiligung es gibt und dargestellt, welche Bildungsmomente rund um den Essenstisch zu finden sind.

 

Zum Ausklang bot Frau Macsenaere in Form von Blitzinterviews mit den vier Workshop-Referentinnen einem kurzen Überblick über die verschiedenen Workshops und gab einen Ausblick auf die nächsten Schritte hin zu einer engeren Verzahnung zwischen Kindertagespflege und Kindertagesstätten.

 

Werra-Meißner-Kreis – Der Kreisausschuss

 

Posts Grid

Betriebsschließungsversicherung in der COVID-19-Pandemie

Urteil vom 26. Januar 2022 – IV ZR 144/21 Der unter anderem für das Versicherungsvertragsrecht…

Rohöl billiger, aber Dieselpreis weiter auf Rekordfahrt

Auch Benzin erneut teurer Die Preisrallye an den Zapfsäulen setzt sich fort: Für einen Liter…

„Mit aller Entschlossenheit gegen Organisierte Kriminalität“

Geldautomaten-Sprengungen: Fachkonferenz mit Bankenvertretern in Wiesbaden Wiesbaden. Die Anzahl von Geldautomaten-Sprengungen in Hessen ist im…

Messengerdienste sind kein rechtsfreier Raum Neue Taskforce des Bundeskriminalamtes nimmt die Arbeit auf

(ots) Bedrohungen, Beleidigungen, Mordaufrufe: Der Messengerdienst Telegram entwickelt sich nach Einschätzung der deutschen Sicherheitsbehörden zunehmend…

Stinkkäfer-Blumen, schwarz-lilafarbene Schlangen und ein Affe aus dem Museum

  Ein Affe, der zuerst in einer Museumsvitrine entdeckt wurde, eine „Stinkkäfer“-Blume, die beim Zubereiten…

Neugestaltung Georg-Stock-Platz in Wehlheiden: Sieger des Planungswettbewerbs steht fest

Ausstellung der Entwürfe der Preisträger vom 26. Januar 2022 bis 4. März 2022 in den…

Das Sonnenvitamin unter der Lupe

  Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist vor allem in der dunklen Jahreszeit von…

Wellinger, Freund und die fünf Olympia-Starter

Auch Mechler schickt Peking-Vierer ins Rennen Olympiasieger Andreas Wellinger steht nach seinem positiven Corona-Test vom…

Nachhaltig leben: Darum wird Grün immer wichtiger!

  Global verändert sich die Menschheit, die Welt wird mehr und mehr digital, die Schonung…

MT: Eigengewächse ins Profiteam

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat den Kader für die Saison 2022/23 schon fast beisammen. Bis auf…

Digital Leaders Roundtable diskutiert ein europäisches Satelliteninternet

  „Souverän ist, wer Internetsatelliten besitzt. Wir dürfen das Feld daher nicht US-amerikanischen Unternehmen oder…

Autofahrer missachtet Vorfahrt von Fahrradfahrer: 62-Jähriger schwer verletzt

(ots) Kassel-Mitte: Am gestrigen Mittwochmorgen kam es an der Kreuzung Kölnische Straße/ Bürgermeister-Brunner-Straße zu einem…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: