Ex-Leistungssportler führt Unternehmen als Teamplayer

Estimated read time 4 min read
[metaslider id=20815]

 

Mit der Cargo Trans Logistik AG, kurz CTL, begrüßt Handball-Bundesligist MT Melsungen einen neuen Förderer in den Reihen seiner Sponsoren. Das Logistik-Unternehmen mit Hauptsitz in Homberg/Efze übernimmt eine Spielerpatenschaft und präsentiert in dieser Saison Rechtsaußen Timo Kastening. Francesco De Lauso, Mitglied des Vorstandes der CTL AG, hat aufgrund seiner eigenen Vergangenheit eine besondere Beziehung zum Teamsport und nennt die gemeinsamen Werte als entscheidendes Motiv für das Engagement seines Unternehmens beim sportlichen Aushängeschild Nordhessens.

Francesco De Lauso versteht sich als Teamplayer. Einst als Hockey-Bundesligaspieler beim Nürnberger HTC und danach auch in seinem Beruf in der Logistikbranche. Seine aktive Karriere als Sportler ist zwar längst vorbei, aber als Trainer hat er danach 20 Jahre lang seine Philosophie an den Hockeynachwuchs des fränkischen Traditionsvereins weitergegeben. Dieses Ehrenamt musste er im Herbst letzten Jahres schweren Herzens aufgeben, weil ihn sein nächster beruflicher Karriereschritt zeitlich noch mehr fordert. De Lauso wurde im September 2019 in den Vorstand der CTL Cargo Trans Logistik AG berufen. Das in Homberg/Efze ansässige Unternehmen verbindet als zentraler Warenumschlagsbetrieb rund 160 angeschlossene Speditionspartner miteinander und garantiert so eine höchst  effiziente und lückenlose Abdeckung im deutschen und europäischen Raum.

“Der Mannschaftssport hat mich geprägt. Dort gesammelte Erfahrungen lassen sich durchaus in das Berufsfeld übertragen. Auch bei CTL ist ein gutes Teamplay der Schlüssel zum Erfolg. Unser Netzwerk funktioniert genauso wie das Zusammenspiel in einem Sportteam”, verrät Francesco De Lauso, “jeder muss sich einbringen und übernimmt dabei auch immer eine persönliche Verantwortung für die Gemeinschaft”. Sein ohnehin schon vorhandenes Interesse an hochklassigem Handballsport wurde übrigens durch eine ehemalige Spitzenschiedsrichterin noch zusätzlich gesteigert. Jutta Ehrmann-Wolf, die er aus beruflichem Anlass kennengelernt hatte, durfte er bei dem ein oder anderen Bundesligaeinsatz begleiten.

Dem 47-jährigen ist es auch als CEO eines Großunternehmens wichtig, zum einen den Spitzensport in der Region zu fördern und zum anderen die gemeinsamen Werte herauszustellen. “Handball-Bundesligist MT Melsungen ist das sportliche Aushängeschild Nordhessens und hat damit eine Vorbildfunktion. Ich schätze diesen Sport – Handball ist ehrlich, kraftvoll und durchsetzungsstark. Diese Werte spiegeln sich auch in unserem Unternehmen wider. Stellvertretend für unser Engagement bei der MT steht die übernommene Spielerpatenschaft für Timo Kastening. Wir wünschen ihm und dem gesamten Team viel Erfolg!”

Im Namen der Mannschaft und des Vereins bedankte sich MT-Vorstand Axel Geerken: “Das Sponsoring eines Unternehmens bei einem Proficlub gewinnt an Authentizität, wenn es außer den naheliegenden Marketingzielen auch die vorhandenen Gemeinsamkeiten im Blick hat. Die CTL AG liefert dafür ein exzellentes Beispiel. Wir freuen uns deshalb sehr auf diese Partnerschaft”. 

Timo Kastening, der ab sofort von der CTL AG präsentiert wird, kam zu dieser Saison als frisch gekürter “Handballer des Jahres” nach Nordhessen. Die sportliche Karriere des 25-Jährige nimmt weiter an Fahrt auf – nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Nationalmannschaft. So hegt der treffsichere Rechtsaußen berechtigte Hoffnungen, bei der Weltmeisterschaft im nächsten Jahr im Aufgebot des deutschen Teams zu stehen. Doch bis dahin muss er sich weiterhin in der Bundesliga beweisen. Die Patenschaft der Cargo Trans Logistik AG dürfte Timo Kastening zusätzlich beflügeln.

Timo Kastening hat dem Unternehmen, das gut 100 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftet, gemeinsam mit MT-Vorstand Axel Geerken bereits einen Besuch abgestattet. Dabei zeigten sich beide als Erstes von der die riesige Fläche beeindruckt. Allein am Standort Homberg/Efze werden für den Warenumschlag über 12.000 Quadratmeter genutzt, was etwa 15 Handballspielfeldern entspricht. Klar, dass dort hinter all den Abläufen ein ausgeklügeltes System stecken muss, dem eine konsequente Ordnungslogik zugrunde liegt. Womit sich wiederum auch Timo Kastening sehr gut identifizieren kann. “In der Umkleidekabine müssen bei mir alle benötigten Utensilien an ihrem Platz sein – damit fängt für mich die richtige Einstimmung auf ein Spiel an. Auch das hat ja viel mit Logistik zu tun”, erklärt der Rechtsaußen augenzwinkernd. (Fotos: A. Käsler)

Weitere Infos zum Unternehmen: www.ctl-ag.de

 

[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare