Eishockey Weltmeisterschaft – Nach Niederlage gegen Finnland muss Deutschland um den Viertelfinaleinzug bangen

Estimated read time 2 min read
[metaslider id=10234]

 

Mit einem fulminanten Start in die Eishockey Weltmeisterschaft sorgte die DEB Auswahl von Toni Söderholm für Aufsehen, denn man besiegte Italien, Norwegen und Kanada deutlich. Mit dem Blick Richtung Viertelfinale gab es dann aber eine Niederlage gegen Aufsteiger Kasachstan. Im fünften Spiel ging es gegen Weltmeister Finnland. In einem spannenden Spiel hielt die deutsche Nationalmannschaft lange Zeit sehr gut mit.

Zwar ging der Weltmeister Finnland in einer 5:4 Überzahl mit 1:0 in Führung, doch das Team von Coach Toni Söderholm kämpfte sich zurück in die Partie. Den 1:1 Ausgleich erzielte im zweiten Drittel dann nach einer schönen Kombination Korbinian Holzer, der von Loibl und Plachta in Szene gesetzt wurde. Im dritten Drittel war es dann Arttu Ruotsalainen der die Finnen acht Minuten vor dem Ende wieder in Führung brachte. Zwar nahm Söderholm noch Torhüter Mathias Niederberger vom Eis für die 6:5 Überzahl, doch Olkinuora im Tor der Finnen entschärfte alle Möglichkeiten der deutschen. So endete die Partie mit einem 2:1 für Finnland.

Nach dieser zweiten Niederlage muss Deutschland um den Einzug ins Viertelfinale bangen, denn man liegt nur noch einen Punkt vor Gastgeber Lettland. Gegen die Letten spielt die DEB Auswahl im letzten Spiel, doch gegen die USA kann schon alles vorbei sein, denn mit einer Niederlage könnte es schon frühzeitig vorbei sein. Daher muss jetzt der Fokus auf das nächste Spiel gegen die USA gesetzt werden, wenn man sicher weiterkommen möchte.

 

[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare