Eishockey Weltmeisterschaft – Deutschland verliert knapp gegen Finnland und spielt gegen die USA um Bronze

Pic from Website of Kölner Haie

image_pdfimage_print

 

Nun ist der erste Mega Traum der DEB Auswahl von Toni Söderholm geplatzt, denn in einem sehr engen Spiel, indem die deutsche Nationalmannschaft den amtierenden Weltmeister Finnland ebenbürtig war, gab es eine 2:1 Niederlage. Somit geht es nun gegen die USA um die Bronze Medaille.

Zu beginn des ersten Drittels zeigte die deutschen Mannschaft das sie heiß auf das Finale sind, denn sie setzten die Finnen stark unter Druck. In den ersten 10 Minuten zeigten sie, dass mit Ihnen zu rechnen ist. 4:1 Torschüsse und mit sehr guter Offensivleistung ließen sie dem aktuellen Weltmeister kaum eine Chance. Immer wieder zwang das Team von Toni Söderholm die disziplinierten Finnen in harte Zweikämpfe. Das führte dann auch zu einer Strafzeit für die Finnen in der 12. Minute. Doch das Powerplay blieb ohne Erfolg. Nach einem Puck Gewinn der Finnen viel dann das Tor für Finnland durch Iiro Pakarinen in der 14. Minute aus dem Nichts. Dieses Tor drehte den Spielverlauf etwas auf den Kopf, denn die DEB Auswahl war bis dahin das bessere Team. Dieser Treffer zeigte eindeutig Wirkung, denn nun spielten nur noch die Finnen. Das Resultat war dadurch das zweite Tor für Team Finnland in der 19. Minute durch Hannes Björninen. Ein Tor aufzuholen ist gegen Finnland möglich doch zwei, wenn man den Turnierverlauf anschaut, so gut wie unmöglich. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Drittelpause.

Im zweiten Drittel zeigte sich ein ähnliches Spiel wie im ersten Drittel. Die deutsche Nationalmannschaft setzte die Finnen unter Druck und war dem Anschlusstreffer näher als die Finnen an einem dritten Tor. Dann gab es in der 29. Minute eine Strafe gegen Jonas Müller wegen Beinstellens. Ein Rückschlag denn die Finnen haben ein bemerkenswertes Powerplay. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden hielten dagegen und vor allem Tom Kühnhackl der sich in einen Schlagschuss eines Finnen warf und danach nicht richtig auf die Füße kam. Der Schuss hatte Ihn am Knöchel getroffen, wo die Schoner nicht ganz so gut schützen. Er schleppte sich nach dem der Puck über der blauen Linie war zur Bank, um zu wechseln. Die Finnen konnten Ihr Powerplay aber nicht nutzen, um die Führung auszubauen. Das Team von Toni Söderholm kämpfte sich anschließend wieder zurück in die Partie. In der 31. Minute gab es dann wieder eine Strafe für Finnland. Dieses Powerplay nutze dann die DEB Auswahl um, dank des Schusses von Matthias Plachta, auf 2:1 zu verkürzen. Dank diesem Treffers zeigten die Finnen Nerven, denn es gab nur 2 Minuten nach dem Anschlusstreffer wieder eine Strafe für einen Finnen nach einem hohen Stock. Dieses Powerplay hätte fast zum Ausgleichstreffer geführt, doch Jussi Olkinuora fischte die Schüsse alle aus der Luft. Mit diesem Spielstand ging es dann ins letzte Drittel

Mit viel Schwung kam die deutsche Nationalmannschaft aus der Kabine und gab gleich Vollgas. Sie setzte lange Zeit die Finnen unter Druck, was zu einem Schussverhältnis von 4:1 für Deutschland führte. Die Finnen schoben den Puck meist nur über die blaue Linie oder provozierten ein Icing. Die Defensivspieler räumten alles vor Ihrem Keeper ab. Im Fußball würde man sagen das die Finnen „Beton angerührt“ haben. Es gab nur eine einzige Großchance im letzten Drittel für die finnische Nationalmannschaft. Kurz vor dem Ende des Drittels verließ dann Mathias Niederberger seinen Kasten um die 6:5 Überzahl zu erzeugen. Diese Überzahl konnten die deutschen sehr gut nutzen und bombardierten Jussi Olkinuora mit Schüssen. Einen Abpraller konnten die deutschen fast nutzen, doch der Puck rutschte knapp am Pfosten vorbei. Im daraus resultieren Zweikampf zwischen Markus Eisenschmid und Atte Ohtamaa, schlug sich Ohtamaa seinen eigenen Schläger ins Gesicht, riss Eisenschmied den Schläger aus den Händen und fiel theatralisch aufs Eis. Klare Sache, Strafzeit für Finnland. Doch weit gefehlt, denn die Schiedsrichter schickten Eisenschmied auf die Strafbank. Eine krasse Fehlentscheidung. Nach wilden Protesten der deutschen musste dann auch Ohtamaa in die Icebox, weil er Eisenschmied den Schläger aus den Händen gerissen hatte. Eine krasse Fehlentscheidung denn das Tor wäre bei einer 6:4 Überzahl vermutlich gefallen. Durch diesen Fehler der Schiedsrichter endete dann die Partie 2:1 für die Finnen, welche im Finale gegen Kanada um den Titel spielen. Deutschland trifft im Spiel um Platz drei auf die USA.

 

Posts Grid

Ausbildungsplätze für Kurzentschlossene

Die Arbeitsförderungsgesellschaft des Landkreises Kassel (AGiL) bietet drei Ausbildungsplätze an – Bewerbung bis 25. Juni…

Mit-Mutter rechtliches Elternteil?

Berlin (DAV). In der Ehe zweier Frauen ist nur die biologische Mutter rechtliches Elternteil des…

Homberg (Efze) – Mann entblößt sich auf Spielplatz

(ots) Homberg Tatzeit: Freitag, 11.06.2021, 16:00 Uhr Mann masturbierte auf Spielplatz Unbekannter Täter masturbierte auf…

Hilfe bei Zwangsstörungen: Je früher, desto besser!

(ots) Zwänge sind besonders kreative psychische Krankheiten – und es gibt unzählige Formen. Viele Patienten…

Mit der Natur

  Die Staats- und Regierungschefs der Welt kommen in diesem Jahr zu verschiedenen Treffen zusammen,…

Das Immobilienrecht in den Zeiten der Pandemie

  (ots) Seit rund 15 Monaten hat die Corona-Pandemie alle gesellschaftlichen Bereiche fest im Griff. Viele…

Straßenraub mit Schusswaffe in Rothenditmold: Polizei bittet um Hinweise auf unbekannten Täter

(ots) Kassel- Rothenditmold: Ein bislang unbekannter Täter soll in der Nacht zum Montag in der…

Zum Wohl von Natur, Klima und Fischerei

  Effektive Meeresschutzgebiete sind essentiell im Kampf gegen die Biodiversitäts- und Klimakrise. Die Deutsche Umwelthilfe…

Stadt lädt zur virtuellen Smart Kassel Night am 18. Juni ein

Virtueller Smart Kassel-Auftakt zum bundesweiten Digitaltag am 18. Juni / Oberbürgermeister Geselle: „Lassen Sie uns…

Hohe Belastung, wenig Geld?

  Vor dem Hintergrund der Corona-Krise rücken vor allem Gesundheits- und Krankenpfleger*innen stärker in den…

Die 10 Gebote der Annalena und die Empörungskultur

Es ist immer wieder erstaunlich, denn was der eine tut, ist dem anderen versagt. Wenn…

Zahl der Woche: 67 My home is my castle

  Homeoffice, Kontaktbeschränkungen und ins Wasser gefallene Urlaube: Viele Menschen in Deutschland haben im vergangenen…

Wir freuen uns über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: