Einsatzgruppenversorger „Bonn“ kehrt von der Operation „Irini“ zurück

binary comment


(ots)Am Dienstag, den 21.12.2021 um 9 Uhr, wird der Einsatzgruppenversorger (EGV) „Bonn“ unter dem Kommando von Fregattenkapitän Eike Deußen (47) aus dem Auslandseinsatz European Union Naval Forces Mediterranean (EUNAVFOR MED) „Irini“ in seinen Heimathafen Wilhelmshaven zurückkehren.

Die Bundeswehr beteiligt sich seit dem 7. Mai 2020 an der europäischen Mission, um das VN-Waffenembargo gegen Libyen zu überwachen. Während des dreieinhalb monatigen Einsatzes der „Bonn“ hat die Besatzung rund 25.000 Seemeilen zurückgelegt. „Wir haben in einer verhältnismäßig kurzen Zeit 20 sogenannte Friendly Approaches (Gesprächsbesuche) und 662 Hailings (Abfragen von Handelsschiffen) durchgeführt. Somit standen wir mit über 680 Schiffen in Kontakt – deutlich mehr als jedes andere Schiff, welches derzeit im ‚Irini‘-Verband aktiv ist. Auf diese Weise haben wir einen wichtigen Beitrag zum Lagebild im Operationsgebiet leisten können und den Fußabdruck der Operation ‚Irini‘ im Mittelmeer deutlich vergrößert. Die Größe und Seeausdauer des EGV hat sich, gerade in den stürmischen Herbst- und Winterwetterlagen, bei denen alle anderen Einheiten in den schützenden Hafen mussten, ausgezahlt. Ich bin sehr stolz auf das Geleistete und ziehe vor der Leistung der Besatzung meinen Hut“, berichtet Fregattenkapitän Eike Deußen über die zurückliegende Zeit im Einsatz.

Der Einsatzgruppenversorger ist das größte Schiff der Marine (174 Meter) und verdrängt rund 20.000 Tonnen. Neben der Versorgung von anderen Schiffen in See mit allen notwendigen Ressourcen (Kraftstoff, Material, Verpflegung, Munition uvm.), um die Seeausdauer eines Schiffsverbandes zu verlängern, leistet der Einsatzgruppenversorger auch einen eigenen wichtigen operativen Beitrag in maritimen Missionen durch seine Kommunikationstechnik und die Einschiffung von Bordhubschraubern.

Nach der Rückkehr in den Heimathafen hat die knapp 200-köpfige Besatzung Zeit, Weihnachten im Kreise ihrer Familien und Liebsten zu verbringen, bevor im neuen Jahr die nächsten Seefahrten anstehen. Beispielsweise wird der EGV „Bonn“ und seine Besatzung bereits im Mai für weitere sechs Monate Teil eines NATO-Verbandes in der Ägäis sein.

Hintergrundinformationen

Nachdem die Außenminister der Europäischen Union am 17. Februar 2020 vereinbart hatten, das VN-Waffenembargo gegen Libyen zu überwachen, wurde einen Monat später durch den EU-Rat die Operation „Irini“ beschlossen.

Die Europäische Union verstärkt ihre Bemühungen zur Durchsetzung des Waffenembargos der Vereinten Nationen gegen Libyen und trägt damit durch die Einleitung einer neuen Militäroperation der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) im Mittelmeerraum zum Friedensprozess im Land bei. „Irini“ (neugriechisch für „die Friedfertige“) hat als Kernauftrag die Umsetzung des VN-Waffenembargos durch Luftfahrzeuge, Satelliten und Schiffe (VN-Sicherheitsrats-Resolution 2292 [2016]).

Weitere Aufgaben der Mission sind das Überwachen und Sammeln von Informationen über illegale Exporte von Erdöl, Rohöl und raffinierten Erdölprodukten aus Libyen. Die EUNAVFOR MED unterstützt beim Aufbau von Kapazitäten der libyschen Küstenwache/Marine und der Ausbildung von Strafverfolgungsaufgaben auf See. Weiterhin leistet die Operation „Irini“ einen Beitrag zur Störung des Geschäftsmodells des Menschenschmuggels und Menschenhandels durch das Sammeln von Informationen und deren Weitergabe an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden der EU-Mitgliedsstaaten.

Das Einsatzgebiet von „Irini“ erstreckt sich auf die Hohe See außerhalb der Küstenmeere Libyens und Tunesiens, südlich Siziliens, innerhalb der Region des mittleren und südlichen Mittelmeers. Hinzu kommen der Luftraum über diesen Gebieten sowie angrenzende Seegebiete, die zur Umleitung und Übergabe von Schiffen in einen europäischen Hafen benutzt werden. Davon ausgenommen sind Malta und das umschließende Seegebiet innerhalb von 15 Seemeilen. Das Operationsgebiet entspricht ungefähr der Größe der Bundesrepublik Deutschland.

Das EU-Mandat für die Operation „Irini“ läuft bis zum 30. April 2022. Das Mandat des Deutschen Bundestages vom 21. April 2021 behält die Obergrenze von 300 Soldatinnen und Soldaten bei.

Mehr zum der Einsatzgruppenversorger der Berlin-Klasse:

https://www.bundeswehr.de/de/ausruestung-technik-bundeswehr/seesysteme-bundeswehr/berlin-klasse-egv-702

 

Presse- und Informationszentrum Marine


Posts Grid

Ex-Abgeordneter Kiwa gratuliert

Also, liebe Landsleute, fassen wir die Ergebnisse von drei Jahren Selenskis Präsidentschaft in der Ukraine…

Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr weist Affenpocken in München nach

(ots)In Europa und Nordamerika haben die Gesundheitsbehörden seit Anfang Mai zunehmend Fälle von Affenpocken festgestellt…

Nun begreift man, dass kopflose Sanktionen nichts taugen

Hin und wieder überraschen einen selbst die Bundestagsabgeordneten. Mitunter legen sie eine plötzliche rationale Denkungsweise…

NRW-Spitzenpolitiker besuchten Paderborn und machten sich ein Bild vom Ausmaß der Zerstörung

Hendrik Wüst: „Das waren erschreckende Bilder“   Stadt Paderborn – NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, NRW-Innenminister Herbert…

Hitlergruß mit gespreizten Finger ist ab sofort ok?

Was halten sie persönlich eigentlich von Leuten die ihnen die Welt erklären wollen? Nichts?  Wir…

Krieg in Afrika: Die Kanonen der SMS Königsberg

        Wenn Schiffe untergehen war es das meist. Die Geschichte endet dann,…

Wieso sollte man eine Taxi-App nutzen?

Die Fahrt vom Münchner Oktoberfest in das Hotel oder die eigene Wohnung alleine zu unternehmen,…

FRANZÖSISCHER FREIWILLIGER ÜBER RASSISMUS DER ASOW-NAZIS

Während seiner Arbeit als Freiwilliger in der Ukraine wurde Adrien Bocquet unfreiwillig Zeuge, wie rassistisch…

Sachbeschädigung an Moschee in Franzgraben: Kripo bittet um Hinweise

(ots) Kassel-Wesertor: Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag das Gebäude einer Moschee in der…

Faschistischer NAZI ASOW-KOMMANDEUR IN MARIUPOL BESTÄTIGT KAPITULATION VON „ASOWSTAL“

Der Kommandeur des rechtsextremen Asow-Regiments im Industriewerk „Asowstal“, Denis Prokopenko, bestätigte in einer Videobotschaft den…

Kassel Huskies geben Lizenzunterlagen bei PENNY DEL und DEL2 ab

In dieser Woche haben die Kassel Huskies die Bewerbungsunterlagen für den Aufstieg in die PENNY…

Einsatzgruppenversorger „Bonn“ löst die Fregatte „Lübeck“ in der Ägäis ab

(ots)Am Freitag, den 20. Mai 2022 um 16 Uhr, hat der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ seinen Heimathafen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: