Dumme Menschen auf dem Parteitag der sterbenden SPD gröhlen die INTERNATIONALE

Estimated read time 3 min read

Man fragt sich da als jemand der in der Schule noch einen klassischen Geschichtsunterricht genossen hat schon, was das soll.

Rauf und Runter in der Geschichte, so gings bei uns zu und wehe man hat nicht gewusst, wer Liebknecht war oder aus wieviel Mann eine Kohorte bestand im römischen Reich.

Ob Hannibal mit afrikanischen oder indischen Elefanten die Alpen überquert habe und zu welchem Zweck und was die punischen Kriege damit zu hatten. All das mussten wir lernen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass der klassische SPD-Wähler ebenfalls über dieses ominöse Sache namens Bildung verfügt.

So begab es sich erst kürzlich auf dem SPD-Parteitag, der wahrscheinlich als SPD-Dummtag oder etwas ähnlichem in die Geschichte eingehen wird, dass die tumben Anhänger jener sterbenden Partei die Internationale gröhlten.

“Völker hört die Signale” gröhlten sie lauthals.

Dumm

dabei ist nur, dass dieses Lied bis zum 01.Januar 1944 die sowjetische Nationalhymne war. Erst Joseph Stalin ersetzte sie.

Doof

ist es wenn man sowas als #SPDParteimitglied mit einer ausgeprägten Intellektuellen Minderbegabung eben leider niemals mitbekommen hat.

Es passt da wirklich wie die Faus aufs Auge, dass ESKEN einen Bildungsaufbruch forderte.

Vero,vero Frau Esken.

Bezahlt werden soll dieser Bildungsumbruch durch Umverteilung, um ungleiche Chancen gerade wegen der Herkunft auszugleichen. Na klar wie auch sonst? Diejenigen die nichts arbeiten wollen sollen gute Chancen bekommen und das wunderbare Erbe mit 18 ausbezahlt bekommen.

Tolle Phantasien haben die von der SPD.

Gleichzeitig fordern sie die Eindämmung des Asylmißbrauchs aber wollen auch die Seenotrettung, direkt ab Küste Afrikas weiter fördern. Natürlich lassen wir auch weiterhin zig tausende Afghanen ins Land direkt einfliegen.

Auf dem gleichen Parteitag feierten die grenzdebilen Anhänger einer aussichtslosen und im Sterben liegenden Sozialdemokratie, die sich als politischer Irrweg erwiesen hat, den Kanzler der gescheiterten Ampelregierung für seine Verbreitung von Unwahrheiten.

So behauptete er wieder vollmundig, dass der Russe das Gas abgedreht habe und dass Putin Schuld am wirtschaftlichen Niedergang eines ehemals stolzen Landes.

NEIN Herr Scholz – das sind sie allein mit ihrer unsäglichen Ampelkoalition.

Bei Umfragewerten im Keller und einem Kanzler, der in Sachen Politikerzufriedenheit sogar hinter AfD-Chefin Alice Weidel liegt, hat sich die SPD bei diesem Parteitag mächtig Mut zugesprochen und ihren sozialdemokratischen Kern betont, schreibt die Tagesschau.

Was bleibt der SPD auch noch übrig, wenn man vor dem Scherbenhaufen einer 100 Jahre alten ehemals tollen Partei steht?

 

 

 

 

 

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare