Drei Punkte am dritten Advent – Huskies siegen souverän in Selb

Mit einem 4:2 Auswärtssieg bei den Selber Wölfen festigten die Kassel Huskies am dritten Adventssonntag die Tabellenführung. Tristan Keck, Fabian Ribnitzky, Joel Lowry und Lois Spitzner trafen für die Schlittenhunde.

Die erste Möglichkeit des Spiels hatten die Huskies, nachdem Joel Lowry einen Versuch von Jamie Arniel beinahe noch gefährlich abfälschte. Die Selber Wölfe fanden ebenfalls schnell vor das gegnerische Tor und hatten direkt eine Topchance, Jake Kielly bewahrte die Huskies jedoch vor einem frühen Rückstand. Die Nordhessen traten daraufhin im Stile einer Spitzenmannschaft auf. Tim McGauley eroberte die Scheibe mit einem guten Forecheck und legte zurück auf Tristan Keck.

Der Goldhelm der Schlittenhunde blieb cool und verwandelte frei vor Michael Bitzer zur Gästeführung (4.) Nach einigen ereignisarmen Minuten nutzte die Huskies dann erneut einen Aufbaufehler der Wölfe. Darren Mieszkowski spielte quer auf Fabian Ribnitzky, der auf 2:0 für die Huskies erhöhte (13.) Die Huskies profitierten in dieser Phase von ihrer guter Scheibenkontrolle und Effizienz vor dem Tor, was ihnen die verdiente zwei-Tore-Führung einbrachte. Etwas unerwartet fiel dann der schnelle Anschlusstreffer für die Hausherren – McNeil traf im Nachschuss für Selb (14.) Die Kasseler zeigten sich hingegen sofort wieder im Vorwärtsgang und hatten durch Ahlroth und Keussen gute Chancen. Nach einer Unterbrechung aufgrund einer Meinungsverschiedenheit zwischen Tschwanow und Woltmann, waren die Huskies dann aufmerksam und belohnten sich mit ihrem dritten Treffer. Der freistehende Joel Lowry verwandelt nach Vorlage von Tomas Sykora eiskalt zum 1:3 (16.)


Im Mittelabschnitt konnten beide Teams ihre ersten Powerplays nicht für einen Treffer nutzen. Die Huskies ließen dabei eine vierminütige Überzahl ungenutzt. Der vierte Treffer fiel dann im fünf gegen fünf. Der über die Seite anstürmende Lars Reuß legte gekonnt zurück auf Lois Spitzner, welcher den sich bietenden Freiraum nutzte und Bitzer zur 4:1 Führung überwinden konnte (34.) Die schnelle Antwort der Gastgeber folgte dann erneut etwas unerwartet. Ein Schuss von der blauen Linie lag plötzlich im Huskies-Tor – Daniel Schwamberger war der Torschütze (34.). In der Schlussphase des zweiten Drittels verhinderten dann der Pfosten und Michael Bitzer den fünften Treffer für die Schlittenhunde.


Im letzten Drittel scheiterte Tomas Sykora zunächst in aussichtsreicher Position an Bitzer. Das Schlussdrittel war daraufhin von clever verteidigenden Huskies geprägt. Zehn Minuten vor Spielende hatten die Kasseler dann in Überzahl die Möglichkeit, ihre Führung auszubauen. Der fünfte Treffer sollte zwar nicht fallen, die Mannen von Bo Subr und Jan Melichar ließen jedoch bis zum Spielende fast nichts mehr zu und brachten ihre Führung souverän ins Ziel.

Mit dem Auswärtssieg bei den Selber Wölfen machten die Nordhessen das sechs-Punkte Wochenende perfekt. Nach 26 absolvierten Spielen und Halbzeit der Hauptrunde stehen die Huskies mit 60 Punkten an der Tabellenspitze. Bereits am kommenden Freitag steht man sich erneut mit den Selber Wölfen gegenüber. In der Kasseler Eissporthalle geht es dann um 19:30 Uhr los.

Tore
0:1 Keck (McGauley – 4. Min.)
0:2 Ribnitzky (Mieszkowski, Tramm – 13. Min.)
1:2 McNeil (Vantuch, Fern – 14. Min.)
1:3 Lowry (Sykora – 16. Min.)
1:4 Spitzner (Reuß, Müller – 34. Min.)
2:4 Schwamberger – (Kania, Vantuch – 34. Min.)

EC Kassel Huskies

www.kassel-huskies.de