Die USA und ihre Verbündeten ziehen blank

Estimated read time 16 min read
[av_heading heading=’Es würde Jahre dauern die Bestände an Waffen wieder aufzufüllen’ tag=’h3′ style=’blockquote classic-quote classic-quote-left’ subheading_active=” show_icon=” icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ size=” av-desktop-font-size-title=” av-medium-font-size-title=” av-small-font-size-title=” av-mini-font-size-title=” subheading_size=” av-desktop-font-size=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” icon_size=” av-desktop-font-size-1=” av-medium-font-size-1=” av-small-font-size-1=” av-mini-font-size-1=” color=” custom_font=” subheading_color=” seperator_color=” icon_color=” margin=” margin_sync=’true’ av-desktop-margin=” av-desktop-margin_sync=’true’ av-medium-margin=” av-medium-margin_sync=’true’ av-small-margin=” av-small-margin_sync=’true’ av-mini-margin=” av-mini-margin_sync=’true’ headline_padding=” headline_padding_sync=’true’ av-desktop-headline_padding=” av-desktop-headline_padding_sync=’true’ av-medium-headline_padding=” av-medium-headline_padding_sync=’true’ av-small-headline_padding=” av-small-headline_padding_sync=’true’ av-mini-headline_padding=” av-mini-headline_padding_sync=’true’ padding=’10’ av-desktop-padding=” av-medium-padding=” av-small-padding=” av-mini-padding=” icon_padding=’10’ av-desktop-icon_padding=” av-medium-icon_padding=” av-small-icon_padding=” av-mini-icon_padding=” link=” link_target=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=’av-lf043jpn’ sc_version=’1.0′ admin_preview_bg=”][/av_heading] [av_one_half first min_height=” vertical_alignment=’av-align-top’ space=” row_boxshadow=” row_boxshadow_width=’10’ row_boxshadow_color=” custom_margin=” margin=’0px’ av-desktop-margin=” av-medium-margin=” av-small-margin=” av-mini-margin=” mobile_breaking=” mobile_column_order=” border=” border_style=’solid’ border_color=” radius=” min_col_height=” padding=” av-desktop-padding=” av-medium-padding=” av-small-padding=” av-mini-padding=” svg_div_top=” svg_div_top_color=’#333333′ svg_div_top_width=’100′ svg_div_top_height=’50’ svg_div_top_max_height=’none’ svg_div_top_flip=” svg_div_top_invert=” svg_div_top_front=” svg_div_top_opacity=” svg_div_top_preview=” svg_div_bottom=” svg_div_bottom_color=’#333333′ svg_div_bottom_width=’100′ svg_div_bottom_height=’50’ svg_div_bottom_max_height=’none’ svg_div_bottom_flip=” svg_div_bottom_invert=” svg_div_bottom_front=” svg_div_bottom_opacity=” svg_div_bottom_preview=” column_boxshadow=” column_boxshadow_width=’10’ column_boxshadow_color=” background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_direction=’vertical’ background_gradient_color1=’#000000′ background_gradient_color2=’#ffffff’ background_gradient_color3=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ highlight=” highlight_size=” animation=” animation_duration=” animation_custom_bg_color=” animation_z_index_curtain=’100′ parallax_parallax=” parallax_parallax_speed=” av-desktop-parallax_parallax=” av-desktop-parallax_parallax_speed=” av-medium-parallax_parallax=” av-medium-parallax_parallax_speed=” av-small-parallax_parallax=” av-small-parallax_parallax_speed=” av-mini-parallax_parallax=” av-mini-parallax_parallax_speed=” css_position=” css_position_location=” css_position_z_index=” av-desktop-css_position=” av-desktop-css_position_location=” av-desktop-css_position_z_index=” av-medium-css_position=” av-medium-css_position_location=” av-medium-css_position_z_index=” av-small-css_position=” av-small-css_position_location=” av-small-css_position_z_index=” av-mini-css_position=” av-mini-css_position_location=” av-mini-css_position_z_index=” link=” linktarget=” link_hover=” title_attr=” alt_attr=” mobile_display=” mobile_col_pos=’0′ id=” custom_class=” template_class=” aria_label=” av_uid=” sc_version=’1.0′] [av_textblock textblock_styling_align=” textblock_styling=” textblock_styling_gap=” textblock_styling_mobile=” size=” av-desktop-font-size=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” font_color=” color=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=’av-lf0441fv’ sc_version=’1.0′ admin_preview_bg=”]

Die Abwanderung von Waffen aus der Ukraine

Russland ist nicht das einzige Land, das durch die Versenkung von Ressourcen in der Ukraine entmilitarisiert wird.


In der amerikanischen Hauptstadt sieht man die ukrainische Flagge jetzt seltener als zu Beginn der russischen Invasion vor etwas mehr als einem Jahr. Vielleicht haben die Menschen erkannt, dass die Beteiligung der USA an dem Krieg eine Farce ist. Vielleicht ist es ihnen auch nur langweilig geworden. Nichtsdestotrotz sind die blau-goldenen Farben nach wie vor allgegenwärtig – in der kaiserlichen Stadt genauso häufig wie die Sterne und Streifen, wenn nicht sogar noch häufiger.

Die amerikanischen Befürworter der Ukraine behaupten weiterhin, dass die amerikanische Hilfe nicht nur die ukrainische “Demokratie” schützt, sondern auch die Demokratie für die Welt sicher macht, indem sie den russischen Bären ausschaltet. Russland ist jedoch nicht das einzige Land, das demilitarisiert wird und Ressourcen in der Ukraine versenkt.

Die neuesten Zahlen des ukrainischen Verteidigungsministeriums besagen, dass Russland 3.423 Panzer, 6.703 gepanzerte Militärfahrzeuge, etwa 300 Flugzeuge und 300 Hubschrauber, 18 Schiffe und weitere 5.307 Fahrzeuge und Treibstofftanks verloren hat.

Die Zahlen des ukrainischen Verteidigungsministeriums scheinen im Vergleich zu anderen Schätzungen leicht überhöht zu sein – keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass die Ukraine die russischen Verluste seit Ausbruch des Konflikts immer wieder überschätzt hat. So schätzte das Internationale Institut für Strategische Studien (IISS) kürzlich, dass Russland etwas mehr als 2.000 Panzer verloren hat. Die Verluste konzentrierten sich vor allem auf Russlands modernere Panzermodelle – der Bestand an T-72B3 und T-72B3M hat sich seit Kriegsbeginn halbiert. Beim T-80BV/U belaufen sich die Verluste auf etwa zwei Drittel des Vorkriegsbestands. Das IISS schätzt, dass Russland derzeit über etwa 1.800 einsatzbereite Panzer verfügt, obwohl wahrscheinlich weitere 5.000 ältere und minderwertige Panzer auf Lager sind und bei Bedarf eingesetzt werden könnten. Oryx, eine andere Organisation, die sich aus unabhängigen Analysten zusammensetzt und versucht, die Verluste im Ukraine-Krieg anhand von Open-Source-Informationen nachzuvollziehen, gibt die russischen Panzerverluste mit knapp über 1.700 an.

In den vom ukrainischen Verteidigungsministerium veröffentlichten Daten heißt es weiter, dass Russland auch 2.086 Drohnen, 2.433 Artilleriesysteme, 250 Flugabwehrsysteme, 873 Marschflugkörper und fast 500 Mehrfachraketen-Systeme verloren hat.

Eine ernsthafte Bedrohung für die militärische Wehrhaftigkeit der USA

Aber es ist nicht nur Russland, das militärische Ausrüstung an die Ukraine verliert. Der Abfluss der ukrainischen Hilfe ist eine ernsthafte Belastung für die militärischen Bestände der Vereinigten Staaten.

Am Freitag kündigte das Verteidigungsministerium ein weiteres Hilfspaket für die Ukraine an. Das Paket hat einen Wert von 400 Millionen Dollar und umfasst zusätzliche HIMARS-Raketensysteme (High Mobility Artillery Rocket Systems), 155-mm- und 105-mm-Artilleriegeschosse, Brückenlegepanzer, Munition und andere Ausrüstung.

In der Mitteilung des Verteidigungsministeriums wird erläutert, dass die Regierung Biden diese jüngste Runde der Hilfe auf der Grundlage der “Presidential Drawdown Authority” (Abzugsbehörde des Präsidenten) gewährt. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums ist dies das dreiunddreißigste Mal, dass die Regierung seit August 2021 Mittel aus den Beständen des Verteidigungsministeriums abzieht.

32,2 Milliarden Dollar

Die Abzugsbehörde gibt dem Präsidenten die Flexibilität, rechtzeitig zu reagieren, während der Kongress entscheidet, ob und in welcher Form und in welcher Höhe weitere Hilfe geleistet wird. Die Abzugsermächtigung ist jedoch mehr als nur praktisch. Sie ist auch eine vernünftige Frage der Kontrolle und des Gleichgewichts. Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte, der in den letzten Jahrzehnten zusätzliche Befugnisse zur Kriegsführung erhalten hat, kann ohne die Zustimmung des Kongresses – der in der Verfassung zur Kriegserklärung befugt ist – nur eine bestimmte Menge an Hilfe aus den US-Lagerbeständen bereitstellen. Die angesichts der Kosten für militärische Ausrüstung relativ niedrige Obergrenze soll verhindern, dass der Präsident unkontrolliert Stellvertreterkriege führen kann, die die Vereinigten Staaten in größere Konflikte verwickeln könnten.

Theoretisch macht das alles Sinn, wenn der Kongress bereit ist, die Exekutive sinnvoll zu kontrollieren. Jahrzehntelang hat der Kongress jedoch in fast allen Politikbereichen, von der nationalen Sicherheit bis zur Umwelt, große Teile seiner Befugnisse an die Verwaltung abgegeben. Und der Kongress ist dieser Aufgabe noch immer nicht gewachsen. Vor der russischen Invasion in der Ukraine lag die vom Kongress festgelegte Obergrenze für die “Presidential Drawdown Authority” bei 100 Millionen Dollar in einem bestimmten Haushaltsjahr. Im Mai 2022 erhöhte der Kongress diese Obergrenze jedoch um 11.000 Prozent auf 11 Milliarden Dollar, wodurch die Kontrolle der Exekutive durch den Kongress mittels der präsidialen Abzugsbehörde praktisch nicht mehr gegeben ist.

Am Ende der Pressemitteilung, in der das jüngste Hilfspaket erörtert wird, hat das Verteidigungsministerium einen Link zu einem Informationsblatt bereitgestellt, in dem die verschiedenen Arten von Ausrüstungsgegenständen aufgeführt sind, die die Vereinigten Staaten seit Beginn der russischen Invasion an die Ukraine übergeben haben. Es lohnt sich, das Merkblatt vollständig zu lesen, und die Kosten für die aufgelisteten Materialien, die sich über etwas mehr als zwei Seiten erstrecken, belaufen sich auf etwa 32,2 Milliarden Dollar.

Die Nullen sind schwindelerregend.

Ein besonderer Teil des jüngsten Hilfspakets zieht die Aufmerksamkeit auf sich: zusätzliche 155-mm-Artilleriegranaten, die von Haubitzen verwendet werden. Laut dem Informationsblatt des Verteidigungsministeriums haben die Vereinigten Staaten der Ukraine bereits 160 155-mm-Haubitzen und über 1.000.000 155-mm-Artilleriegeschosse zur Verfügung gestellt.
[/av_textblock] [/av_one_half][av_one_half min_height=” vertical_alignment=’av-align-top’ space=” row_boxshadow=” row_boxshadow_width=’10’ row_boxshadow_color=” custom_margin=” margin=’0px’ av-desktop-margin=” av-medium-margin=” av-small-margin=” av-mini-margin=” mobile_breaking=” mobile_column_order=” border=” border_style=’solid’ border_color=” radius=” min_col_height=” padding=” av-desktop-padding=” av-medium-padding=” av-small-padding=” av-mini-padding=” svg_div_top=” svg_div_top_color=’#333333′ svg_div_top_width=’100′ svg_div_top_height=’50’ svg_div_top_max_height=’none’ svg_div_top_flip=” svg_div_top_invert=” svg_div_top_front=” svg_div_top_opacity=” svg_div_top_preview=” svg_div_bottom=” svg_div_bottom_color=’#333333′ svg_div_bottom_width=’100′ svg_div_bottom_height=’50’ svg_div_bottom_max_height=’none’ svg_div_bottom_flip=” svg_div_bottom_invert=” svg_div_bottom_front=” svg_div_bottom_opacity=” svg_div_bottom_preview=” column_boxshadow=” column_boxshadow_width=’10’ column_boxshadow_color=” background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_direction=’vertical’ background_gradient_color1=’#000000′ background_gradient_color2=’#ffffff’ background_gradient_color3=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ highlight=” highlight_size=” animation=” animation_duration=” animation_custom_bg_color=” animation_z_index_curtain=’100′ parallax_parallax=” parallax_parallax_speed=” av-desktop-parallax_parallax=” av-desktop-parallax_parallax_speed=” av-medium-parallax_parallax=” av-medium-parallax_parallax_speed=” av-small-parallax_parallax=” av-small-parallax_parallax_speed=” av-mini-parallax_parallax=” av-mini-parallax_parallax_speed=” css_position=” css_position_location=” css_position_z_index=” av-desktop-css_position=” av-desktop-css_position_location=” av-desktop-css_position_z_index=” av-medium-css_position=” av-medium-css_position_location=” av-medium-css_position_z_index=” av-small-css_position=” av-small-css_position_location=” av-small-css_position_z_index=” av-mini-css_position=” av-mini-css_position_location=” av-mini-css_position_z_index=” link=” linktarget=” link_hover=” title_attr=” alt_attr=” mobile_display=” mobile_col_pos=’0′ id=” custom_class=” template_class=” aria_label=” av_uid=” sc_version=’1.0′] [av_textblock textblock_styling_align=” textblock_styling=” textblock_styling_gap=” textblock_styling_mobile=” size=” av-desktop-font-size=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” font_color=” color=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=’av-lf045xiu’ sc_version=’1.0′ admin_preview_bg=”]

Selbst bei 24/7 Produktion dauert es Jahre alles aufzufüllen

Gegenwärtig produziert die US-Armee etwa 14.000 155-mm-Granaten pro Monat. Wenn man das auf ein Jahr hochrechnet, sind das gerade einmal 168.000 Geschosse – weniger als ein Fünftel der 155-mm-Granaten, die die USA der Ukraine im vergangenen Jahr gegeben haben. Wenn alle ukrainischen Hilfen morgen eingestellt würden, bräuchten die USA knapp sechs Jahre, um genügend 155-mm-Granaten zu produzieren, um die US-Vorräte wieder auf das Vorkriegsniveau zu bringen.

Dies erklärt, warum die USA die Produktion dieser Geschosse in diesem Frühjahr auf 20.000 Stück pro Monat erhöhen wollen; aber selbst dann würde es noch etwas mehr als vier Jahre dauern, die 155-mm-Granatenbestände wieder aufzufüllen. Aus diesem Grund wollen die USA die Produktion bis 2025 um mehr als das Vierfache von 20.000 auf 90.000 Geschosse pro Monat erhöhen. Der Kongress hat den Fabriken, die 155-mm-Granaten herstellen, bereits 420 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, doch allein in diesem Jahr werden die Vereinigten Staaten voraussichtlich fast 2 Milliarden Dollar für die Steigerung der Produktion von 155-mm-Granaten ausgeben. Selbst bei dieser neuen Produktionsrate würde es immer noch mehr als elf Monate dauern, die Bestände an 155-mm-Granaten wieder auf das Vorkriegsniveau zu bringen, vorausgesetzt, die USA stellen die Lieferung von 155-mm-Granaten an die Ukraine vollständig ein.

Die Mitarbeiter sind schon jetzt stark ausgelastet

Und es bleibt abzuwarten, ob die Investitionen in die Produktion von 155-mm-Granaten zu dem massiven Produktionsanstieg führen werden, den das US-Militär erwartet. Das Time Magazine veröffentlichte kürzlich einen Artikel, der den Lesern einen Einblick in die Fabrik in Scranton gab, die der US-Armee gehört und von General Dynamics betrieben wird und die 155-mm-Artilleriegranaten herstellen soll. Die Fabrik produziert etwas mehr als 11.000 155-mm-Granaten pro Monat. Die 300 Mitarbeiter sind bereits stark ausgelastet – die Fabrik arbeitet 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche und hat eine zusätzliche Wochenendschicht. Die Männer arbeiten mit schweren Maschinen und drei Öfen, die bei 2.000 Grad Celsius brennen, um den Stahl zu veredeln, zu verarbeiten und zu formen.

Obwohl die 155-mm-Granaten technologisch weniger fortschrittlich sind als andere militärische Hilfsgüter, die die USA der Ukraine zur Verfügung gestellt haben, ist es eine gewaltige Aufgabe, die Produktionsziele des US-Militärs zu verwirklichen. Für die 155-mm-Granaten gibt es zumindest offene Fabrikationsanlagen und eine gute Infrastruktur für die US-Militärindustrie, die als Ausgangspunkt dienen kann. Das Gleiche kann man nicht über das Geschütz sagen, das diese Granaten abfeuert. Die Produktionslinie der Haubitze M-777 ist geschlossen, und CSIS behauptet, dass die Bestände dieser Waffe bereits im September begrenzt waren, als die USA 126 M-777 an die Ukraine geliefert hatten. Diese Zahl ist inzwischen auf 160 angestiegen. Insgesamt schätzt CSIS, dass das US-Militär nur etwa 1.000 M-777-Systeme besitzt. Um zu vermeiden, dass anderen Militäreinheiten Haubitzen weggenommen werden, haben die USA damit begonnen, mehr 105-mm-Haubitzen zu liefern, von denen die USA große Mengen in Reserve haben, weil die Einheiten in den letzten Jahren von ihnen abgewandert sind. Darüber hinaus behauptet CSIS, dass wahrscheinlich noch ältere 155-mm-Haubitzen, die M198, auf Lager sind. Man fragt sich, warum das US-Militär nicht mit diesen und nicht mit den moderneren M-777 begonnen hat.

Das US-Militär hat den Ukrainern mehr als 8.500 Javelins zur Verfügung gestellt, ein tragbares, von der Schulter abzufeuerndes Panzerabwehrraketensystem, aber die derzeitige Produktion, die zwischen Raytheon und Lockheed Martin aufgeteilt ist, beträgt nur 400 Javelins pro Monat. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem früheren Produktionsniveau, das nach Schätzungen des CSIS bei etwa 1.000 Javelins pro Jahr lag. Dennoch haben die USA den Ukrainern freiwillig etwa ein Drittel ihrer Javelin-Bestände überlassen.

Die USA haben der Ukraine auch etwa ein Drittel ihrer Stinger-Bestände übergeben, d.h. über 1.600 Stück des schultergestützten Flugabwehrsystems. Die Produktionslinie für die Stinger-Raketen ist jedoch in einem schlechteren Zustand als die für die Javelin-Raketen und wird nur dank geringer Auslandsverkäufe aufrechterhalten, so CSIS.

Der Vorstandsvorsitzende von Raytheon Technologies, Greg Hayes, äußerte sich bereits im Dezember 2022 besorgt über die schwindenden Javelin-Bestände. “In den ersten zehn Monaten des Krieges haben wir im Wesentlichen 13 Jahre Stinger-Produktion und fünf Jahre Javelin-Produktion verbraucht”, sagte Hayes. “Die Frage ist also, wie wir die Bestände wieder auffüllen können.”


Bradley Devlin ist Reporter für The American Conservative.

Zuvor war er als Analysis Reporter für den Daily Caller tätig und hat unter anderem im Daily Wire und im Daily Signal publiziert, in denen das Wort “Daily” nicht vorkommt. Er hat an der University of California, Berkeley, einen Abschluss in politischer Ökonomie gemacht. Sie können Bradley auf Twitter folgen @bradleydevlin.


Dieser Artikel erschien zuerst im amerikanischen Magazin https://www.theamericanconservative.com/the-ukraine-weapons-drain/

auf Englisch und wurde für sie übersetzt
[/av_textblock] [/av_one_half][av_hr class=’default’ icon_select=’yes’ icon=’ue808′ position=’center’ shadow=’no-shadow’ height=’50’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ custom_border_color=” custom_icon_color=” av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=” sc_version=’1.0′] [av_horizontal_gallery ids=’153341,153340,153339′ initial=” img_copyright=” height=’25’ size=’large’ gap=’large’ active=’enlarge’ control_layout=’av-control-default’ slider_navigation=’av-navigate-arrows av-navigate-dots’ nav_visibility_desktop=” nav_arrow_color=” nav_arrow_bg_color=” nav_dots_color=” nav_dot_active_color=” lightbox_arrow_color=” lightbox_arrow_bg_color=” img_copyright_font=” av-desktop-font-img_copyright_font=” av-medium-font-img_copyright_font=” av-small-font-img_copyright_font=” av-mini-font-img_copyright_font=” img_copyright_color=” img_copyright_bg=” transition_speed=” autoplay=’false’ interval=’5′ manual_stopper=’aviaTBmanual_stopper’ links=’active’ link_dest=” lightbox_text=” img_scrset=” lazy_loading=’disabled’ alb_description=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=’av-lf04j5he’ sc_version=’1.0′][/av_horizontal_gallery] [av_hr class=’default’ icon_select=’yes’ icon=’ue808′ position=’center’ shadow=’no-shadow’ height=’50’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ custom_border_color=” custom_icon_color=” av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=” sc_version=’1.0′] [av_postslider link=’category,251,1,928,914,1236,1123,1283,1853,1291,1292,1733,1050,1189,1201,10,1131,1187,1232,356,22,692,1240,1186,131,1243,809,1126,32,1282,1295,4613,1270,5411,695,710,17,696,1067,56,7,8,3530,711,1214,709,9,1296,1197,4766,1252,1226,1210,1175,11,1290,227,1127,1138,1241,1193,1196,1200,1199,1209,1194,1297,1032,1247,76,1078,1051,1242,33,1129,1215,1132,1218,1277,1279,1280,1278,1276,1271,1130,1211,1208,1281,1239,974,1212,1237,712,1217,34,1231,1192,1202′ wc_prod_visible=” wc_prod_hidden=’hide’ wc_prod_featured=” prod_order_by=” prod_order=” date_filter=” date_filter_start=” date_filter_end=” date_filter_format=’yy/mm/dd’ period_filter_unit_1=’1′ period_filter_unit_2=’year’ items=’50’ offset=’0′ page_element_filter=” contents=’title’ columns=’4′ preview_mode=’auto’ image_size=’portfolio’ control_layout=’av-control-default’ slider_navigation=’av-navigate-arrows’ nav_visibility_desktop=” autoplay=’yes’ interval=’5′ img_scrset=” lazy_loading=’disabled’ alb_description=” id=” custom_class=” template_class=” av_uid=” sc_version=’1.0′]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare