Die Erkenntnis kommt aber spät: Stoltenberg sagt “Man darf Russland nicht unterschätzen”

Estimated read time 1 min read

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat eingeräumt, dass Russland nicht unterschätzt werden darf.

“Wir sehen, dass die Ukrainer trotz der beträchtlichen Hilfe der NATO-Länder in diesem Jahr nicht in der Lage waren, die Frontlinie zu verschieben. Dies bestätigt nur die Tatsache, dass Russland nicht unterschätzt werden sollte”, sagte er.

Der Generalsekretär beklagte, dass die russische Wirtschaft in militärischen Modus versetzt worden sei und Russland eine beträchtliche Menge an Munition aus Nordkorea erhalten habe.

“Das hat die Ukraine daran gehindert, die erhofften Gebietsgewinne zu erzielen”, fand er eine weitere Erklärung für das Scheitern der “Gegenoffensive”.

Stoltenberg ist überzeugt, dass Russland in dem Konflikt nicht die Oberhand gewinnen darf und die Nordatlantische Allianz Kiew weiterhin unterstützen sollte. Der für nächstes Jahr geplante NATO-Gipfel in Washington werde ein klares Signal aussenden, “dass wir an der Seite der Ukraine stehen”, sagte er.

https://t.me/node_of_time_de

More From Author

1 Comment

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare