Das Infomobil des Deutschen Bundestages zu Gast in Eschwege

image_pdfimage_print

Das Infomobil des Deutschen Bundestages kommt nach Eschwege.

Da das öffentliche Leben infolge der Corona-Krise schwer beein-trächtigt war und die Angebote der mobilen Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Bundestages von Schulen sowie von Bürgerinnen und Bürger zunehmend nicht mehr wahrgenommen werden konnte, ist entschieden worden, die mobile Öffentlichkeitsarbeit zunächst bis zum Anfang September 2021 einzustellen.

Die Entwicklung in den letzten Wochen gibt aber nunmehr Anlass zur Hoffnung. Aufgrund der veränderten Situation konnten die pandemiebedingten Einschränkungen gelockert und der jeweiligen Lage angepasst werden. Diese Entwicklung gibt Grund, weitere Planung der Mobilen Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Bundestages klar zu skizzieren und auch zu terminieren.

Voraussetzung ist natürlich, dass die Entwicklung der Corona-Pandemie weiterhin stabil bzw. hoffentlich sogar positiv ist.
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen ist das In-fomobil seit September 2021 wieder auf Tour.

Das Infomobil wird Städte bzw. Gemeinden besuchen, um Bürgerinnen und Bürger über die Arbeit des Deutschen Bundestages zu informieren.

Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag, 14. Oktober 2021, 9.30 – 18.30 Uhr Freitag, 15. Oktober 2021, 9.30 – 18.30 Uhr Samstag, 16. Oktober 2021, 10.00 – 14.00 Uhr

Sie finden das Infomobil in Eschwege in der Fußgängerzone; Stad 16-20 (vor S`Oliver), 37269 Eschwege


Welchen Sinn und Zweck hat das Infomobil?
Mit Angeboten wie dem Infomobil bemüht sich der Deutsche Bundestag, über seine Arbeit und die politische Ordnung in Deutschland zu unterrichten, mehr Interesse für Politik zu wecken und mit unterhaltsam aufbereiteten Informationen auch einer nach wie vor wachsenden „Politikverdrossenheit“ zu begegnen. Primär sollen diejenigen Bürgerinnen und Bürger erreicht werden, welche nicht die Möglichkeit eines Besuches der Hauptstadt Berlin wahrnehmen können. Insbesondere sollen dabei auch Schülergruppen angesprochen und zur Teilhabe in einer demokratischen Gesellschaft angeregt werden. Dafür werden alle Schulen (vorzugsweise ab Jahrgangsstufe 5) der jeweiligen Stadt angeschrieben, in welcher das Infomobil zu Gast ist. Auch andere Gruppen sind herzlich willkommen, das Infomobil zu besuchen. So bietet es auch Integrationskursen die Chance, die Wesenszüge des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland kennen und verstehen zu lernen.

Das Infomobil bereist die gesamte Bundesrepublik Deutschland. Dazu werden bundesweit alle 299 Wahlkreise, dazu Großveranstaltungen sowie in den Ferienmonaten touristisch interessante Orte angefahren. In einer Legislaturperiode erreicht das Infomobil etwa die Hälfte aller Wahlkreise. So kommt das Infomobil im Laufe zweier Wahlperioden in jedem Wahlkreis zum Einsatz.

Welche Angebote gibt es auf dem Infomobil?

Ziel des Infomobils ist es insbesondere, die Aufgaben, Strukturen und Arbeitsweisen des Parlamentes zu vermitteln und Interesse am Deutschen Bundestag zu wecken. Dies geschieht durch persönliche Gespräche mit Abgeordneten der jeweiligen Wahlkreise, in denen das Infomobil gastiert, und Honorarkräften im Auftrag des Deutschen Bundestages. Daneben bieten Vorträge und Diskussionsrunden Raum für einen lebendigen und dynamischen Diskurs mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Neu ab diesem Jahr ist zudem eine „Entdeckungstour“, bei der Wissbegierige an vier Stationen im Infomobil nach Antworten auf bundestagsspezifische Fragen suchen können. Haben die Besucherinnen und Besucher alle Fragen richtig beantwortet, können sie nach einer Verlosung eine dreitägige Berlin-Reise für zwei Personen gewinnen. Fester Bestandteil der Berlin-Reise ist ein Programm, bei dem die Preisträger den Deutschen Bundestag „live“ erleben werden. Ebenfalls neu ist eine Fotoaktion mit der Möglichkeit, eine Fotosimulation von sich am Rednerpult im Plenarsaal anfertigen zu lassen. Das Foto kann direkt ausgedruckt und in einem Passepartout mit nach Hause genommen werden.

Ferner bietet das Infomobil neben seinem abwechslungsreichen multimedialen Angebot – wie z.B. einem Rundgang durch die Gebäude des Deutschen Bundestages – auch zahlreiche Informationsmaterialien
zur Mitnahme an. Auch für Kinder gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Deutschen Bundestag vertraut zu machen. So steht ein eigens für Kinder eingerichteter PC bereit, der mit auf sie zugeschnittenen Spielen und dem Film „Applaus für Felix“ lockt. Zudem finden Kinder spielerische Angebote bei www.kuppelkucker.de, dem Internetangebot des Deutschen Bundestages, das speziell für Kinder entwickelt wurde.

Kleine Preise können Besucherinnen und Besucher beim Glücksrad gewinnen, das außerhalb des Infomobils an einer Reling befestigt ist. Hierbei ist es Glücksache, ob auf die Spielenden ein Extradreh, eine Niete oder ein Gewinn wartet oder ob mal leichte, mal schwere Fragen zum Deutschen  Bundestag zu beantworten sind.

Seit wann gibt es das Infomobil?

Das Infomobil wurde im Jahr 1989/1990, im Zuge der Wiedervereinigung, erstmalig eingesetzt, um die Bürgerinnen und Bürger in den neuen Bundesländern über die Arbeit und Funktionen des Deutschen Bundestages und der parlamentarischen Demokratie zu informieren. Hierzu wurde ein Lkw eingesetzt, der den Promotionsfahrzeugen großer Firmen ähnlich ist. Aufgrund des Erfolgs der Tour wurde dieses Konzept anschließend auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet.

Ist das Infomobil parteineutral?

Ja, das Infomobil ist parteiunabhängig und parteineutral. Die im Infomobil zur Verfügung gestellten Infomaterialien informieren sachlich und parteiunabhängig über die Aufgaben, Funktion und Abläufe im Deutschen Bundestag. Auch daran, dass alle Wahlkreisabgeordneten (Direkt- sowie Listenkandidaten) des Deutschen Bundestages dazu eingeladen werden, vor Ort in den Dialog mit den Besuchern zu treten, wird die parteiübergreifende Ausrichtung deutlich.

Eckdaten zum Infomobil?

Bei dem Infomobil handelt sich um einen Promotion-Truck, der 23 Tonnen schwer, 17 Meter lang und neun Meter breit ist. Das Infomobil war bereits in den vergangenen Jahren ein Blickfang.
Mit Tourstart 2019 ist es mit seinen neuen einladenden, bunten Bändern jedoch ein echter Hingucker. Das Fahrzeug verfügt über eine überdachte Bühne, einen Großbildschirm für Filmvorführungen sowie Online-Zugänge auf mehreren modernen Touchscreen-PCs sowie einen separaten Besprechungsraum. Zudem gibt es einen Lift, sodass mobilitätseingeschränkten Gästen ein barrierefreier Zugang in das Innere des Infomobils ermöglicht wird. Im Jahr 2019 ist das Infomobil vom 7. März bis zum 30. Oktober im Einsatz. In diesem Zeitraum besucht es ca. 44 Wahlkreise sowie mehrere Großveranstaltungen wie beispielsweise das Verfassungsfest in Karlsruhe zum 70. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes. Vom 25. Juli bis zum 7. September ist das Infomobil auf Ferientour. In diesem Zeitraum besucht es dreizehn touristisch stark frequentierte Orte an der deutschen Ostseeküste. Durchschnittlich verweilt das Promotionsfahrzeug drei Tage an einem Standort.

Die Öffnungszeiten sind in der Regel:

  • Montag bis Dienstag: 9-18 Uhr,
  • sowie Mittwoch: 9-14 Uhr.
  • Donnerstag bis Freitag: 9-18 Uhr, sowie
  • Samstag:10-14 Uhr.

Die Route des Infomobils ist unter http://www.bundestag.de/besuche/ausstellungen/bundestagunterwegs/infomobil veröffentlicht.

Wie viele Besucher hat das Infomobil jährlich?

Das Infomobil erreicht viele Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik; jährlich werden zwischen 60.000 und 100.000 Besucherinnen und Besucher auf dem Infomobil gezählt; davon circa 5.000 bis 6.000 Schülerinnen und Schüler. Bei den Gruppen, die jährlich das Infomobil besuchen, handelt es sich überwiegend um Schulklassen. Aber auch Integrationskurse zählen zu den Besuchergruppen. Ist eine

Anmeldung für den Besuch des Infomobils erforderlich?

Das Infomobil kann während der Öffnungszeiten von allen Bürgerinnen und Bürgern ohne Anmeldung besucht werden. Die Anmeldung von interessierten Besuchergruppen, wie z.B. Schulklassen, ist jedoch sinnvoll und erwünscht, um allen Gruppen angemessene Zeit und eine umfangreiche Wissensvermittlung und Betreuung im Infomobil zu ermöglichen.

Bundestag


Posts Grid

Erinnerung an Deportationen vor 80 Jahren

Am 9. Dezember 1941 verließ der erste Transport mit über 1.000 Menschen jüdischen Glaubens aus…

Mann schlägt mit Wischmop zu

(ots) Weil ein 26-Jähriger aus Nieste im Kasseler Hauptbahnhof mit einem Wischmop auf einen 17-Jährigen…

„Dulden keinerlei Einschüchterungen oder Bedrohungen“

Radikalisierung von Querdenkern und Corona-Leugnern Politisch motivierte Straftaten im Kontext Corona steigen Amtsträger am häufigsten…

Impftour Schwalm-Eder-Kreis

  Neben dem stationären Impfen im Kulturbahnhof Wabern bietet der Schwalm-Eder-Kreis zudem die Möglichkeit über…

Zivilstreife stoppt Fahranfänger mit 162 km/h in Baustelle auf A 49

A 49/ Kassel/ Baunatal: Ausgerechnet ins Visier einer Zivilstreife der Baunataler Autobahnstation mit einem „Provida“…

Kfz-Versicherung oft nach dem 30. November kündbar

  Der 30. November ist für viele Autofahrer der Stichtag zum Wechsel der Kfz-Versicherung. Doch…

Wie steigere ich den Erfolg meiner Website?

Waren vor knapp 30 Jahren etwa 10 Webseiten online, sind es im Jahr 2020/2021 weltweit…

So laden Sie die Energiereserven wieder auf

  Die Corona-Pandemie hat sowohl bei Kindern und Jugendlichen wie auch bei Eltern zu deutlichen Belastungen geführt,…

50 Jahre Rettungsdienst in Deutschland: Die Notfallversorgung ist längst selbst zum Notfall geworden

(ots) Vor genau 50 Jahren, am 6. Dezember 1971, schenkte die Björn Steiger Stiftung jedem…

Ökobrennstoff Holz: Die private Wärmewende im Wohnzimmer

  Kamin- und Pelletofen als Zusatzheizung Jeder Bundesbürger emittiert durchschnittlich 7,8 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr…

Fabian Ribnitzky wechselt zu den Kassel Huskies

Zuwachs für das Husky-Rudel: Fabian Ribnitzky ist ab sofort neu im Team der Kassel Huskies….

Aus dem Wald ans Futterhaus

  Wenig Samen und Baumfrüchte im Wald – viele Besucher am Futterhaus. Dieser Effekt könnte…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: