Covid-x: Deutschland auf dem Zahlenstrang – ein Schaubild zum Verständnis

image_pdfimage_print

Als ich zur Einschulungsuntersuchung musste, das ist nun ein paar Jahre her, fragte mich der Amtsarzt, wie viele Löcher in der Decke sind. Ich blickte hoch und da waren diese Asbest-Putz-Platten der 60er verbaut worden. Und damit das architektonische Elend schöner aussah, hatten die symmetrisch angelegte Löcher.
Heute würde ich eine dieser Platten schnell geistig in vier Teile teilen, die Löcher zählen/abschätzen, mit vier multiplizieren und dann ganz faul sagen: „Das sind ungefähr XY pro Platte und wenn Sie nun die Anzahl der Platten an der Decke mal XY nehmen, sollte auch ein Mediziner zu einem vernünftigen Ergebnis kommen.“ – Punkt. Hab fertig!
Damals sagte ich aber eine Million. Spontan und wie aus der Pistole geschossen. Natürlich fragte der gute Mann wie ich denn darauf komme. Ich sagte ihm, dass jede dieser Platten deutlich mehr als zehn Löcher hat. Ich nicht weiß wie viele das sind aber hundert vielleicht schon. Und da ist mehr als eine Platte. Und da der Raum groß ist, wäre auch die Decke groß und ich würde vermuten, dass es auch mehr als tausend sein könnten. Und Million ist die größte Zahl die ich kennen, also müssten es eher eine Million sein.
Ich erinnere mich daran, weil meine Mutter es oft und überall erzählt hat… (seufz!!).

Machen wir uns nichts vor. Der Mensch ist nicht in der Lage sich die Zahl Tausend bildlich vorzustellen. Wir versuchen es mit Tricks, beispielsweise indem wir Quadrate bilden 33×33 als Richtgröße für 1000.
Wenn wir uns 10.000 vorstellen, dann als beschauliche Fläche von 100×100 Metern, was gemeinhin auch einen Hektar bildet.
Wir versuchen also das Problem zu umgehen, da wir nicht wissen, wie wir uns das sonst vorstellen sollen.

Und jetzt kommen täglich Meldungen, dass wir Freiheiten für Zahlen aufgeben sollen. Inzidenzwerte unser Leben bestimmen. 100, 50, 35, 10, …Null.
Doch was heißt diese Zahl? Sie sagt, dass sich 100, 50, 35 oder X Personen innerhalb von einer Woche im Tagesdurchschnitt „infiziert haben“ – was immer das bei den PCR-Tests auch heißen mag – und das aus einer Menge von 100.000 Menschen!
Bei einem Wert von 50 wären das 350 Personen in einer Woche, also 0,35% aller!
Oder bildlich ausgedrückt: Auf einer Strecke von einem Kilometer (1000m / 100.000cm) wären wir nach 3,50 Metern an den „Infizierten“ vorbei… Und würden 996,5 weitere Meter überlegen, was so 3,5 Meter in einer Woche bewirken.

Schauen wir unser Land als Ganzes an. Deutschland hat 83,2 Millionen Einwohner. Verkleinern wir den Maßstab und malen eine Linie von 83,2 Metern. Dabei entspricht ein Meter einer Millionen Einwohnern. 10cm 100.000 Einwohnern. Und ein Zentimeter 10.000 Einwohnern. Der Millimeter wäre dann schon die für Menschen nicht mehr als Zahl vorstellbaren 1000 Einwohner. Aber mit diesen Längenmaßen wird es vorstellbar.

Das Ganze kann nun jeder für sich mal testen. Auf einem Parkplatz, auf der Straße oder einem Platz oder vor dem Rathaus. 83 Meter abmessen und los geht’s…

Diese 83,2 Meter teilen sich auf in 42,2 Meter Frauen und 41,0 Meter Männer. Das ist kein Zufall, sondern evolutionsgeschichtlich so gewollt. Es gibt überall mehr Frauen als Männer.

77 Zentimeter dieser langen Linie sind Neugeborene. Diese stehen 92 Zentimeter Toten gegenüber, was letztlich heißt, dass wir 2020 an Bevölkerung eingebüßt haben. Der demographische Wandel weiterläuft. Mehr Alte sterben, als Neugeborene nachkommen. Wir als Land bevölkerungstechnisch schrumpfen. Bis 2060 um weitere 20 Millionen. Wir 20 Meter verlieren werden.

5,70 Meter sind daher jetzt schon Ü80. Ein 13 Millimeter langer Streifen sogar Ü100! Und wenn wir von der Risikogruppe der mit Priorität zu Impfenden Menschen zwischen 70 und 80+ reden, dann schauen wir auf 7,60 Meter dieser Gesamtlinie. 7,6 Mio. sind das insgesamt. Die Risikogruppe, die dann auch am meisten von den Todesfällen betroffen ist.

15,3 Millionen/Meter sind jünger als 20 Jahre, während 51,8 Millionen/Meter zwischen 20 und 66 Jahre alt sind und so die Masse der Bevölkerung ausmachen. Die, die arbeiten gehen, Steuern zahlen und das ganze System finanzieren. Theoretisch, denn das wirkliche Geld für unser Sozialsystem, für unseren Staat und unsere Gesellschaft verdienen und zahlen nur 20% dieser 51,8 Millionen. Also etwas mehr als 10 Meter der Linie. An diesen zehn Metern hängen die restlichen 73 Meter.

16,2 Millionen/Meter sind älter als 67 und damit Rentner oder Pensionäre. Theoretisch zumindest, denn nicht jeder hat mit 67 schon seine 47 Beitragsjahre voll. Auch ein Problem des demographischen Wandels. Viele müssen weiterarbeiten. MÜSSEN, nicht wollen, wie man gern politischerseits verkündet.

Die seit 2020 bis dato aufgelisteten Coronatoten (Zählweise tut hier nichts zur Sache!) machen mit 70.000 sieben (7) Zentimeter auf der Linie aus. Die bisher Infizierten/positiv Getesteten sind gem. RKI mit 2,45 Millionen/Metern abzuschreiten.
Und die 7-Tage-Inzidenz wäre für Deutschland 54.716. Also ca. 5,5 Zentimeter auf unserer Linie von 83,2 Metern Länge.
Es addieren sich also wöchentlich bei aktueller und gleichbleibender Inzidenz 5,5 Zentimeter zu den 2,45 Metern Gesamtinfizierten hinzu.
Knapp drei Fingerbreit auf einer Strecke, die ein Fußballfeld lang ist. Ungefähr zumindest.

Seit 2020 starben 70.000 Menschen. Das ist in jedem Fall bedauerlich. Jeder Tote ist ein Verlust. Die 7cm auf den 83,2 Metern werden vermisst. Und das Leben der restlichen 83,13 Meter geht weiter. Muss weitergehen.

2,45 Meter dieser 83,2 Meter wissen mitunter, dass Corona gesundheitliche Folgen hat. Die wenigsten hatten schwere Verläufe. Viele wussten noch nicht mal, dass sie es hatten. Und als sie es wussten, merkten sie nichts. Das traf auf die Jüngeren zu. Die Älteren starben deutlich überproportional. Geschwächte Immunsysteme, Vorerkrankungen und allgemeine Altersschwäche. 7,60 Meter sind hiervon als Risikogruppe betroffen, die es zu schützen gilt.

All das, was rund um Corona seit einem Jahr passiert, oder auch nicht passiert, spielt sich am unteren Ende dieser gedachten 83,2-Meterlinie ab. Auf den ersten drei Metern.

Für diese drei Meter stellen wir 80 weitere lange Meter in die Ecke. Wirtschaftlich, gesellschaftlich, psychologisch, bildungstechnisch, sozial und politisch. Hebeln unsere Verfassung aus, brechen geltendes Recht und verabreichen Impfstoffe, die nur Notzulassungen haben. Ohne Langzeittests wie bei anderen Medikamenten vorgeschrieben.

Die Bundesregierung will 68 Meter impfen, um eine Risikogruppen von 7,60 Meter besser zu schützen, aus der mit Masse die 7 cm Coronatoten stammen.

11 Millionen/Meter bezogen durch den Lockdown 2020 Kurzarbeitergeld. Ganze Branchen liegen flach. Millionen von Selbständigen und Kleinunternehmern droht das wirtschaftliche und soziale Aus.

15,3 Millionen Kinder und Jugendliche hatten nun ein Jahr Lockdown in ihrer Entwicklung. Eie in ihren Möglichkeiten behinderte Personifizierung bei Kleinkindern unter der Maske und in Isolation wird psychische Folgen haben. Für weitere Millionen wurde die wichtige Sozialisation gestört, die nur im Miteinander, in der Gruppe, wirklich machbar ist.
Für weitere Millionen ist die schulische und berufliche Bildung für ein Jahr ausgesetzt worden. Das wird der Arbeitsmarkt zu spüren bekommen. Gerade auch im demographischen Wandel. All das als Langzeitfolgen.
Jede dieser Tatsachen ist in Metern auf der Linie abzuschreiten. Meter, nicht Zentimeter oder gar Millimeter.

Und wenn wir die Verantwortlichen dieses Desasters auf unserer Linie einzeichnen wollen, dann brauchen wir einen Stift, der weit schmaler ist als einen ganzen Millimeter markieren zu können. So einen technischen Bleistift mit 0,2mm. Aber besser sehr gut angespitzt…

Und dieser „Fliegen- (pardon!) Virenschiss“ lässt nun 83,2 Meter an der Leine tanzen, deren Länge er willkürlich bestimmt? – Echt jetzt???

Wenn an dieser Nummer auch nur ansatzweise etwas Positives ist, dann, dass der Charakter dieses „Virenschisses“ nun allzu oft offensichtlich wird. Bischöfe, Landräte, Ärzte, Oberbürgermeister und Abgeordnete drängeln sich an allen Regen vorbei zum Impfstoff vor. Gern im Dunklen und mit drolligen Ausreden versehen!

Und es zeigt sich, dass der Organisationsweltmeister Deutschland es geschafft hat von 83,2 Metern Auswahl an Leuten ausgerechnet die mit der Pandemiebekämpfung zu beauftragen, die den Virenschiss als Infektionsnachweis zu ihrer ureigenen „Bedeutung“ auf der Gesamtlinie gemacht haben.-  Glückwunsch deutsches Volk!

Und das ist passender als jeder andere Vergleich, den man so als Bürger geboten bekommt! – SIC!


Posts Grid

Schutz der Bevölkerung: Stadt ordnet für Samstag von 8 bis 21 Uhr eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht in Teilen des Stadtgebiets an

Zum Schutz der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus wird die Stadt Kassel in einer…

Alternative zum Pflegeheim? – 24-Stunden-Pflege in der Region beliebt

Alternative zum Pflegeheim? – 24-Stunden-Pflege in der Region beliebt Auch in Hessen nimmt die Zahl…

Die EM der Eigentore

Während sich die heimischen Vereine wie der KSV Kassel sich noch in der Sommerpause oder…

Erfolgreiche Bezahldienste auf dem deutschen Markt: Klarna macht PayPal Konkurrenz

Wir Deutschen brauchen für gewöhnlich ein bisschen länger, bis wir uns an neue Zahlungsmittel gewöhnen….

Hitzetelefon startet in die 11. Runde – Seniorenbeirat und Gesundheitsamt informieren über aktuelle Hitzewarnungen

Rechtzeitig zum Sommeranfang geht das 2010 gegründete „Hitzetelefon Sonnenschirm“ wieder an den Start. Das Hitzetelefon…

Polizei informiert über den Einsatz anlässlich mehrerer Versammlungen am 24. Juli in Kassel: Bürger- und Pressetelefone werden geschaltet

(ots) Kassel: Für kommenden Samstag, den 24. Juli 2021, sind bei der Stadt Kassel mehrere…

Museen in der Karlsaue und Insel Siebenbergen bleiben am Samstag geschlossen

Aufgrund der geplanten Versammlungen und Aufzüge in der Kasseler Innenstadt mit einer angegebenen Teilnehmerzahl von…

Neue Beschilderung: Lkw dürfen nicht mehr länger im Gewerbepark Kassel-Niederzwehren abgestellt werden

Die Stadt Kassel ändert kurzfristig die Beschilderung in der Zufahrt zum Gewerbepark Niederzwehren. Damit ist…

Eine Woche Hochwasser in RLP – Was wurde bisher alles geleistet?

  „IHR – WIR – ZUSAMMEN!“, steht auf dem Bundeswehrlaster… Es war das Bild des…

Ein gutes Beispiel für einen sehr einseitigen Bericht der Presse

Ukraine und Polen haben die Einigung zwischen Deutschland und USA im Streit über die Gaspipeline…

Nabu – Bei Extremwetterereignissen ist gesellschaftlicher Druck und politischer Handlungswille nötig

  Berlin – Die Auswirkungen der aktuellen Extremwetterereignisse im Westen und Süden sind erschütternd. Viele…

Die Cyberkriminalität nimmt zu – wie kann man dagegen vorgehen?

Cybererpressung und Hackerangriffe werden mehr und mehr zum Problem großer Konzerne. Wir haben einen Verhandler…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: