„Coronahilfen von mehr als 24 Millionen Euro für den Sport“

image_pdfimage_print

Sportminister Peter Beuth dankt Ehrenamtlichen in Vereinen

 

Wiesbaden. Sportminister Peter Beuth hat im Hessischen Landtag die Maßnahmen der Hessischen Landesregierung zur Unterstützung des Sports in Hessen seit Beginn der Corona-Pandemie hervorgehoben. Es ist die Fortsetzung der bereits in der Vergangenheit erfolgreichen Förderpolitik des Landes Hessen. Die Hessische Landesregierung förderte den Sport in Hessen in 2020 und 2021 grundständig mit 60 Millionen bzw. 61 Millionen Euro. Neben diesen Rekord-Fördersummen wurden Sportvereinen und-verbänden zusätzlich Coronahilfen in Höhe von mehr als 24 Millionen Euro durch bedarfsgerechte Förderprogramme in Zeiten der Pandemie zur Verfügung gestellt.

„Die Hessische Landesregierung steht seit Beginn der Pandemie fest an der Seite des Sports in Hessen. Dort, wo finanzielle Engpässe entstanden sind, haben wir schnell und unkompliziert geholfen, damit auch künftig Angebote zur aktiver sportlicher Betätigung in Stadt und Land weiter fortbestehen. Neben der allgemeinen Sportförderung in Höhe von mindestens 60 Millionen Euro in den vergangenen beiden Jahren, haben wir besonders betroffenen Sportvereinen und -verbänden bis heute mit insgesamt fünf Förderprogrammen und eine Gesamtsumme von 24 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Wir haben dies als Hessische Landesregierung ganz bewusst als Zeichen der uneingeschränkten Unterstützung für den Sport mit insgesamt 136.000 ehrenamtlichen Funktionsträgern in den Sportvereinen getan. Ihnen allen in den rund 7.500 Vereinen gilt unser großer Dank und Wertschätzung“, so Sportminister Peter Beuth.

Die Hessische Landesregierung hat mit Aufkommen der Corona-Pandemie und den bereits im Frühjahr 2020 absehbaren Einschränkungen für den Sport eine Vielzahl von Hilfs- und Unterstützungsprogrammen auferlegt.

Unterstützung des Breitensports

Gemeinnützige Sportvereine, die in Folge der Corona-Virus-Pandemie in eine existenzbedrohliche finanzielle Notlage geraten sind, können seit dem 1. Mai 2020 und bis zum 15.11.2021 für ihren ideellen Bereich (also die eigentliche Vereinstätigkeit ohne einen möglichen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb wie die selbstbetriebene Vereinsgaststätte) Zuwendungen in Höhe von bis zu 10.000 Euro beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport beantragen. Das Programm soll insbesondere für kleinere hessische Sportvereine sicherstellen, finanziell weitestgehend unbeschadet durch die Krise zu kommen. In Hessen hatten seit Mai 2020 und bis heute mehr als 637 Sportvereine einen Antrag auf Soforthilfe gestellt. Davon konnten 327Anträge mit einem Gesamtvolumen in Höhe von ca. 1,5 Millionen Euro bewilligt werden. 310 Anträge wurden abgelehnt. Weitere befinden sich derzeit in der Prüfung.

Unterstützung der Sportfachverbände

Darüber hinaus wurde ein Förderprogramm für hessische Verbände mit einem Gesamtvolumen von fünf Millionen Euro aufgelegt. Die 45 Fachverbände, der Landessportsportbund Hessen und nahestehende Institutionen, die besondere Aufgaben im Landesinteresse erfüllen, können ihre Anträge beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport einreichen. Bisher sind Anträge für dieses Programm in Höhe von mehr als 1,8 Millionen Euro bewilligt worden. Das Programm hat zum Ziel, die durch die Corona-Pandemie bedingten Gefahren für die Strukturen der Verbände zu erkennen und diesen zu begegnen. Unterstützungsbedarf für die Verbände entsteht insbesondere auch durch coronabedingt entgangene Einnahmen im Kontext des Betriebes von Bildungsstätten bzw. Sportschulen. Der späte Zeitpunkt wurde gewählt, um alle Schäden abzumildern.

 Unterstützung des Spitzen- und Nachwuchsleistungssports

Zudem wurde die reguläre Sportförderung der Hessischen Landesregierung durch die Corona-Pandemie durch ein bundesweit einmaliges Sonderprogramm ergänzt. Knapp 60 Nachwuchsleistungssporttreibende Vereine konnten aufgrund ihrer Qualifikation wie Zahl der Kaderathleten, Ligazugehörigkeit ihrer Nachwuchs-Mannschaften, Betreiben eines Nachwuchsleistungszentrums oder auch die Statuszugehörigkeit als Landesleistungszentrum bis zu 80.000 Euro beim HMdIS zu beantragen, um die Folgen der Corona-Pandemie zu lindern.

Bis heute haben über das Programm 26 Leistungssporttreibende Vereine ein Volumen von insgesamt knapp 1,1 Millionen Euro bewilligt bekommen.  Die Unterstützung trägt dazu bei, über viele Jahre aufgebaute Strukturen zu erhalten, die Arbeitsplätze von hochqualifizierten Trainern zu sichern und damit die Perspektiven hessischer Talente am Leben zu erhalten.

 Darlehen zur Sicherung der Liquidität im Bereich des Profisports

Den Proficlubs und Kapitalgesellschaften in den obersten Ligen der Spielsportarten wurde unmittelbar nach Pandemiebeginn ein Nachrang-Darlehen, das über die hessische WI-Bank abgewickelt wird, angeboten. Das dabei gewährte Gesamtvolumen beträgt rund 4,5 Millionen Euro. Ohne die Gewährung des Darlehens hätte den aufgrund ihrer Leuchtturmfunktion so wichtigen Clubs im Sommer die Zahlungsunfähigkeit gedroht. Ein Systembruch des Profisports hätte insbesondere für den Nachwuchsleistungssport in Hessen unabsehbare Folgen gehabt.

Profihilfen des Land Hessen im Jahr 2021

In enger Anlehnung an das in 2021 aufgelegte Bundesprogramm für Proficlubs wurde eine ergänzende Unterstützung für die hessischen Proficlubs konzipiert. Das Hilfsprogramm sieht Billigkeitsleistungen in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen vor, mit denen den erheblichen Auswirkungen der Corona-Pandemie für den Profisport entgegengewirkt werden soll. Wie im Bundesprogramm werden Ausfälle von Ticketeinnahmen und die Kompensation von weitergehenden Verlusten gefördert. Die Höchstfördersumme liegt bei 1,3 Mio. Euro. Hervorzuheben ist, dass das hessische Programm die Lücken des Bundesprogramms insbesondere für die hessischen Regionalligisten schließt.

Förderprogramm zur Mitgliedergewinnung im Jahr 2021

Um den Sport wieder den notwendigen Schub zu geben, hat die Hessische Landesregierung zuletzt das Förderprogramm zur Mitgliedergewinnung im Jahr 2021 gestartet, von dem rund 450 hessische Sportvereine profitieren können, sofern diese im Jahr 2020 mehr als 50 Mitglieder verloren hatten. Damit unterstützt das Land Vereinsaktionen, die wieder mehr Menschen zu einer Rückkehr in das Vereinsleben bewegen sollen. Bereits bis November 2021 konnten schon 143 Anträge positiv beschieden werden. Mehr als 2,5 Millionen Euro sind somit in den nicht einmal zwei Monaten seit Programmstart bewilligt worden.

Hintergrund:

Hessens Sportvereine zählen etwa 2,1 Millionen Mitglieder, die in mehr als 7.500 Vereinen des Landessportbundes organisiert sind. Die Hessische Landesregierung hat den organisierten Sport in Hessen 2021, unabhängig von Corona-Hilfsprogrammen, mit einem Volumen von rund 61 Millionen Euro unterstützt. Die Bandbreite der Unterstützung für insbesondere kleinere Vereine reicht von der Neuanschaffung von Sportgeräten, über die Sicherung des Trainings- und Spielbetriebes bis zur Förderung der Jugendarbeit.


Posts Grid

Erinnerung an Deportationen vor 80 Jahren

Am 9. Dezember 1941 verließ der erste Transport mit über 1.000 Menschen jüdischen Glaubens aus…

Mann schlägt mit Wischmop zu

(ots) Weil ein 26-Jähriger aus Nieste im Kasseler Hauptbahnhof mit einem Wischmop auf einen 17-Jährigen…

„Dulden keinerlei Einschüchterungen oder Bedrohungen“

Radikalisierung von Querdenkern und Corona-Leugnern Politisch motivierte Straftaten im Kontext Corona steigen Amtsträger am häufigsten…

Impftour Schwalm-Eder-Kreis

  Neben dem stationären Impfen im Kulturbahnhof Wabern bietet der Schwalm-Eder-Kreis zudem die Möglichkeit über…

Zivilstreife stoppt Fahranfänger mit 162 km/h in Baustelle auf A 49

A 49/ Kassel/ Baunatal: Ausgerechnet ins Visier einer Zivilstreife der Baunataler Autobahnstation mit einem „Provida“…

Kfz-Versicherung oft nach dem 30. November kündbar

  Der 30. November ist für viele Autofahrer der Stichtag zum Wechsel der Kfz-Versicherung. Doch…

Wie steigere ich den Erfolg meiner Website?

Waren vor knapp 30 Jahren etwa 10 Webseiten online, sind es im Jahr 2020/2021 weltweit…

So laden Sie die Energiereserven wieder auf

  Die Corona-Pandemie hat sowohl bei Kindern und Jugendlichen wie auch bei Eltern zu deutlichen Belastungen geführt,…

50 Jahre Rettungsdienst in Deutschland: Die Notfallversorgung ist längst selbst zum Notfall geworden

(ots) Vor genau 50 Jahren, am 6. Dezember 1971, schenkte die Björn Steiger Stiftung jedem…

Ökobrennstoff Holz: Die private Wärmewende im Wohnzimmer

  Kamin- und Pelletofen als Zusatzheizung Jeder Bundesbürger emittiert durchschnittlich 7,8 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr…

Fabian Ribnitzky wechselt zu den Kassel Huskies

Zuwachs für das Husky-Rudel: Fabian Ribnitzky ist ab sofort neu im Team der Kassel Huskies….

Aus dem Wald ans Futterhaus

  Wenig Samen und Baumfrüchte im Wald – viele Besucher am Futterhaus. Dieser Effekt könnte…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: